Wie die Diagnose Krebs mein Glaubensleben positiv veränderte …

„Es tut mir sehr leid, wir haben ein Karzinom bei Ihnen entdeckt, dass in 6 Lymphknoten gestreut und Metastasen gebildet hat.“, sagte mir der Arzt im Dezember 2017. Diese Worte sickerten unendlich langsam in meinen Verstand und für eine Sekunde war es lediglich ein Begriff, der nichts mit mir zu tun hatte. Ich habe nicht geraucht, bin Gelegenheits-Rotweintrinker, ernähre mich gesund, bin deutlich unter 60 Jahre alt und habe keine Krebsvorgeschichte in meiner Familie.

Nie zuvor wurde mein Leben derart bedroht, und doch habe ich sehr schnell in dieser schweren Zeit gemerkt, wie dankbar ich für diese unerschütterliche Fundament auf dem ich stand und den tiefen Frieden im HERRN war. Nach einem Perspektivwechsel, habe ich meinen Blick weg von der Diagnose, hin auf Gott und seine Verheißungen für mein Leben gerichtet. Statt mich von Angst diktieren zu lassen, setzte ich mein Vertrauen auf Gott.

Während dieser Zeit begleitete mich der Vers 21 aus dem 1. Philipperbrief: «Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.» Was sollte mir schon passieren, «Ich weiss, wo ich hingehe!» Und auch wenn mir die Ärzte immer wieder sagten, „es sieht ziemlich aussichtslos aus …“ hielt ich an dieser Wahrheit fest – Gott ist auf meiner Seite und ER hat das letzte Wort auch in meiner Situation.

Den Krebs habe ich nie als eine Strafe gesehen, die Gott mir auferlegt hat, vielmehr glaube ich an unseren Gott, der Wunder tut und ich überlasse es Ihm, ob ER mich noch auf dieser Erde heilen möchte oder erst im Himmel. Und wenn ich heute zurückblicke, kann ich von Herzen dankbar sagen, die Diagnose Krebs hat mein Glaubensleben positiv verändert. Gott hat meinen Glauben gestärkt und mich näher an sein Herz gezogen und erst durch diese Krankheit, habe ich noch einmal die Wichtigkeit des Ewigkeitswerts erkannt. Seit dem, gibt es keine Sache, die ich tue, ohne mit dem HERRN verbunden zu sein. Jesus ist der, der für mich am Kreuz starb, damit ich ewiges Leben haben kann.

Auf was schaust du? Schaust du auf das Hindernis auf deinem Weg, auf die Größe des Steins, darauf, dass es unmöglich ist ihn zu bewegen. Darauf, dass er zwischen dir und dem HERRN liegt und dir den Weg versperrt oder schaust du darauf, dass die Fenster des Himmels geöffnet sind und Gott dir mit Seinem Heer zur Hilfe kommt, um alle Hindernisse die dich von SEINER Liebe und Gnade trennen wollen – beseitigt?!

Ich möchte dich heute ermutigen, dich auf das zu fokussieren, was Gott dir geschenkt hat. Wenn du auf das schaust, was gut ist, dann geht es dir auch besser. Es braucht keine Todesdiagnose, um so zu leben, als wäre der heutige Tag der letzte. Fokussiere dich gerade heute neu auf JESUS – ich bin überzeugt, dass ER dir neue Träume, neue Möglichkeiten und neues Potential zeigen wird. Ihr Lieben, in unserem Leben sucht die Gnade Gottes jeden Tag von Neuem nach uns, darum ist es völlig egal wo wir stehen, mit was für Fragen wir auch konfrontiert sind und mit was für Herausforderungen, Krankheiten oder Schwächen wir kämpfen, Gott ist da! ER will uns begegnen, unser Leben berühren und uns verändern. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

Hier noch der Link zu meinem Zeugnis auf YouTube: https://youtu.be/VBHFbocZ8zA

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Lebe im Jetzt!

„Der wichtigste Moment im Leben ist die Gegenwart.“

Wir müssen uns selbst und die ganze Welt ruhen lassen, um die Gegenwart als wichtigsten Moment zu erkennen.

Innehalten, Durchatmen, zu sich kommen … Innere Ruhe und Frieden finden, danach sehnen sich immer mehr Menschen – weil sie spüren, dass es das ist, was Seele und Körper wieder ins Gleichgewicht bringt, das ist das Geheimnis des gelebten Augenblicks, der uns immer einen Hauch von Ewigkeit ahnen lässt. Ein Grund unserer Unruhe sind die tausend Wünsche, die uns beschäftigen. Unser Ego will, Kopf und Bauch wollen, jeder will mehr und immer wieder etwas anderes, Neues.

