Vergrabe deine Gaben nicht!

Wir alle zusammen sind der Leib Christi. Wir alle zusammen bilden die Gemeinde, und jeder von uns ist ein Teil davon. Jeder und jede von uns ist wichtig – da gibt es keine Ausnahme.
Gott hat uns Fähigkeiten gegeben, die wir zum Aufbau seines Reiches einsetzen sollen.

🤔 Glauben wir etwa, dass wir nichts beitragen können, nur weil wir uns nicht als Superchristen betrachten? Oder weil wir keine theologische Ausbildung haben, keinen Gottesdienst leiten oder nicht predigen können? Glauben wir etwa, dass wir nicht wirklich gebraucht werden und die Gemeinde ohne uns genauso gut funktionieren würde?

Schauen wir uns dazu mal den ersten Korintherbrief, Kapitel 12, an: Ob es wirklich Christen gibt, denen Gott keine Fähigkeiten gegeben hat und die deshalb nicht wirklich gebraucht werden. Ich zitiere mal ab Vers 4 und werde den Text der Lesung überspringen.

Es gibt verschiedene Arten von Gaben, aber es ist derselbe Geist. Und es gibt verschiedene Arten von Diensten und es ist derselbe Herr. Und es gibt verschiedene Arten von Wirkungen, aber es ist derselbe Gott, der alles in allen bewirkt. JEDEM aber ist eine ist eine Auswirkung des Geistes gegeben zum Nutzen für alle. Dem einen wird durch den Geist das Wort der Weisheit gegeben, einem anderen aber das Wort der Erkenntnis durch denselben Geist; einem anderen wiederum Glauben durch denselben Geist, einem weiteren die Gabe der Heilung durch diesen einen Geist, einem anderen Wunderwirkungen, einem weiteren Weissagung, einem anderen Unterscheidung der Geister, einem anderen aber verschiedene Arten von Sprachen und wieder einem anderen die Auslegung dieser Sprachen. Das alles aber ist das Werk ein und desselben Geistes und er gibt einem jeden, wie ER es will.

Denn wie der Leib eine Einheit ist und viele Glieder hat; alle Glieder aber, obwohl es viele sind, einen Leib bilden, so ist es auch mit Christus.

Ihr Lieben, IHR zusammen seid Christi Leib und jeder von Euch ist ein Teil davon.

Und in der Gemeinde hat Gott zum ersten einige zu Aposteln gesetzt, zweitens andere zu Propheten, drittens wieder andere zu Lehrern, dann Menschen mit Wunderkräften, dann mit der Gabe der Heilung, dann solche mit der Gabe anderen zu helfen und zu ermutigen, dann solche mit der Gabe der Leitung und schließlich solche, die in allen Arten von Sprachen reden.

Sind etwa alle Apostel? Sind alle Propheten? Sind alle Lehrer? Haben alle Wunderkräfte oder die Gabe der Heilung? Reden alle in Sprachen? Legen alle aus?

Wenn Ihr das hört – seid Ihr Euch eigentlich bewußt, wie einzigartig und wichtig Ihr seid? Dass die Gemeinde auf keine und keinen von Euch verzichten kann? Natürlich haben wir nicht alle dieselben Gaben, es gibt noch eine ganze Menge anderer wichtiger Fähigkeiten, die auch von Gott gegeben wurden. Es ist die Vielzahl dieser Gaben, die für unsere Gemeinde lebensnotwendig ist. Sehr Ihr, dass IHR gebraucht werdet? Jeder und jede, so sagt uns die Bibel, hat vom heiligen Geist mindestens eine Gabe bekommen, die ihn oder sie einzigartig und für die Gemeinde besonders wichtig macht. Und keiner darf sich aus der Gemeinschaft ausklinken, nur weil seine Gabe nicht unter denen ist, die eben im Korintherbrief ausgezählt wurden.

Ich glaube zum Beispiel, dass Gott mir die Gabe des Lehrens und des evangelisieren gegeben hat. Es macht mir Freude, Texte und andere Materialien aufzuarbeiten, zu systematisieren und dann zu einem Vortrag oder einer Predigt auszuarbeiten. Ich verbringe gerne eine Menge Zeit dafür, dies zu tun, und Gott hat mir in den letzten Jahren viele Gelegenheiten gegeben, diese Gabe zu trainieren und auch auszuüben. Ich habe z.B, nicht die Gabe, der Begleitung von Kranken, hier tue ich mich schwer, ich beherrsche kein Instrument, singe bestenfalls mittelmäßig und kann vieles andere nicht, was die meisten von Euch können. Stellt Euch vor, ich hätte mein Aufgabenfeld in diesen Bereichen gesucht. Dabei wäre nicht viel herausgekommen. Gott beruft uns und stellt uns in Seinen Dienst.

