Lebe im Vertrauen auf Gott und Seinen Verheißungen für dein Leben …

Ich werde oft gefragt, warum wir als Nachfolger Jesu so viele Dinge durchmachen müssen … und es gibt eine ganz einfache Antwort darauf: Jesus hat uns nie versprochen, dass es leicht werden wird Ihm nachzufolgen und ohne Herausforderungen würde unser Glaube nicht wachsen können. Denn erst wenn ich vertraue und etwas riskiere, zeigt sich, dass der Glaube mich trägt.

Ihr Lieben, wir, die wir an unseren Herrn Jesus glauben und Ihm vertrauen, sollten nicht mehr von Problemen sprechen und schon gar nicht von unlösbaren Schwierigkeiten. Wir wollen sie als „Herausforderungen“ sehen und sie mit unserem Glauben an Jesus angehen. Wir wollen unser Denken und unsere Perspektive vom Heiligen Geist in diesem Punkt verändern lassen!

Dieses Geschenk des Glaubens ist eine Gabe des Heiligen Geistes, die ER in unser Herz legt und wir können dadurch vertrauen, dass Gott in konkreten Situationen so handeln wird, dass es uns zum Besten dient. Wir wollen uns nicht unterkriegen lassen von den Schwierigkeiten und Stolpersteinen, sondern sie als Herausforderungen angehen und als Sprungbrett, für etwas Neues nutzen.

Ihr Lieben, unser Vertrauen muss von Gottes Wort umspannt sein, wenn es die Stürme des Lebens überstehen soll, oder lasst es mich anders ausdrücken – wenn du vertraust, ohne dich dabei auf Gottes Wort zu stützen, ist das so, als wenn ein Haus ohne Fundament baust. Es wird unter Belastung zusammenbrechen. Wir alle brauchen Gottes Weisheit, seine Kraft und seine Führung in jeder Situation, darum möchte ich dich heute ermutigen, im Vertrauen auf Gott und Seinem wunderbaren Wort zu leben, lass dein Zweifeln, komm und erlebe Gott – ER enttäuscht uns nie! Vertraue darauf, dass Gottes Pläne besser sind als unsere eigenen, wenn wir vor schwierigen Entscheidungen oder Herausforderungen stehen.

Und habe Geduld, ein vertrauensvolles Leben passiert nicht einfach so – es ist ein Prozess und entwickelt sich, wenn wir uns auf Gottes Verheißungen verlassen, sie glaubensvoll erwarten und etwas wagen. Erlebe, wie der Herr dich mit Seinen liebenden Augen anschauen und dir zurufen wird: „Dir geschehe wie Du geglaubt hast!“ Willst Du mit einstimmen in die Worte des Psalmisten in Psalm 119 Vers 114: „Ich hoffe auf dein Wort“? Tue es und der Herr wird Deine Hoffnung belohnen.

Ich habe die Güte Gottes schon bei vielen Gelegenheiten in meinem Leben erfahren dürfen, der Herr hat mein Leben gerettet und ER führt mich in schwierigen Zeiten. Darum möchte ich dich heute ermutigen und dir zurufen – dass ER dasselbe für dich tun kann, wenn du dein Vertrauen auf Gott setzt. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Lebe im Vertrauen auf Gott und Seinen Verheißungen für dein Leben ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott macht es möglich, bist du bereit?

Manchmal gleicht unser Leben einer unbewohnbaren Wüste: Alles nur Schutt und Geröll … doch unser Gott und Vater im Himmel ruft uns heute neu zu: Du sollst zu einem Garten werden, zu einer Oase in der Wüste!