Und darum geht es ihr Lieben: Wir müssen dieses ständige suchen nach MEHR und etwas Neuem – loslassen. Es geht darum, in Gott zu ruhen, sich in Ihn hinein fallen zu lassen. Seine unerschöpfliche Gegenwart erfüllt unsere tiefsten Sehnsüchte überfließend, und bei Ihm haben wir alles, was wir brauchen. Aber diese Ruhe finde ich nur, wenn ich mein Ego und meine Bedürfnisse loslasse.

In Psalm 62 Vers 2 steht geschrieben: „Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.“  
 

Ihr Lieben, meine Seele ist stille zu Gott“ – bedeutet, unsere Gedanken auf Gott auszurichten. Es ist absolut notwendig, dass wir unseren Sinn auf den Herrn richten. Es ist wichtig, dass wir uns disziplinieren und unsere Gedanken auf Gottes Dinge ausrichten, auf Sein wunderbares Wort um Führung für unser Leben zu erhalten. Es ist ein vertrauensvolles, gelassenes Warten darauf, was Gott für uns bereithält. Das z.B. entdecken wir als erstes im Leitmotiv des 62. Psalms. „Sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung. … Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsere Zuversicht. Sela.

Eine zweite Entdeckung – setzt beim letzten Wort ein, dem hebräischen sela. Dies kleine Wort markiert in den Psalmen jeweils eine Pause zwischen den Psalm-Versen. Denn Sela lässt sich herleiten vom Tätigkeitswort salah. Das meint so viel wie „aufwiegen“. Sela steht also für mehr als ein Pausenzeichen. Sela bedeutet: „innehalten, überdenken!“  

Darum will ich dich heute ermutigen, Zeit mit Jesus zu verbringen, genieße den Moment und mache dir keine Sorgen. Der HERR möchte, dass du sorgenfrei, angstfrei und sorglos bist – jeden Tag (Matthäus 6,25–34, Philipper 4,6–7, 1. Petrus 5, 7)! Warum? Weil ER da ist, um dich mit allem zu versorgen, was du brauchst. Lebe in Seinem Frieden und tu, was du tun musst, lebe im Jetzt und genieße jeden wertvollen Moment, den du erhalten hast, denn du hast einen treuen himmlischen Vater, der sich gut um dich kümmern wird! Bei Gott ist dein Heil, … deine Zuversicht ist bei Gott. Hoffe auf Ihn allezeit, schütte dein Herz vor Ihm aus; Gott ist deine Zuversicht. Sela.

Der HERR ist dein Friede und deine Stärke! AMEN

Ich wünsche dir einen kraftvollen und überfließend gesegneten Tag im Herrn ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ



 

Lebe im JETZT! ... Andreas Keiper
Teilen mit

Ein neuer Tag …

Ja, dies ist wieder ein besonderer Tag und der HERR selber hat ihn für uns gemacht.

Ihr Lieben, darum dürfen wir froh sein, uns freuen, fröhlich sein, jubeln, singen und tanzen!

„Dies ist der Tag, den der Herr gemacht;
wir wollen uns freuen und fröhlich sein.“
Psalm 118, 24

Denn unser himmlischer Vater ist da, Seine Gnade ist jeden Morgen neu, ER ist unser Schutz, unser Trost und unsere Hoffnung! Sein Wille soll auch heute in unserem Alltag geschehen. Da, wo wir sind, soll Liebe sein, Licht, Freundlichkeit, Barmherzigkeit und Freude.

Gott will dein Leben mit seiner Gegenwart und seiner Liebe immer wieder neu beleben. Gehe heute mutig durch diesen neuen Tag und erlebe, wie Gott dir begegnet, dir in deinen täglichen Herausforderungen zur Seite steht und dein Leben mit einer Leichtigkeit beleben will. ER weiß am besten, wann er welches Wunder tun, welche Tür öffnen oder welche Menschen ER in dein Leben bringen wird.

Darum kannst du dich heute freuen und fröhlich sein, denn dies ist der Tag, den ER gemacht hat; – für DICH ツ

Gott segne Dich überfließend, führe Dich durch diesen Tag und bewahre Dich! AMEN

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Ein neuer Tag ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Lebe leidenschaftlich und zielgerichtet!