Also, liebe Geschwister im Herrn – orientieren wir uns nicht so sehr an den Dingen, die andere besser können als wir. Denn sonst bekommen wir zwangsläufig den Eindruck, überflüssig zu sein.

Schaue auf die einzigartigen Fähigkeiten, die Gott nur dir gegeben hat und die nur du an dem Platz wo Gott dich hingestellt hat, wie kein anderer ausüben kannst. Denn JEDEM ist eine Gabe des Heiligen Geistes gegeben zum Nutzen für alle. Ich will euch ermutigen: Vergrabt Eure Talente nicht, nur weil Ihr Angst habt, Fehler zu machen, sondern nutzt sie. Selbst wenn Ihr das Gefühl habt, dass Eure Fähigkeiten gering sind: Ihr werdet gebraucht und das Reich Gottes kann auf Eure Mitarbeit nicht verzichten!

Jetzt ist die richtige Zeit, von Wachstum und Erfolgen zu träumen? Träume und Glaube GROSS – wir haben einen großen und allmächtigen Gott und Vater und „Alles ist möglich für denjenigen, der glaubt“, sagt Jesus in Markus 9, Vers 23 AMEN

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag – und denkt daran, ihr müsst den Wundern nicht hinterherlaufen, Wunder werden euch folgen!

Seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Du wirst gebraucht und das Reich Gottes, kann auf deine Mitarbeit nicht verzichten! erlebe Gott #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Übernatürliche Führung …

Gott möchte nicht, dass wir unser Leben aus eigener Kraft bewältigen, weil er weiß, dass wir sehr schnell an unsere Grenzen kommen und dann frustriert aufgeben.

Ihr Lieben, die gute Nachricht ist, als Seine Kinder, dürfen wir vertrauensvoll erwarten, in allen Lebensbereichen von seinem Geist zugerüstet und geleitet zu werden.

In Römer 8 Vers 14 erklärt uns Paulus konkret, wie wir als Kinder Gottes leben können: Dies geschieht schlicht und einfach dadurch, dass wir uns vom Geist Gottes leiten lassen: “Denn so viele durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes.”

Im griechischen Originaltext wird hier die Verlaufsform gebraucht, der obige Vers heißt also wörtlich: “So viele regelmäßig durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes.” Das Wort “Sohn” in diesem Vers spricht von Reife – hier ist nicht die Rede von einem Kleinkind, sondern von einem Sohn, der erwachsen ist.

Das heißt: Um zur vollkommenen Reife gelangen zu können, müssen wir uns regelmäßig vom Heiligen Geist leiten lassen.

Der Heilige Geist ist unser bester Freund und Ausbilder, er verändert uns, er korrigiert unser Worte und Taten und er führt uns in alle Wahrheit. Ihr Lieben, wenn wir es zulassen, dass der Geist Gottes die Führung in unserem Leben übernimmt, dann sagt Sein Wort, sind wir Söhne und Töchter. Und das beste ist, was auch immer es ist, Gottes Geist kann dir zeigen, was du wissen musst. Wenn wir uns vom Heiligen Geist leiten lassen ihm Raum geben, dann wird Er uns den Weg zeigen und nicht nur das: Er wird auch unsere Quelle sein für jede Information in Bezug auf unseren Vater und Seinen Sohn Jesus.

Probiere es doch mal aus und überlass dem Heiligen Geist die Führung deines Lebens und du wirst staunen, wie anders dein Leben verlaufen wird und was er für Gaben und Talente aus dir herausholt. Ich verspreche dir, wenn du dies tust und es dann erlebt hast, wirst du dich nur noch fragen, warum du dies nicht schon lange gemacht hast! ツ AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Wenn wir ein vom Heiligen Geist geleitetes Leben führen ... #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Bleib so wie du bist!

Bleib so wie du bist – ist das wirklich ein guter Wunsch?