In Jesaja 32, 15 heißt es: “Wenn aber der Geist aus der Höhe über uns ausgegossen wird, dann wird die Wüste zum Garten, und der Garten wird zu einem Wald.“

Gott macht es möglich, ER ist unsere Quelle und gießt Wasser aus über unser Leben, Seinen Heiligen Geist. Wenn wir es zulassen, nimmt ER unser Leben in die Hand und gießt göttliches Leben darauf. Ihr Lieben, „die Wüste wird zu einem Garten, Das heißt übertragen für unser Leben, es wird wieder sinnvoll, es bekommt eine neue Perspektive, voller Freude und dem Frieden Gottes. JA, noch mehr, dann wird es zu einer Oase, in der andere Menschen Zuflucht, Ermutigung und Hilfe finden können – dann meine lieben Glaubensgeschwister, werden durch uns wie Jesus es uns zuruft, [Ströme lebendigen Wassers fließen]. Halleluja, preist unseren wunderbaren HERRN und König. Ist das nicht wundervoll?

Ihr Lieben, damit der Garten aber nicht wieder vertrocknet und die Quelle versiegt, brauchen wir [jeden Tag] diesen geistlichen Tau und Regen vom Himmel.

Darum will ich dich heute ermutigen und dir zurufen: Jesus will bei dir sein –  mehr noch, ER will in dir sein. In deinen Gedanken, deinem Herzen, deinem Leben und deinem Tun. Der HERR will Dich ganz mit Seinen Gedanken, Seinem Willen und Seinen Plänen ausfüllen.

“Denn in Christus allein wohnt die ganze Fülle des Göttlichen leibhaftig. Und durch die Verbindung mit ihm seid auch ihr mit diesem Leben erfüllt. Er ist der Herr über alle Herrscher und alle Mächte.“
Kolosser 2,9-10

Je wichtiger uns Jesus wird, desto mehr ist unser Leben mit IHM erfüllt. Darum, wollen wir uns heute bewusst neu entscheiden … uns Ihm aussetzen, auf Ihn warten, Ihn anzubeten, Ihn loben, preisen und danken. JA, wir wollen Seinen Willen erfahren für unser Leben erfahren, indem wir die Sein Wort die Bibel lesen und darüber nachdenken. Wir wollen Ihm vertrauen, alles von Ihm erwarten und Seinen Verheißungen Glauben schenken, aber vor allem, wollen wir um mehr wirken vom Heiligen Geist bitten, dem Geist Gottes Raum in unserem Leben zu geben, damit unser Leben zu einem Garten wird und vielleicht sogar zu einer Oase oder zu einem Wald mitten in der Wüste. ER macht es möglich, sind wir bereit? Sind wir bereit Ihm Raum zu geben und zu erwarten – das ER egal wie es gerade in unserem Leben auch aussieht, die Wüste in eine Oase verwandeln kann?

Fokussiere die auf JESUS und glaube an IHN, das heißt auch – ordne dich Seinem Willen unter und freue dich darüber, dass du IHN kennst, JA, mehr noch, dass du in Ihm lebst und ER in dir. So wirst du auch erleben, dass ER dich Schritt für Schritt verändert und dir täglich die nötige Kraft und Stärke gibt, die du benötigst. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott macht es möglich, bist du bereit? ... Andreas Keiper
Teilen mit

Die Kraft der Geduld …

Ihr Lieben, im Warten liegt Kraft (Jesaja 40,31a) und die heilige Schrift verheißt uns, dass ein geduldiger Mensch, der sein vertrauen allein auf Gott setzt, ganz egal wie die Umstände auch aussehen, vollkommen und ganz sein wird und es ihm an nichts mangeln wird (vgl. Jakobus 1,4).

Wow, das ist so hoffnungsvoll und ermutigend und weiter heißt es in Hebräer 10 Vers 36: „Denn unerschütterliche Geduld und Ausdauer habt ihr nötig, damit ihr den Willen Gottes ausführen und völlig erfüllen möget und das empfangt und davon tragt [und in Fülle genießt], was verheißen ist.“

Ihr Lieben, ein geduldiger Mensch ist ein kraftvoller Mensch. Er kann in den Stürmen seines Lebens ruhig bleiben, er hat Kontrolle über seinen Mund und seine Gedanken und er bleibt liebevoll in Zeiten, in der das Verhalten anderer herausfordernd wird. Ohne Geduld können wir nicht durchhalten, um die Erfüllung unseres Glaubens zu erleben. Nicht alles kommt sofort zu uns, wenn wir glauben. Das Empfangen von Gott ist oft mit einer Wartezeit verbunden und in dieser Zeit des Wartens wird unser Glaube geprüft und gestärkt. Denn nur wenn wir ausdauernd sind und geduldig warten, werden wir die übernatürliche Freude erleben, das zu sehen, wofür wir geglaubt haben.