Welches Ziel für mein Leben habe ich? Wo liegen meine Prioritäten? Gibt es da etwas Übergeordnetes, das sich auf alle Bereiche meines Lebens auswirkt? Dem ich alles unterordne?

Einer, der lange Zeit in eine falsche Richtung gelaufen ist, und dann von Gott gestoppt wurde, war Paulus. Für ihn stand danach fest:

„Ich lasse das, was hinter mir liegt, bewusst zurück, konzentriere mich völlig auf das, was vor mir liegt, und laufe mit ganzer Kraft dem Ziel entgegen, um den Siegespreis zu bekommen – den Preis, der in der Teilhabe an der himmlischen Welt besteht, zu der uns Gott durch Jesus Christus berufen hat.“ (Philipper 3,13-14)

Gott hatte Paulus gerufen und ihm ein lohnendes Ziel vor Augen gestellt: Ein Leben in der liebevollen Gegenwart Gottes.

Zielgerichtet leben, nicht von der Strecke abkommen, das wär‘s. Doch die Realität sind anders aus, immer wieder merken wir, dass es viele Hindernisse auf unserem Weg gibt, die uns blockieren, an denen wir festhängen und nicht voran kommen.

Aber die gute Nachricht ist, dieses Ziel kannst und musst du gar nicht allein erreichen. Gott hat schon alles vorbereitet, um Sein Ziel mit dir zu erreichen. Er gab seinen Sohn Jesus Christus, der Mensch geworden ist.  Jesus ging seinen Weg zielgerichtet / unbeirrt und dieser Weg endete am Kreuz. Nach Stunden der Qual rief er aus: „Tetelestai“. In diesem Ausruf steckt das Wort „telos“. Die Griechen gebrauchten dieses Wort für „Ziel“. Jesus ruft also: „Das Ziel ist erreicht. Ich bin angekommen. Ich habe den Zweck erfüllt. Es ist vollendet. Es ist vollbracht.“ Es ist die Antwort auf unsere Sünde und auf unser „verfehltes Ziel“.

„Mit (Jesus) Christus ist das Ziel erreicht, um das es im Gesetz geht: Jeder, der an ihn glaubt, wird für gerecht erklärt.“ (Römer 10,4)

Jesus Christus hat sein Leben gegeben, damit wir das Ziel, ein Leben zu Gottes Ehre, erreichen können. Deswegen ist es so wichtig, dass wir unser Hauptziel (JESUS) nie aus den Augen verlieren, weil dieses Ziel ewigen Wert hat. Für uns gilt es schon jetzt, hier im Leben zielgerichtet zu Leben.

Ihr Lieben, das Ziel ist klar und verlässlich und jeder, auch der kleinsten Anstrengung wert. Und was uns, bei allem Scheitern tröstet, ist, dass Jesus uns immer schon voraus ist, uns entgegenkommt und stärkt.  Amen.

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Lebe Zielgerichtet! Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Gott will dir Hoffnung und eine Zukunft geben …

Es gibt Hoffnung, ganz gleich, mit welchen Herausforderungen du gerade zu kämpfen hast. Warum? Weil unsere Hoffnung in dem allmächtigen Gott verankert ist. Keine Situation übersteigt seine Kraft und Autorität. Ganz gleich, womit du in diesem Moment zu kämpfen hast und welche Ängste dich quälen – unser Herr regiert und er ist allmächtig! AMEN

Keine Situation ist so verfahren, kein Mensch so hoffnungslos und kein Umstand so aussichtslos, dass Gott nicht eingreifen und alles zum Guten wenden könnte.

Wie im Beispiel Josua 1 Vers 8 ruft Gott dir heute zu: „Sei mutig und stark, den der Herr dein Gott ist mit dir.“ und in Jesaja 41 Vers 10 ermutigt dich der Herr: fürchte dich nicht; denn ich bin mit dir; sei nicht ängstlich, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.“

Der Herr sagt nicht nur: „Fürchte dich nicht“, sondern auch: „Ich stärke dich!“ Welch einen wunderbaren Gott haben wir!