Wer hat diesen Glückwunsch zum Geburtstag oder Hochzeitstag nicht schon gesagt bekommen oder ihn selbst als Kompliment verwendet?

Schön, wenn man zu hören bekommt:
»Ich mag dich, so wie du bist!«

Aber mal ganz ehrlich: Möchtest du wirklich so bleiben, wie du bist?

Wahrscheinlich wollen die meisten Menschen etwas an sich und in ihrem Leben verändern, oder sie wissen zumindest, dass manche ihrer Gewohnheiten nicht die besten sind. Doch aus unserer eigenen Kraft heraus gelingt uns das meisten nicht. Umso zuversichtlicher stimmt mich der Bibelvers in 2. Korinther 5,17 der besagt, dass es Gott möglich ist, uns von Grund auf zu erneuern!

Weil Jesus Christus für unsere Schuld am Kreuz bezahlt hat, kann Gott uns vergeben und uns durch seine Kraft verändern. Ein Liedtext drückt diese Wahrheit wunderschön aus:
»Jesus, bei dir muss ich nicht bleiben, wie ich bin. Nimm fort, was mich und andere zerstört. Einen Menschen willst du aus mir machen, wie er dir gefällt, der ein Brief von deiner Hand ist, voller Liebe für die Welt. Du hast schon seit langer Zeit mit mir das Beste nur im Sinn. Darum muss ich nicht so bleiben, wie ich bin.«

Ihr Lieben, wenn ich Jesus mein Leben anvertraue, dann bin ich in ihm und Er in mir, dann bin ich mit ihm aufs Engste verbunden und diese enge Verbindung verändert mich Schritt für Schritt auch. Neu sind auch die Ziele, die mein Leben bestimmen. An ihm orientiere ich mich. Ich frage danach, was er von mir will und ich versuche im alltäglichen Leben umzusetzen, was er geboten hat: den Nächsten zu lieben.

Ich will dich heute ermutigen, an dem festzuhalten, was Gott in dich hineingelegt hat und in dir schlummert und bleib dran. Bleib nicht stehen, bleib nicht so wie du bist, sondern entwickle dich weiter, lass dich vom Heiligen Geist verändern, trainiere deine Gaben, bleib lernbereit und Gott wird dich Schritt für Schritt vorwärts bringen.

In welchen Bereichen deines Lebens hast du es am dringendsten nötig, dass Gott dich durch seine Kraft verändert? Gemeinsam mit Ihm ist es möglich! Der Glaube an Jesus verändert. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Bleib so wie du bist! #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Gott möchte, dass wir unser Leben sinnvoll einsetzen …

Unser Gott und Schöpfer hat jeden Menschen einzigartig anders gemacht, mit seinen persönlichen Stärken und Schwächen. Für jeden, der auf Ihn hört und Seinen Willen tun will, hat Er einen Weg und Seine Wege, Gedanken und Pläne mit uns sind wunderbar.

Für jeden von uns, hat Gott einen Platz, an dem er wirken und einen Unterschied machen soll.

Wenn ich meinen Weg und Platz finden will, den Gott für mich vorgesehen hat, muss ich vertrauensvoll auf Ihn hören und ich muss meine eigenen Vorstellungen beiseite legen. Dann wird Gott mich verändern und von allem befreien, damit ich frei bin für Sein Werk mit mir.

In Psalm 32,8 steht geschrieben:
„Ich unterweise dich und zeige dir den Weg, den du gehen sollst.
Ich will dir raten; über dir wacht mein Auge.“

Ihr Lieben, Gott ist da und der Herr des Himmels redet mit uns, verspricht uns: „Ich will dich mit meinen Augen leiten.“
Ist das nicht eine wunderbare Verheißung ツ Gottes liebevoller Blick ruht auf uns und wir dürfen uns Seiner Leitung gewiss sein. Dieser liebevolle Blick aus Jesu Augen kann dich und auch mich immer wieder neu verändern und uns einen neuen Weg zeigen, wo vorher keiner war. Ich darf ihm in die Augen schauen und ich darf Blickkontakt halten und mich von Ihm in die Zukunft leiten lassen.

Egal wo du stehst und was gerade in deinem Leben passiert, Jesus wendet sich dir von Gesicht zu Gesicht zu und sucht den Blick in die Augen. Jeden Tag von neuem will er dir nahe sein, zu dir sprechen und auch in den kleinsten und alltäglichsten Momenten deines Lebens ein Teil davon sein. Ich ermutige dich gerade heute, öffne dich bewusst gegenüber Jesus und erlebe, wie er dich inmitten deines Alltages abholt, dich liebevoll anschaut, zu dir spricht und dich segnet. ER ist immer an deiner Seite. Jeden Tag und in jedem Moment deines Lebens. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gottes liebevoller Blick ruht auf uns und wir dürfen uns Seiner Leitung gewiss sein ... #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Gott, ist der Geber aller guten Gaben …

Bist Du bereit Deine Gegenwart und Deine Zukunft freudig in Gottes Hände zu legen? Bis Du bereit auf alles, was Du willst, zu verzichten und es in Seine Hände zu legen wie ER Dich führt?

Wenn du vom eigenen Wollen loslässt und Dich ganz der Führung des HERRN JESUS überlässt, dann wird dein Leben eine wunderbare Wendung nehmen, denn ER sucht für Dich den besten Weg!

Für uns ist es wichtig, was wir mit unseren Augen wahrnehmen können; Gott dagegen schaut jedem Menschen ins Herz. (vgl. 1. Samuel 16,7)

Vertraue IHM, SEIN Plan für Dein Leben ist besser als alles was Du planen könntest! Schlussendlich ist es Gott, seine Gedanken und Pläne für dich und mich, die das letzte Wort haben. Darum ermutige ich dich heute, setze nicht auf das Urteil von Menschen und auf deine Umstände, sondern gib Gott und seinen Gedanken den ersten Platz in deinem Leben und erlebe Gott, wie er mit dir zum Ziel kommt. AMEN

Gott, ist der Geber aller guten Gaben. #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Mach einen Unterschied mit deinem Leben!

Ganz gleich ob du schon lange mit Jesus unterwegs bist, oder gerade erst angefangen hast, dein Leben mit Ihm zu leben, du kannst die Person sein, die etwas bewirkt im Leben leidender Menschen. Steh auf und werde ein Segen und gib die Geschenke, die uns der Heilige Geist macht, weiter. Sei ein Segen für andere und bemühe dich, in den Gaben des Heiligen Geistes zu wachsen.

#Bibelimpuls Korinther 12,7

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Mach einen Unterschied mit deinem Leben! #erlebeGott #Bibelimpuls
Teilen mit

Vergrabe deinen Gaben nicht …

Wir alle zusammen sind der Leib Christi. Wir alle zusammen bilden die Gemeinde, und jeder von uns ist ein Teil davon. Jeder und jede von uns ist wichtig – da gibt es keine Ausnahme.
Gott hat uns Fähigkeiten gegeben, die wir zum Aufbau seines Reiches einsetzen sollen.

🤔 Glauben wir etwa, dass wir nichts beitragen können, nur weil wir uns nicht als Superchristen betrachten? Oder weil wir keine theologische Ausbildung haben, keinen Gottesdienst leiten oder nicht predigen können? Glauben wir etwa, dass wir nicht wirklich gebraucht werden und die Gemeinde ohne uns genauso gut funktionieren würde?

Schauen wir uns dazu mal den ersten Korintherbrief, Kapitel 12, an: Ob es wirklich Christen gibt, denen Gott keine Fähigkeiten gegeben hat und die deshalb nicht wirklich gebraucht werden. Ich zitiere mal ab Vers 4 und werde den Text der Lesung überspringen.

Es gibt verschiedene Arten von Gaben, aber es ist derselbe Geist. Und es gibt verschiedene Arten von Diensten und es ist derselbe Herr. Und es gibt verschiedene Arten von Wirkungen, aber es ist derselbe Gott, der alles in allen bewirkt. JEDEM aber ist eine ist eine Auswirkung des Geistes gegeben zum Nutzen für alle. Dem einen wird durch den Geist das Wort der Weisheit gegeben, einem anderen aber das Wort der Erkenntnis durch denselben Geist; einem anderen wiederum Glauben durch denselben Geist, einem weiteren die Gabe der Heilung durch diesen einen Geist, einem anderen Wunderwirkungen, einem weiteren Weissagung, einem anderen Unterscheidung der Geister, einem anderen aber verschiedene Arten von Sprachen und wieder einem anderen die Auslegung dieser Sprachen. Das alles aber ist das Werk ein und desselben Geistes und er gibt einem jeden, wie ER es will.