Geduld ist eine Frucht des Geistes ist ( siehe Galater 5,22) und als geduldig erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben, ohne die Hoffnung aufzugeben. Geduldig ist auch, wer Schwierigkeiten und Leiden mit Gelassenheit und Standhaftigkeit erträgt. denn: „Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des HERRN hoffen.“ (Klagelieder 3,26)

Geduld ist aber nicht nur die Fähigkeit warten zu können, sondern auch die Fähigkeit, während des Wartens eine positive Einstellung und den Frieden zu bewahren. Warten ist ein Teil des Lebens, der nicht umgangen werden kann, wir werden einen großen Teil unseres Lebens wartend verbringen und wenn wir nicht lernen, es richtig zu machen (mit Geduld), werden wir ziemlich unglücklich und unzufrieden sein. Unser Gott und Vater im Himmel ist so geduldig mit uns und wir sollten Ihn nachahmen.

Darum, sei ermutigt, eifrig der Geduld nachzujagen – sie wird dich in Gottes Kraft führen und auch wenn in unserem Leben nicht alles nach unseren Vorstellungen läuft, Gott hält alles in seiner starken Hand und ER hat auch dich in seiner Hand – ER lässt dich nicht los, auch wenn du fällst – ER hält dich fest. Ich möchte dich heute ermutigen, auf Gott und Seine Möglichkeiten geduldig zu vertrauen und ich bin überzeugt, dass du staunen und sehen wirst, was Gott alles bereit hat für dich – jeden neuen Tag, immer und immer wieder. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Die Kraft der Geduld ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Die richtige Blickrichtung …

Jesus erkannte, dass es für uns Nachfolger schwer sein würde einzusehen, wie seine ungewöhnliche Lehre über Sicherheit in der Zukunft wahr sein könnte. So benutzte er die Analogie des menschlichen Auges, um ein Lektion über die geistliche Sicht zu lehren. Er sagte, dass das Auge die Lampe unseres Körpers ist. Er sagte, dass das Auge die Lampe des Leibes ist. Nur durch das Auge kann der Leib sehen und Licht aufnehmen. Wenn das Auge klar ist, dann wird der ganze Leib mit Licht durchflutet. Aber wenn das Auge böse ist, dann ist die Sehkraft eingeschränkt. Statt Licht herrscht dann Finsternis.

In Matthäus 6,22-23 steht:
„Das Auge gibt dir Licht. Wenn deine Augen klar sehen, wirst du dich überall sicher bewegen können. Wenn du nun schlecht siehst, tappst du unsicher herum. Hast du aber Gott aus den Augen verloren, wie schrecklich wird dann deine Finsternis sein!“

In diesem Gleichnis geht es darum, auf was wir unseren Blick richten, wobei „Blicken“ hier bildhaft gemeint ist. So können wir eine Sache „im Blick“ oder eine bestimmte „Blickrichtung“ haben oder etwas „ins Auge fassen“. Mit Auge ist in diesem Gleichnis das innere, das geistige Auge, gemeint. Über dieses Auge kann, im übertragenen Sinn, Licht aber auch Finsternis in unser Innenleben gelangen.

Es geht also darum, auf was wir „blicken“ und damit mit unserem inneren Augen wahrnehmen. Naturgemäß werden wir auf das blicken, was für uns wichtig ist bzw. uns als wichtig erscheint und damit anstreben.

Es gibt eine Aussage: Wer immer in den Abgrund blickt, aus dem blickt der Abgrund heraus.

Ihr Lieben, wir müssen damit aufhören, uns mit negativen oder schlechten Dingen zu füllen, lasst uns auf Jesus schauen – in Ihm, haben wir alles was wir brauchen.