Gott stärkt uns, das ist eine Verheißung und ER kann und wird das auf ganz unterschiedliche Art und Weise tun. Doch erst wenn du erkennst, dass mit deiner Kraft nichts mehr zu erreichen ist und du ganz allein dein Vertrauen auf Seine wunderbare Gnade setzt, dann wird ER am besten wirken können! Erinnere dich, Sein Wort sagt: „denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen!“ Das bedeutet, Gott kann am besten in dir und durch dich wirken, wenn du erkennst und dir vollkommen bewusst bist, ich bin zu schwach um aus eigener Kraft auch nur das geringste zu tun und der Apostel Paulus geht noch einen Schritt weiter weiter und sagt uns: „Darum will ich mich am liebsten vielmehr meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft Christi bei mir wohne.“ Hier stechen zeit Worte besonders heraus: „am Liebsten“ und „vielmehr.“

Meine lieben Glaubensgeschwister, es gab viele Dinge, die Paulus tat, aber am liebsten rühmte er sich seiner Schwachheit, damit ihn die Stärke Gottes erfüllte und in seinem Leben so richtig sichtbar wurde!

Gott ruft dir heute neu zu und fordert dich und auch mich heute auf: „Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen!“

Vielleicht sagst du jetzt: „Kann schon sein Andreas, aber das gilt nicht für mich. Ich erlebe gerade so schwere Zeiten, ich würde ja gerne daran glauben, aber die Zweifel oder die Not in meinem Leben sind einfach zu groß, als dass ich mich an solchen Verheißungen festhalten könnte.“ Ich möchte dich trotz deiner Haltung ermutigen, dich für Gott zu öffnen und auf all das zu fokussieren, was Gott schon alles in deinem Leben getan hat, entwickle eine Haltung der Dankbarkeit und erlebe, wie sich der Himmel über deinem Leben öffnen und Gott dich wie aus dem Nichts mit Seiner Gunst überfluten und weiterführen wird. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott will dir Hoffnung und eine Zukunft geben ... Andreas Keiper
Teilen mit

Wie wunderbar ist es, jeden Tag auf´s Neue – mit Gott unterwegs zu sein!

Ihr Lieben, ist es nicht wunderbar und eine große Freude, morgens früh aufzustehen und zu sagen: „Danke HERR, für diesen neuen Tag, den Du für mich gemacht hast. Wie herrlich ist es Herr, dass ich heute wieder etwas gemeinsam mit dir erleben und von dir lernen darf!“

Wir können unserem Herrn morgens als erstes danken, dass ER uns wieder auf´s Neue einen Tag geschenkt hat, an dem wir wieder mit IHM zusammen sein dürfen. Wie überwältigend und wundervoll ist es aus dem Fenster zu schauen und zu sagen: „Danke Gott, für deine Schöpfung – wie schön du die Blumen und Vögel gemacht hast, an denen wir uns jeden Tag erfreuen dürfen.“

Viele nehmen solche Dinge als ganz selbstverständlich hin oder interessieren sich gar nicht dafür. Sie haben kein Interesse dafür zu sehen und zu erkennen was Gott doch alles so liebevoll für sie gemacht hat. Aber wir sollen solche Dinge nicht als selbstverständlich abtun, sondern sollen allezeit ein Danke in unserem Herzen haben, dass Er uns zu Seinen Kindern gemacht hat, die sich an all den Dingen erfreuen dürfen. Es ist ein Privileg als Kind Gottes zu wissen, das unser Vater im Himmel alles für mich gemacht hat.

Auch wenn du vielleicht noch absolut keine Ahnung von Gott und seinen Ideen und Plänen für dein Leben hast, möchte ich dich trotzdem ermutigen, einfach zu beginnen Ihm zu vertrauen und zu glauben, dass Seine Wege immer gut sind. Dein Glaube, auch wenn er noch so klein ist, wird dich auf den richtigen Weg führen und dir Schritt für Schritt einen Gott zeigen, der grösser und weiter von dir und deinem Leben denkt, als du dir es jemals hättest vorstellen können. Gott will, dass du dich am Leben freust und jeden Tag von neuem will ER dir nahe sein, zu dir sprechen und auch in den kleinsten und alltäglichsten Momenten deines Lebens ein Teil davon sein.

Ich ermutige dich gerade heute, öffne dich bewusst gegenüber unserem allmächtigen Gott und Vater, verbringe Zeit mit Ihm und erlebe, wie er dich inmitten deines Alltages abholt, zu dir spricht und dich segnet. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Frühstück mit Gott ... Family and Friends Church
Teilen mit

Wir müssen lernen zu erkennen, was auch geschieht, Gott hat uns in SEINER Hand, ER behält die Übersicht!

Wir alle kennen Römer 8 Vers 28 indem Paulus sagt:
„Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alles zum Besten mitwirkt, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.“

Ihr Lieben, wie wunderbar ermutigend ist es, dieses Wort zu lesen – geht es dir auch so?