Denn wie der Leib eine Einheit ist und viele Glieder hat; alle Glieder aber, obwohl es viele sind, einen Leib bilden, so ist es auch mit Christus.

Ihr Lieben, IHR zusammen seid Christi Leib und jeder von Euch ist ein Teil davon.

Und in der Gemeinde hat Gott zum ersten einige zu Aposteln gesetzt, zweitens andere zu Propheten, drittens wieder andere zu Lehrern, dann Menschen mit Wunderkräften, dann mit der Gabe der Heilung, dann solche mit der Gabe anderen zu helfen und zu ermutigen, dann solche mit der Gabe der Leitung und schließlich solche, die in allen Arten von Sprachen reden.

Sind etwa alle Apostel? Sind alle Propheten? Sind alle Lehrer? Haben alle Wunderkräfte oder die Gabe der Heilung? Reden alle in Sprachen? Legen alle aus?

Wenn Ihr das hört – seid Ihr Euch eigentlich bewußt, wie einzigartig und wichtig Ihr seid? Dass die Gemeinde auf keine und keinen von Euch verzichten kann? Natürlich haben wir nicht alle dieselben Gaben, es gibt noch eine ganze Menge anderer wichtiger Fähigkeiten, die auch von Gott gegeben wurden. Es ist die Vielzahl dieser Gaben, die für unsere Gemeinde lebensnotwendig ist. Sehr Ihr, dass IHR gebraucht werdet? Jeder und jede, so sagt uns die Bibel, hat vom heiligen Geist mindestens eine Gabe bekommen, die ihn oder sie einzigartig und für die Gemeinde besonders wichtig macht. Und keiner darf sich aus der Gemeinschaft ausklinken, nur weil seine Gabe nicht unter denen ist, die eben im Korintherbrief ausgezählt wurden.

Ich glaube zum Beispiel, dass Gott mir die Gabe des Lehrens und des evangelisieren gegeben hat. Es macht mir Freude, Texte und andere Materialien aufzuarbeiten, zu systematisieren und dann zu einem Vortrag oder einer Predigt auszuarbeiten. Ich verbringe gerne eine Menge Zeit dafür, dies zu tun, und Gott hat mir in den letzten Jahren viele Gelegenheiten gegeben, diese Gabe zu trainieren und auch auszuüben. Ich habe z.B, nicht die Gabe, der Begleitung von Kranken, hier tue ich mich schwer, ich beherrsche kein Instrument, singe bestenfalls mittelmäßig und kann vieles andere nicht, was die meisten von Euch können. Stellt Euch vor, ich hätte mein Aufgabenfeld in diesen Bereichen gesucht. Dabei wäre nicht viel herausgekommen. Gott beruft uns und stellt uns in Seinen Dienst.

Also, liebe Geschwister im Herrn – orientieren wir uns nicht so sehr an den Dingen, die andere besser können als wir. Denn sonst bekommen wir zwangsläufig den Eindruck, überflüssig zu sein.

Schaue auf die einzigartigen Fähigkeiten, die Gott nur dir gegeben hat und die nur du an dem Platz wo Gott dich hingestellt hat, wie kein anderer ausüben kannst. Denn JEDEM ist eine Gabe des Heiligen Geistes gegeben zum Nutzen für alle. Ich will euch ermutigen: Vergrabt Eure Talente nicht, nur weil Ihr Angst habt, Fehler zu machen, sondern nutzt sie. Selbst wenn Ihr das Gefühl habt, dass Eure Fähigkeiten gering sind: Ihr werdet gebraucht und das Reich Gottes kann auf Eure Mitarbeit nicht verzichten!

Jetzt ist die richtige Zeit, von Wachstum und Erfolgen zu träumen? Träume und Glaube GROSS – wir haben einen großen und allmächtigen Gott und Vater und „Alles ist möglich für denjenigen, der glaubt“, sagt Jesus in Markus 9, Vers 23 AMEN

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag – und denkt daran, ihr müsst den Wundern nicht hinterherlaufen, Wunder werden euch folgen!

Seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Vergrabe deinen Gaben nicht ... Evangelist Andreas Keiper #erlebeGott #AndreasKeiper

 

Teilen mit