Es ist Zeit für einen Neuanfang! Lass diesen Tag der Tag sein, an dem du anfängst, das Leben zu leben, das Gott für dich vorgesehen hat und preise Ihn dafür! Verbringe deine Zeit und deine Energie nicht ständig mit dem, was in deinen Umständen nicht richtig ist, verbringe Zeit mit Jesus. Wenn du dich mit positiven Dingen beschäftigst und auf die helle Seite schaust – auf Gottes Güte, Seine Liebe, Barmherzigkeit und Gunst gegenüber dir -, ist dein Auge voller Licht und dein ganzer Körper wird voller Licht!

Deshalb sollten wir uns immer wieder prüfen, mit was wir uns gedanklich beschäftigen und was wir – oftmals ungewollt – alles an Finsternis, Müll und Unrat, in uns aufnehmen.

Jesus ist dein Friede und deine Stärke! AMEN

Ich wünsche dir einen kraftvollen und überfließend gesegeneten Tag im Herrn ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! ?‍

Es ist wichtig - die richtige Blickrichtung zu haben! #täglicheImpulse

Teilen mit

Gott erwartet, dass wir aktiv nach seinem Wort leben …

Wir selbst sind verantwortlich dafür, wohin unser Leben steuert und wir lenken das Ruder durch das, was wir tun und sagen. Und weil die meisten Menschen glauben, dass Worte ohne Bedeutung sind und nur die Taten zählen, will ich mich heute darauf konzentrieren, was die Bibel über den Einfluß unseres Redens sagt.

Im Jakobusbrief Kapitel 3 im Vers 2 steht folgendes: „Und machen wir nicht alle immer wieder Fehler? Wem es freilich gelingt, nie ein verkehrtes Wort zu sagen, den kann man als vollkommen bezeichnen. Denn wer seine Zunge im Zaum hält, der kann auch seinen ganzen Körper beherrschen.“

Ihr Lieben, ist das nicht interessant?
Wenn wir unsere Zunge unter Kontrolle bekommen, dann bekommen wir auch die Herrschaft über unseren ganzen Körper – ja noch mehr, dann bekommen wir sogar die Herrschaft über den Verlauf unseres gesamten Lebens. So wie wir mit einem kleinen Ruder den Kurs eines riesigen Schiffes lenken können, so bestimmen wir den Kurs unseres Lebens durch das, was wir sagen und über unserem Leben aussprechen!

Im Buch der Sprüche, Kapitel 18 die Verse 20-21 lesen wir folgendes: „Was einmal ausgesprochen ist, fällt auf dich zurück – sei es nun gut oder schlecht. Worte haben Macht: Sie können über Leben und Tod entscheiden. Wer sich gerne reden hört, muss mit den Folgen leben.“

Gott will, dass wir Positives aus unserem Mund hervorbringen und nicht, dass uns unser Reden Schaden einbringt. Vieleicht fragst du dich jetzt – aber was heißt das nun, die Zunge zu bewahren? Es heißt, dafür zu sorgen, dass das, was der Teufel Dir und auch mir einflüstert, – das Negative, nicht mehr aus deinem Munde kommt, sondern nur noch, das Gute, was Gott sagt.

Wie oft bekennen wir folgende Dinge: „Ich kann nicht“ – Gottes Wahrheit ist: „Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht, Christus.“ (Philipper 4,13)

Oder „Ich bin so schwach“ – die Wahrheit aber ist: „Der HERR ist meines Lebens Kraft;“ (Psalm 27,1)

… Nie wieder will ich Sorgen und Enttäuschungen bekennen, denn „Alle Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch.“ (1.Petrus 5,7)

… Nie wieder will ich Gebundenheit bekennen, denn „wo aber der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit.“ (2.Korinther 3,17)

… Nie wieder will ich Krankheit bekennen, denn „durch seine Wunden sind wir geheilt.“ (Jesaja 53,5) und unser Herr Jesus „hat unsere Schwachheiten auf sich genommen, und unsere Seuchen hat ER getragen.“ (Matthäus 8,7) uvm. …

Meine lieben Geschwister, hören wir damit auf, das Negative zu reden!
Die Bibel ist voll von Verheißungen, dass Gott uns auch im Alltag schützen will und so will ich dich heute ermutigen, zum Beispiel 5. Mose 28, 3. Mose 26 oder Psalm 91 zu lesen, dort steht geschrieben: Es wird Dir kein Übel begegnen und keine Plage wird sich Deinem Hause nahen und Fallen auch Tausend zu deiner Seite und dir zur Rechten zehn mal tausend, so wird es dich nicht treffen … Selbst wenn die Umstände noch so schlecht aussehen, du wirst bekommen was Gott für Dich vorgesehen hat – vorausgesetzt, du weißt dieses nicht alles „NUR,“ sondern DU glaubst das und nimmst es in Anspruch. Sprich Gottes Wort und Seine Wahrheiten aus über deine Situation und über deinem Leben und Du wirst erleben, wie sich das erfüllt, was Du im Glauben gesät hast. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott erwartet, dass wir aktiv nach seinem Wort leben ... Andreas Keiper
Teilen mit

Der Kampf um die Gedanken …

Wir alle sind auf dem Weg zum Ziel und manchmal sind wir traurig über unser Versagen und manchmal denken wir an die vielen guten Gelegenheiten die Gott uns gab, die wir verpaßt haben. Diese Gedanken in uns, nutzt der Feind und er versucht uns einzureden, wir wären Versager und zu nichts nütze, Gott könne uns nicht gebrauchen. Er erinnert uns an alle peinlichen Dinge und reibt sie uns unter die Nase.

Ihr Lieben, genau so funktioniert Satan. Er beginnt damit, unseren Geist mit geschickt entwickelten Mustern von Irritation, Unzufriedenheit, Zweifeln, Ängsten und Überlegungen zu bombardieren.

Aber die gute Nachricht ist: Du hast die Wahl, welche Gedanken du in deinen Kopf lässt. Wenn wir sie nicht rausschmeißen, bleiben sie und er kann seinen bösen, zerstörerischen Plan fortsetzen. Wir müssen nicht zulassen, dass diese falschen Gedanken in unseren Köpfen wohnen. Denn die Waffen unserer Kriegsführung sind nicht die Waffen dieser Welt, sondern die Waffen Gottes. Sie sind mächtig genug, jede Festung zu zerstören, jedes menschliche Gedankengebäude niederzureißen … Alles menschliche Denken nehmen wir gefangen und unterstellen es Jesus Christus, dem es gehorchen muss … 2.Korinther 10 Verse 4-5

Wenn wir uns nur auf die negativen Dinge in unserem Leben konzentrieren, werden wir irgendwann zu negativen Menschen. Negative Gedanken sind der Motor für Entmutigung, Ängste, Depression und viele andere unangenehme Gefühle …

Schlechte Gedanken sind wie Vögel. Wir können nicht verhindern, dass sie um unseren Kopf kreisen. Aber wir können verhindern, dass sie auf unserem Kopf nisten. – Martin Luther

Philipper 4 Vers 8: …“Die Bibel gibt uns in dieser Hinsicht folgenden Tipp: „Und nun, liebe Freunde, lasst mich zum Schluss noch etwas sagen: Konzentriert euch auf das, was wahr und anständig und gerecht ist. Denkt über das nach, was rein und liebenswert und bewunderungswürdig ist, über Dinge, die Auszeichnung und Lob verdienen.“ (Philipper 4,8).“

Die „Waffen Gottes“ zu gebrauchen, bedeutet auch: Leben in und mit dem Wort Gottes – der Bibel. Wenn man regelmäßig in ihr liest, fängt der Heilige Geist an, durch sie die Gedanken und Einstellungen eines Menschen zu ändern. Ich will dich heute ermutigen, die Waffen Gottes einzusetzen – du kannst von diesen negativen Gedanken frei werden, wenn du weißt, dass dir die geistlichen Kriegswaffen zur Verfügung stehen und du lernst, sie im Glauben anzuwenden.

In diesem Sinn wünsche ich dir einen überfließend gesegneten Tag, mögest du die vielen Gelegenheiten und Segnungen, die Gott heute für dich vorbereitet hat sehen, erkennen und ergreifen. Amen

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Der Kampf um die Gedanken ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gottes Gerechtigkeit für dich …

Wenn du heute einen Fehler machst, dann lass dich nicht von den negativen Gedanken oder Stimmen entmutigen, oder von der Schuld überwältigen, sondern entgegne ihnen glaubensvoll mit: „Ich bin immer noch die Gerechtigkeit Gottes in Jesus Christus und ich empfange im Glauben, die Fülle der Gnade und die Gabe der Gerechtigkeit durch Jesus Christus“ (Bibelimpuls Römer 5,17).

Denke doch daran welch große Liebe der Herr JESUS hatte als ER für Deine und auch meine Schuld am Kreuz starb.

Ich weiß nicht, in was für einer Not du dich gerade befindest, aber ganz egal was es ist, wenn du zum Herrn kommst, wird ER dir alle deine Sünden und Fehler vergeben und Gott wird dir die Kraft geben nach Seinem Willen zu leben und dies wird herrlich für dich sein. Du wirst solch ein Vertrauen zu IHM bekommen, dass es dir eine Freude sein wird JESUS zu folgen und zu erleben, wie ER dich den besten Weg führt, den es überhaupt gibt. Halleluja, AMEN!

Gott segne dich überfließend!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

[ratings]

Gottes Gerechtigkeit für dich ... Family and Friends Church
Teilen mit

Gib Gottes Wort in dir Raum und lass dein Denken dadurch verändert werden …

Bei aller Freiheit der Gedanken habe ich eine Verantwortung dafür, was ich denke, so wie ich eine Verantwortung für mein Handeln habe.Wir können selbst entscheiden, wie und mit was wir unsere Gedankenwelt „füttern“. Langfristig gesehen kann das den Inhalt unseres Denkens entscheidend prägen und verändern.

Oft hat man das Gefühl, negativen Gedanken hilflos ausgeliefert zu sein, aber das ist nicht so. Wenn du morgens aufwachst, konzentriere dich auf eine positive Aussage der Bibel und denke jeden Morgen daran, statt etwas Negatives zuzulassen. Solltest du mit negativen Gedanken zu kämpfen haben, musst du begreifen, dass dein Leben sich nur ändern wird, wenn sich dein Denken ändert. Erneuertes, von Gott erfülltes Denken ist die Voraussetzung für Veränderung.

Wenn man regelmäßig in der Bibel liest, fängt der Heilige Geist an, durch sie die Gedanken und Einstellungen eines Menschen zu ändern:
„Passt euch nicht den Maßstäben dieser Welt an. Lasst euch vielmehr von Gott umwandeln, damit euer ganzes Denken erneuert wird.“ (Römer 12,2a).

Martin Luther hat mal gesagt: Schlechte Gedanken sind wie Vögel. Wir können nicht verhindern, dass sie um unseren Kopf kreisen. Aber wir können verhindern, dass sie auf unserem Kopf nisten.

Ihr Lieben, Paulus hat den Korinthern empfohlen, die „Waffenrüstung Gottes“ anzulegen und das müssen auch wir tun:
„Ich setze nicht die Waffen dieser Welt ein, sondern die Waffen Gottes. Sie sind mächtig genug, jede Festung zu zerstören, jedes menschliche Gedankengebäude niederzureißen, einfach alles zu vernichten, was sich stolz gegen Gott und seine Wahrheit erhebt. Alles menschliche Denken nehmen wir gefangen und unterstellen es Christus, weil wir ihm gehorchen wollen.“ (2.Korinther 10,4-5).

Auf was fokussierst du dich, wenn du am Morgen aufstehst? Ist es das Herausfordernde, Negative oder sind es die schönen Dinge?