Schon wie Paulus diese wunderbare Wahrheit beginnt ist so genial!
„Wir wissen aber“, da ist kein Funke Zweifel drin. Paulus sagt hier nicht „wir nehmen an“ oder „es könnte sein“, nein, er sagt klar und für alle einfach zu verstehen: „Wir wissen aber“. Diese Art und Weise des Glaubens ist es, die Gott liebt und die Gott bei uns sehen möchte!

Kannst du voller Vertrauen bekennen: Ich liebe Gott und ich weiß, dass mir alles zum Besten mitwirken wird? …

Meine lieben Geschwister, diese wunderbare Wahrheit bedeutet nichts anderes, als dass, wenn wir unserem Herrn JESUS nachfolgen, IHN mit ganzem Herzen lieben, uns ALLES, was wir im Leben erleben, zu unseren Gunsten ist. Auch wenn Umstände in unserem Leben eintreffen, die sehr schwierig erscheinen, oder wenn in unserem Leben Dinge wie Not, Krankheit, Leid, Verfolgung und andere Schwierigkeiten eintreten, die selbst wir manchmal nicht verstehen – dann haben wir aber dennoch einen tiefen Frieden und wissen, dass das, was Gott macht, immer zu unserem Besten ist.

Sein Wort sagt in Epheser 5 Vers 20:
„…und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus.“

Ich danke Gott, den ich von ganzem Herzen liebe, für alles, was ER in meinem Leben schon getan hat und noch tun wird. Ich weiß, dass ER keinen Fehler macht und ganz egal was in meinem Leben auch passiert, mir alles zum Besten dient! Und Du? Kannst Du dies auch freudig bekennen, glauben und Dich darüber freuen?

Gott hat dich widerstandsfähig gemacht, du kannst dich jeglichen Herausforderungen mit der Kraft und Weisheit Gottes stellen und wirst zusammen mit IHM schlussendlich siegreich herausgehen. Der Schlüssel, um die Freude und den tiefen Frieden Gottes täglich in deinem Leben freizusetzen, ist deine Dankbarkeit. Erlebe auch heute Seine Nähe, Seine Stimme, Sein Flüstern, Sein Zuspruch und Seine Liebe für dich! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott ist größer als deine Not ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Was ermutigt dich in schwierigen Zeiten?

Wir dürfen darauf vertrauen, dass alle Umstände in unserem Leben – an Gottes göttlichen Plan mitwirken können und uns letztlich alles zum Besten dient.

Meine lieben Geschwister, wir wissen – NEIN, wir glauben es mit ganzem Herzen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind (vgl. Römer 8,28).

Das Beste in unserem Leben, von dem Paulus hier einen Vers weiter spricht und uns lehren will, sind nicht die vergänglichen Dinge wie Gesundheit, Wohlstand, Bewunderung oder Erfolg, sondern „seinem Sohn (Jesus) ähnlich zu werden,“ (Vers 29).

„Wen Gott nämlich auserwählt hat, der ist nach seinem Willen auch dazu bestimmt, seinem Sohn ähnlich zu werden, damit dieser der Erste ist unter vielen Brüdern und Schwestern. Und wen Gott dafür bestimmt hat, den hat er auch in seine Gemeinschaft berufen; wen er aber berufen hat, den hat er auch von seiner Schuld befreit. Und wen er von seiner Schuld befreit hat, der hat schon im Glauben Anteil an seiner Herrlichkeit. “
Römer 8,29-30

Ich möchte uns heute ermutigen, geduldig und voll Vertrauen zu warten, weil unser himmlischer Vater alles Leid, alle Not und alles Böse dazu verwenden kann, dass es zu seiner Ehre und unserem geistlichen Wohl mitwirkt. Er will uns in solch herausfordernden Zeiten, Schritt für Schritt verändern, dass wir wie Jesus werden. Ihr Lieben, unser Gott hat keine Grenzen und so will ER dir und mir auch immer wieder begegnen. Grenzenlos und wundervoll! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Was ermutigt dich in schwierigen Zeiten? erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Glauben heißt … mit neuer Perspektive leben …

Vielleicht bist du auf deinem Glaubensweg mit Gott auf Hindernisse gestoßen. Vielleicht haben aber auch unvorhergesehene Dinge und Herausforderungen dich durcheinander gebracht, entmutigt und du bist müde geworden. Dann musst du von den Umständen wegsehen und auf Jesus deinen Herrn schauen und Ihn betrachten.

In Psalm 25,15 lesen wir:
Meine Augen schauen stets auf den Herrn;
denn ER befreit meine Füße aus dem Netz.

Auch im dicksten Chaos, wenn alles auf uns gleichzeitig einstürmt und wir schon den Überblick verloren haben, können wir fest bleiben: Gott steht uns zur Seite und ER hat immer noch den Überblick. Ja, ER hat sogar das letzte Wort! Nicht die Sorgen und nicht die Umstände regieren, sondern ER!

Bei Ihm kommt unsere Seele zur Ruhe, sogar im dicksten Sturm. Wenn wir auf ich schauen und in IHM bleiben, dann weicht der Unfriede
aus unseren Herzen und der Friede des Glaubens zieht ein; – auch inmitten einer chaotischen Situation. Erinnere dich, wie Jesus mit seinen Jüngern über einen See fuhr und Er vor Müdigkeit einschlief. Da kam ein gewaltiger Sturm, so dass das Boot zu sinken drohte. Doch Jesus schlief, sicher und geborgen in den Armen Seines Vaters. Jesus schlief, denn Er hatte die richtige Perspektive ER sah immer auf seinen Vater.

Wir müssen erkennen, dass wir Gottes Kraft in unserem Leben brauchen und ich glaube, Gott streckt sich oft nach uns aus, doch wir versuchen in unserem Stolz, alles allein und aus eigener Kraft zu bewältigen. Gott möchte, dass wir Ihm vertrauen und dafür müssen wir uns eingestehen, dass wir Ihn in allem brauchen. ER gibt den Schwachen und jenen, die ermüdet und ermattet sind, neue Kraft (Jesaja 40,30-31)

Ihr Lieben, wenn wir es lernen, immer und in jeder Situation auf IHN zu sehen, dann werden wir stark und fest im Glauben. Denn ER hat uns bislang aus jedem Netz befreit, das der Feind uns gelegt hat. ER war gestern unser guter HERR und wird es auch HEUTE sein.

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Hast du die richtige Perspektive gewählt? erlebe Gott
Teilen mit

Halte an Gottes Verheißungen für dein Leben fest!

Gott kommt mit unserem Leben zum Ziel, auch wenn es vielleicht im Moment überhaupt nicht danach aussieht und auch wenn die Umstände, die negativen Stimmen in uns und sogar der Feind uns sagen: „Du wirst eh nie gesund, du wirst dein Ziel nicht mehr erreichen, du hast zu viele Fehler gemacht, Gott hat dich aufgegeben, wo ist denn dein Gott, du schaffst es eh nicht, deine Umstände sagen das Gegenteil von dem an, was du glaubst …

Ihr Lieben, ganz egal was die Umstände und Stimmen auch sagen – Gott hat dir und auch mir Glauben geschenkt, ein Glaube, der davon ausgeht, dass Gott am Ende immer alles zu unserem Besten wenden wird. Ein Glaube, der davon ausgeht, dass Gott es gut mit uns meint, auch wenn es nicht so aussieht. Du darfst wissen, selbst in den dunkelsten Stunden Deines Lebens ist ER bei Dir! Du bist nie allein! Du darfst Dich freuen, denn Sein Wort sagt: „Fürwahr, Gnade und Huld werden mir folgen alle Tage meines Lebens, und ich werde wohnen und bleiben im Hause des Herrn immerdar!“ (Psalm 23,6) Ist das nicht eine wunderbare Verheißung!

Für mich ist es das kostbarste, dass der Heilige Geist mir jeden Tag das geben kann, was Gott für mich zubereitet hat und JA, das geht auch manchmal durch tiefe Traurigkeit, durch Not und Entbehrung, eben durch die Wüste. Aber wenn wir, du und ich, uns in diesen Situationen bewähren, standhaft bleiben, vertrauen und treu bleiben, dann wird unser guter Hirte auch treu sein und uns emporheben zu unbeschreiblichen Segnungen und ER wird uns auf dem Wasser laufen lassen.

Ich ermutige dich, sei geduldig und vertraue deinem guten Hirten JESUS, der auch dir heute neu zuruft: «Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!» Habakuk 2,3

Ich bete und wünsche dir einen Glauben, der dich jeden neuen Tag daran erinnert: Ich werde wohnen und bleiben im Hause des Herrn immerdar, ganz gleich wie lange die Trübsal anhält, ganz gleich wie lang das Tal der Todesschatten ist, ganz gleich wie lange ich durch die Wüste wandern muss, ich halte aus! Ich kann aushalten, weil ich einen guten Hirten habe der mich stark macht! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott verändert nicht immer unsere Umstände ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit