Hab keine Angst vor Veränderung …

In unserem Leben als Jesus Nachfolger ist es wichtig, dass wir dem Heiligen Geist Raum zur Veränderung geben, um uns von Ihm Formen zu lassen. Veränderungen sind unvermeidlich und nötig. Wenn alles immer gleich bleibt, erleben wir kein Wachstum. Es mag schwierig und auch manchmal schmerzhaft sein dorthin zu gelangen, wo und wie uns Gott haben möchte, aber es lohnt sich.

Die Bibel ist voll von Neuanfängen – da ist Abraham, der von Zuhause wegzieht in ein Land, das im Vergleich zu vorher keine Sicherheit bietet. Dennoch wagt er diesen Schritt und auch Noah wagt in seiner Arche den Neubeginn im Vertrauen auf Gott. Jesus ist unser Vorbild – auch ER wagte einen neuen Anfang, weg von Gott, seinem Vater, hin zu uns Menschen.  Jedem Neuanfang geht eine Erschütterung voraus. Das Bisherige wird plötzlich unwichtig gegenüber dem Neuen, das sich am Horizont als Perspektive zeigt. Veränderung heißt aber nicht nur, das Leben neu anzupacken, sondern sich auf diesen besonderen Moment, den Gott uns zeigt wirklich einzulassen.

Das Wort „anfangen“ kommt von anpacken, anfassen, in die Hand nehmen. Neu anfangen heißt daher, aktiv werden, eine Entscheidung treffen, das Leben selbst in die Hand nehmen. Ich übernehme die Verantwortung für mein Leben. Ich gestalte es nach dem Willen Gottes. Ich höre auf, darüber zu jammern, dass ich durch meine Erziehung oder durch meine Veranlagung festgelegt bin.

Wir haben einen Gott der 2. Chance … und der 3. und 4. … Ich kann immer neu anfangen, mit Gottes Hilfe.

In Johannes 10,14 steht geschrieben:
„Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen.“

Jesus ist der Anfang und das Ende und es lohnt sich, Ihm das Leben anzuvertrauen – um es dann mit all seinen Höhen und Tiefen zu wagen: Weil wir es nicht allein zu leben brauchen, sondern gemeinsam mit IHM.



Zeit für Veränderungen! #täglicheImpulse

Teilen mit

Entscheide nach dem Willen Gottes …

Auch wenn wir den Willen Gottes für unser Leben nicht immer sofort erkennen oder verstehen, Seine Gedanken sind gut. Ich habe ein tiefes Verlangen danach, dass Gott in meinem Leben den Ton angibt und ich möchte seine Wege für mein Leben gehen und möchte nichts verpassen, was Gott für mich bereithält. 

Ihr Lieben, um Gottes Wege zu gehen und seine Ziele verfolgen zu können, müssen wir aktiv werden und unsere Komfortzone verlassen. Denn nur wenn wir uns bewegen, kann Gott uns lenken. Wir müssen lernen, nach Gottes Blickwinkel Ausschau zu halten und dürfen nicht aufhören zu beten, um sein Flüstern zu verstehen, nur dann können wir Schritt für Schritt unseren Weg mit Gott gehen und Seine Ziele für unser Leben verfolgen.

Nichts und niemand darf uns wichtiger als Gott sein!

„Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot.“ Jesus in Matthäus Kapitel 22, Verse 37 – 38. Achtet auf die Worte – mit „ganzem“ Herzen und „mit all“ unseren Gedanken.

Wir können uns darauf verlassen: Je mehr Zeit wir mit Gott verbringen, desto klarer werden wir ihn „hören“.

Gott ist nur ein Gebet weit entfernt … „Und das ist die Freimütigkeit, die wir ihm gegenüber haben; dass er uns hört, wenn wir seinem Willen gemäß um etwas bitten.“ (1. Johannes 5,14)

Wir beten: „Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf Erden.“ Durch diese Art von Gebet, über die Johannes in 1. Johannes 5,14 schrieb, können wir Gottes Partner sein, wenn es darum geht, dass Sein Wille auf Erden passiert.

Verttraue darauf, Gott bringt seine Pläne und Absichten zustande, und zwar wann und wie er sie haben will.

„Er hat uns das Geheimnis seines Willens bekanntgemacht, entsprechend dem Ratschluss, den er nach seinem Wohlgefallen gefasst hat in ihm, zur Ausführung in der Fülle der Zeiten: alles unter einem Haupt zusammenzufassen in dem Christus, sowohl was im Himmel als auch was auf Erden ist – in ihm, in welchem wir auch ein Erbteil erlangt haben, die wir vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluss seines Willens.“
Epheser 1,9-11

Wenn wir erfüllt sind mit dem Willen Gottes, verbunden mit der Bereitschaft und Hingabe, ihn auch zu tun, führen wir ein Gott wohlgefälliges Leben und bringen in unserem Leben und Wirken für Gott reichlich Frucht. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🌞

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



Entscheide nach dem Willen Gottes ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Es ist Gottes Wille für dich, dass du in jedem Bereich deines Lebens wächst und Frucht bringst

Gott hat dich so geschaffen, dass du wachsen und unerschöpflich gedeihen kannst. Er hat dich geistlich so geschaffen, dass du in jedem Abschnitt deines Lebens in emotionaler und geistlicher Fülle leben kannst. Gott wusste, dass wir allen Stürmen des Lebens ausgesetzt sind, aber Sein kreativer Schöpfungsgeist hat eine Möglichkeit geschaffen, dass wir immer verbunden bleiben können mit dem Weinstock, während aller Veränderung in unserem Leben.

Jesus betonte die Wichtigkeit der Früchte, die wir in unserem Leben hervorbringen.

Aber was verstehen wir unter „der Frucht des Lebens„?

In unserer heutigen Zeit wird das Wort Frucht gebraucht wenn man über Ergebnisse, Leistungen oder Resultate spricht und in der Heiligen Schrift hat das Wort Frucht oft ähnliche Bedeutung.

Das Wort „wachsen“ oder „Frucht bringen“ hat im hebräischen eine vielfältige Bedeutung und Anwendung. Es bezieht sich immer auf etwas oder jemand, das/der rasant wächst. „Frucht bringen“ ist ein Wort oder Bild für eine Pflanze, die dazu bestimmt ist, übermäßig zu wachsen, unabhängig von Klima oder Trockenheit.

Wenn die Bibel das Wort „gerecht“ benutzt, dann ist eine Person gemeint, die sich willentlich für Gott entschieden oder im Ihm „verbunden“ hat. Wenn du täglich in Gottes Gegenwart verweilst, Zeit verbringst mit Beten und im Wort Lesen, wird sich ein deutliches Wachstum in deinem Leben zeigen, das durch die Verbindung mit Ihm entsteht. Die Früchte des Geistes werden dich auf wunderbare Weise in jemand verwandeln, der den Charakter und die Persönlichkeit von Gott hat. Unser Schöpfer kennt unseren Charakter durch unseren geistlichen Früchte, so wie man einen Baum an dessen Frucht erkennt ( Matthäus 12,33).

Deshalb warnte Jesus: „Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen“ (Matthäus 7,19).
Damit wir die besten Früchte produzieren, brauchen wir Zeit, Geduld und Ausdauer (Jakobus 5,7-11).

Ohne JESUS können wir keine Frucht hervorbringen! Ebenso wenig können wir durch unsere eigene Kraft allein, geistliche Früchte hervorbringen!

Jesus sprach: „Bleibt in mir und ich in euch! Wie die Rebe nicht von sich selbst Frucht bringen kann, sie bleibe denn am Weinstock, so auch ihr nicht, ihr bleibt denn in mir. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun“ (Johannes 15,4-5; Elberfelder Bibel).

Ihr Lieben, wenn wir auf Jesus vertrauen und in Ihm bleiben, können großartige, wundervolle Dinge wahr werden! AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag!
Sei überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Es ist Gottes Wille für dich, dass du in jedem Bereich deines Lebens wächst und Frucht bringst ... Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

Mach einen Unterschied 💞

Viele Unterstützer, selbst mit der kleinsten Spende, helfen Click2life-Ministry.org – Menschen mit den lebensverändernden Worten der Bibel zu erreichen und sie nach Hause zu holen. Gemeinsam können wir einen Unterschied machen! ツ

Spenden
Mehr Informationen >>>>KLICK<<< auf den Button ツ

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!

Teilen mit