Genau hier spielen unsere Gedanken eine große Rolle! Lassen wir uns von negativen oder von ermutigenden Gedanken steuern? Ich möchte dich gerade heute ermutigen, entscheide dich gegen all die negativen Gedanken, die von dem Moment an, wo du deine Füße aus dem Bett hebst, auf dich warten! Gib ihnen keinen Raum und lass dir deinen Tag nicht mit negativen Gedanken verderben. Fokussiere dich stattdessen auf all das Schöne, das täglich auf dich wartet. Richte deine Gedanken auf gute, positive Dinge und freu dich an den positiven Veränderungen in deinem Leben, die das bewirkt. Gott liebt Dich! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gib Gottes Wort in dir Raum ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Die Liebe Gottes vertreibt alle Furcht …

Es gibt so viele Dinge in unserem Alltag, die uns Angst machen wollen und was man irgendwie befürchten könnte. Kommen die Kinder gesund zur Schule und zurück? Hält das Auto noch durch? Werde ich meine Arbeitsstelle verlieren? Was kommt bei der ärztlichen Untersuchung heraus oder werde ich diese schwere Krankheit überleben? … alles mögliche können wir befürchten und wir fallen immer wieder darauf herein und beschäftigen uns mit diesen negativen Gedanken.

Wir sind dann so mit unseren Befürchtungen und den Umständen beschäftigt, dass wir unsere Freude und unseren Frieden verlieren, Zweifel kommen auf und voller Furcht gehen wir unseren Weg.

Ihr Lieben, Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber und Gott hat uns keinen Geist der Furcht gegeben – sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit (vgl. 2.Timotheus 1,7). Und weil wir einen genialen Gott und Vater im Himmel haben und Er uns genau kennt, hat Er vorgesorgt und sagt deshalb 365 mal im Jahr: Fürchte Dich nicht! Laß Dich nicht von allem beunruhigen! Ich bin doch da, stehe Dir zur Seite und halte meine Hand über Dir.

Meine lieben Geschwister, in der Bibel steht 365 mal „Fürchte Dich nicht!“ Für jeden Tag sagt Gott es neu zu dir: Fürchte Dich nicht! Denn ich bin bei Dir.

Liegt heute etwas Schwieriges vor dir, dann will ich dich ermutigen – Gott ist da, fürchte Dich nicht! Mit Ihm zusammen bist du Sieger in jeder Situation. Lass nicht zu, dass Angst und die Umstände dein Leben bestimmen, sondern geh mutig voran! Die Liebe Gottes vertreibt alle Angst und Furcht. Nur wenn wir ganz in Ihm geborgen sind, fühlen wir uns sicher und haben keine Angst, selbst im stärksten Sturm. Dann können auch wir wie David voller Vertrauen ausrufen: Ich fürchte kein Unglück, denn Du bist bei mir (Psalm 23,4).

Egal wo und wie, vergrössere dein Mass an Glauben, welches Gott dir anvertraut hat und erlebe wieder und immer wieder von Neuem wie dein Glaubensleben neue Flügel bekommt. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Die Liebe Gottes vertreibt alle Angst und Furcht ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Die Freude am Herrn ist unsere Stärke ツ

Unser Gott und Vater im Himmel, möchte das wir Freude in und an unserem Leben haben, ja ER will, dass wir mitten in unserem ganz gewöhnlichen, alltäglichen Leben Freude haben und in Seinem tiefen Frieden leben.

Ihr Lieben, an jedem Tag gibt es unzählige Situationen, über die wir uns aufregen könnten und es gibt so viele Dinge die uns unsere Freude und unseren Frieden in Jesus Christus rauben wollen. Aber die gute Nachricht ist, wir können uns zur Freude entscheiden, denn die Freude am Herrn ist unsere Stärke. Halleluja, danke Jesus.

„Dies ist der Tag, den der HERR gemacht hat! Seien wir fröhlich und freuen wir uns in ihm!“
Psalm 118,24

Mitten in alledem, liegt die Entscheidung bei uns, unseren inneren Frieden zu wahren und die Kontrolle zu behalten. Richte deine Gedanken und deinen Blick nicht länger auf die Umstände, sondern konzentriere dich auf Gott und darauf, andere zu lieben. Schaffst du das, nimmst du eine Haltung ein, die Gott ehrt und es dir ermöglicht, jeden Tag als ein neues, aufregendes Geschenk Gottes zu sehen. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Die Freude am Herrn ist unsere Stärke ツ erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit