Hab Mut und wage neue Schritte 👣 …

Gott ermutigt uns zu unserem eigenen Weg – mit Ihm.

Er verspricht: Wenn du dich dich hinstellst und auf den Weg machst, wird Er dir Mut und Kraft geben!

Bleib nicht am Boden liegen, bedauere dich nicht selber, sondern sieh auf unseren Herrn, der auf dich wartet. Unser Leben ist recht kurz und es ist verrinnt sehr schnell. Deshalb ist jeder Tag, an dem wir nicht unterwegs mit und zu unserm Herrn sind, ein verlorener Tag. Jesus ist dein Licht; Er zeigt dir den Weg und Er ist das Ziel. Er ist deine Hoffnung und Stärke. Ergreife jetzt Seine starke Hand und geh los!

Jesus möchte, dass du im Glauben neue Dinge wagst und neue Schritte gehst. Es soll keinen Stillstand im Glauben geben, sondern er soll wachsen. Heute macht Er dir Mut, eingefahrene Gleise zu verlassen und im Glauben Neues zu wagen. Er ist dein Licht, dein Retter und Erlöser, König der Könige, Herr der Heerscharen, Er ist dein Leben. Er will dich heute neu füllen mit: Weisheit, Sanftmut, Langmut, Kraft, Hoffnung und Liebe!

Gott spricht: „Ich sage dir: Sei stark und mutig! Hab keine Angst und verzweifele nicht. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.“
Josua 1,9

Und so wie Gott dem Josua damals das Versprechen gegeben hat, so sagt er das auch heute zu uns: „Ich bin da, egal wo du hingehst. Mit SEINER Kraft sind Dir alle Dinge möglich!
Bei der Frage nach dem, was mich stark macht, gilt es, die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind. Die Frage nach der Stärke ist nicht die Frage nach den Rahmenbedingungen, sondern die Frage nach dem Versprechen Gottes – das allein kann mein Leben tragen und stark machen!
Es mag sein, dass dir der Ausblick auf das NEUE Angst einflößt, dass die nächsten Schritte wehtun oder gar Wunden bringen. Mag sein, dass sich Hindernisse auftürmen. Aber es sei wie es will, über allem gilt: Wer sich auf Gott verlässt, ist nie verlassen!

In diesem Sinne, wünsche ich dir von Herzen Gottes Segen und viel Mut „Neue Schritte zu wagen“ AMEN!*

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




Hab Mut und wage neue Schritte ... #täglicheImpulse

Teilen mit

In deiner Schwachheit wirkt Gottes Kraft …

Ihr Lieben, in Epheser 1,19 lenkt Paulus unseren Blick auf einen ganz wichtigen Aspekt der göttlichen Kraft: Sein Vermögen, die Errettung Seiner Kinder sicher zu machen. Und er bittet für dich, dass du die überschwängliche Großartigkeit dieser Wahrheit begreifst. Das mit „Kraft“ übersetzte griechische Wort heißt dynamis, wovon wir die Wörter Dynamo und Dynamit abgeleitet haben.
Und jetzt kommt das Beste, diese Kraft ist aktiv, unwiderstehlich – und sie ist mächtig zu deinen Gunsten wirksam. Es mag sein, dass Du diese Kraft nicht immer spürst, aber sie wirkt trotzdem allezeit für dich.

2. Korinther 12, 9 erinnert uns eindrücklich an Gottes Fürsorge für uns, wenn wir an das Ende unserer Kraft gelangen.

»Meine Gnade ist alles, was du brauchst! Denn gerade wenn du schwach bist, wirkt meine Kraft ganz besonders an dir.« Darum will ich vor allem auf meine Schwachheit stolz sein. Dann nämlich erweist sich die Kraft von Christus an mir.“

Daher kann Paulus vertrauensvoll hinzufügen, dass uns nichts, von der Liebe Gottes scheiden kann (📖 Römer 8,38-39).

Ich will dich heute ermutigen: Halte an Gottes Stärke fest und vertraue, denn die Kraft unseres Herrn JESUS, die im Mittelpunkt Deines Wesens wohnt und Dich durch diesen ganzen Tag führen wird, wird Dir die Kraft geben als Sieger durch diesen Tag und dein ganzes Leben zu gehen. Er wird dir zum Durchbruch verhelfen und du wirst die Stärke und Wegweisung finden, die du brauchst. So sieht das Vertrauen aus, in dem du täglich leben solltest. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🌞

Sei überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗
Andreas



Jesus wird dir zum Durchbruch verhelfen und du wirst die Stärke und Wegweisung finden, die du brauchst #täglicheImpulse

Teilen mit

Starte in diesen neuen Tag im Bewusstsein darauf, dass Du ein geliebtes Kind Gottes bist …

und lass dir von niemanden Gottes Verheißungen über Gesundheit, Lebensfreude, und Wohlergehen. ausreden! Nimm sie im Glauben für dich in Anspruch! Habe als wiedergeborenes Kind Gottes den Mut, dich nach den himmlischen Reichtümern, die dir gehören, auszustrecken und sie zu empfangen!

Psalm 112:1,3

Gott segne dich überfließend!



Starte in diesen neuen Tag im Bewusstsein darauf, dass Du ein geliebtes Kind Gottes bist ... #täglicheImpulse #elebeGott

Teilen mit

Laßt uns tiefer in die Geheimnisse Gottes eindringen! …

Gott hat viele Geheimnisse und möchte uns gern Seine Geheimnisse mitteilen, wenn wir das wollen. In der Bibel stehen viele Dinge über Gott, die wir nur kennenlernen, wenn wir Sein Wort lesen. Er möchte uns begegnen, wenn wir uns Zeit nehmen für Gebet und Stille. Gott ist im Lobpreis Seiner Gemeinde und wirkt, Er ist erfahrbar, und wir können vieles über Ihn erkennen. Und in der Erkenntnis Jesu und Gottes können wir ein Leben lang wachsen und sind immer noch nicht am Ende. Mit Jesus unterwegs zu sein, ist ein Abenteuer, es ist eine schöne und spannende Reise!

In Matthäus 13,11 heißt es:
„Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu erkennen.“

Als Jesus diese „Geheimnisse des Himmel­reichs“ offenbar machte, hat er das sehr oft mit Gleichnissen und Bildworten getan. Seine Jünger wunderten sich darüber und fragten ihn einmal: „Warum redest du in Gleich­nissen?“ Was meint ihr, liebe Geschwister: Warum hat Jesus nicht Klartext geredet, sondern mit Beispiel­geschichten gepredigt? Wollte er die Menge auf diese Weise unterhalten und sich dadurch beliebt machen? Heute ist das ja so: Wer unter­haltsam redet und dabei allerlei Geschichten erzählt, der gewinnt das Wohlwollen seiner Zuhörer leichter als derjenige, der einfach sagt, was Sache ist. Oder war die Sache mit den Gleichnissen eine geschickte Unterrichts­methode, damit sich die Zuhörer leichter merken konnten, was Jesus lehrte?

Jesus selbst hat es seinen Jüngern so erklärt: „Euch ist’s gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu verstehen, diesen aber ist’s nicht gegeben. Denn wer da hat, dem wird gegeben, dass er die Fülle habe; wer aber nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat. Darum rede ich zu ihnen in Gleich­nissen.“

Jesus sagte damit, dass sein Reden in Gleichnissen selbst ein Gleichnis ist. Es ist ein Gleichnis für die ver­schiedenen Weisen, wie die Menschen auf Gottes Wort reagieren.

Ihr Lieben, laßt uns tiefer in die Geheimnisse Gottes eindringen! Dann wird Gottes Gegenwart in unserem Leben immer sichtbarer. Je mehr wir verstehen und sehen, wie Gottes Welt unsere durchdringt, desto mehr können wir alles aus Gottes Perspektive sehen und unser Leben wird zielgerichteter, auf Ihn ausgerichtet sein. Wir werden gelassener sein, weil wir den HERRN aller Dinge mehr wirken sehen. Wir werden mehr Hoffnung und Mut haben; wir werden Seinen Trost haben; Seine Freude und Sein tiefer Friede wird uns regieren.

Lasst uns heute drei Dinge mitnehmen: Erstens, dass wir Gottes Wort an uns heranlassen, es verinnerlichen und dranbleiben. Zweitens, dass wir uns das rechte Verständnis von Gottes Wort erbitten. Und drittens, dass wir Gottes Wort stets auf unsern Herrn und Heiland Jesus Christus beziehen. Er ist der Anfänger und Vollender des Glaubens und wie die Geheimnisse des Himmelreichs vom Ursprung aller Dinge her zu uns gelangen durch Gottes Wort, so führen sie uns auch hin zum Ziel aller Dinge, nämlich zum ewigen Reich unseres Herrn Jesus Christus. Amen.

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🌞

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 🙂



Mit Jesus unterwegs zu sein, ist ein Abenteuer, es ist eine schöne und spannende Reise! ... #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Gottes Wege gehen weiter …

Wenn ich zurückblicke, auf den Weg, den Gott mit mir schon gegangen ist, dann war für mich dieser Weg nicht immer eben. Es gab kleine Stolpersteine, manchmal auch etwas größere Brocken, über die ich hinwegklettern musste oder die ich manchmal umgehen musste. Es gab aber auch Wege, die haben mich gefreut. Da ging es im wahrsten Sinne des Wortes an sonnendurchfluteten Tagen durch grüne Täler. Immer ist Gott dabei gewesen, in schönen und erfreulichen, aber auch zu kritischen, schweren und unschönen Zeiten. Ich hoffe, dass du das auch so erleben konntest.

Machen wir uns nichts vor, auf unserem Weg zum Ziel, schwinden manchmal unsere Kräfte. Dann sehen wir vor uns riesige Berge, die manchmal scheinbar sogar noch wachsen. Aber das ist nicht die Realität. Die Berge sind da, sie werden aber nicht größer. Wenn ich mich von Gott mit der nötigen Kraft ausstatten lasse, dann kann ich jeden Berg überwinden.

In Psalm 32,8 lesen wir: „Ich will dich mit meinen Augen leiten.“

Gott weiß, was uns ängstet und Not macht, und er passt seine Wegweisung ent­sprechend an. Das Beste aber ist: Er führt uns auf seinen manchmal notvollen und auch seltsamen Wegen zum Ziel. Wie er Maria und Josef mit Jesus nach Hause führte, so will er auch uns letztlich nach Hause führen, selbst wenn der Weg dorthin noch so ver­schlungen ist.
Lass Dein Vertrauen nicht an dem Punkt enden, wo Du selbst nicht mehr weiterweist – Gottes Wege gehen weiter … Er kann mehr, als Du dir je vorstellen kannst, und er ist fähig und willig
all seine Versprechungen zu halten. Also, auch wenn es schwer fällt, gehe die Schritte, die Gott von Dir erwartet, und überlasse Ihm, was er daraus macht.

Josua 1, Vers 9 lehrt uns „Habe ich dir nicht geboten, dass du stark und mutig sein sollst? Sei unerschrocken und sei nicht verzagt; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir überall, wo du hingehst!“

Ich will dich ermutigen: Gib Gott Raum in Deinem Leben und hindere ihn nicht. Höre auf das, was Du von ihm vernimmst und wehre dich nicht, wenn Du auf unvertrauten Wegen gehen sollst, klammere dich nicht mit aller Gewalt an das, was Du jetzt bist, sondern lass ihn Deine innere Einstellung ändern. Du kannst sicher sein, dass Er es wirklich gut mit Dir meint, und auch wenn Du es im Moment noch nicht siehst, wie denn das alles funktionieren soll. Wenn Du bereit bist, Dich führen zu lassen, wirst Du mehr erleben, als Du Dir je hast vorstellen können – denn Gottes Wege gehen weiter.
Amen!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🌞

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



Gottes Wege gehen weiter ... Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Neue Hoffnung …

Es gibt Menschen, die leben schon sehr lange in einer Situation, die sehr bedrückend ist, und langsam haben sie die Hoffnung aufgegeben; sie fühlen sich vergessen.

Doch Gott will heute sagen: Er hat Dich nicht vergessen! Und Deine Hoffnung ist nicht vergebens! Er will Dir wieder neuen Mut und neue Hoffnung geben, denn Er ist mitten in dieser schlimmen Lage, bei Dir. Er hat ein Ziel mit Dir und Er wird es erreichen, denn ER ist schließlich Gott, der Herr!

Als Christen leben in der Hoffnung auf das, was einmal kommen wird. Diese Hoffnung – wenn wir sie denn ernst nehmen – kann unser Leben entscheidend verändern. Wir können unser Leben neu angehen und so ein Stück – und sei es nur im ganz, ganz Kleinen – mitarbeiten am Reich Gottes.

Paulus spricht von „Glaube, Liebe Hoffnung, diese drei“. Wir leben in einer Hoffnung, die uns niemand nehmen kann, weil sie von Gott selbst her kommt, und aus dieser Hoffnung heraus können wir uns bemühen, anders zu leben. Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Ich bleibe nicht im Tunnel stecken. Das Licht zieht mich, es leitet mich, es motiviert mich weiter zu machen und nicht aufzugeben. Hoffen ist eine Grundhaltung, eine Grundbewegung des Glaubens, die das Gesicht der Welt verändert und aber vor allem, die mich selbst verändert – zum Guten.

In Psalm 9, Vers 19 heißt es: Doch der Arme ist nicht auf ewig vergessen,
des Elenden Hoffnung ist nicht für immer verloren.

Und in 1. Petrus 1, 3-9:

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! In seinem großen Erbarmen hat er uns neues Leben geschenkt. Wir sind neu geboren, weil Jesus Christus von den Toten auferstanden ist, und jetzt erfüllt uns eine lebendige Hoffnung.
Es ist die Hoffnung auf ein ewiges, von keiner Sünde beschmutztes und unzerstörbares Erbe, das Gott im Himmel für euch bereithält.
Bis dahin wird euch Gott durch seine Kraft bewahren, weil ihr ihm vertraut. Und so erfahrt ihr schließlich seine Rettung, die am Ende der Zeit für alle sichtbar werden wird.
Darüber freut ihr euch von ganzem Herzen, auch wenn ihr jetzt noch für eine kurze Zeit auf manche Proben gestellt werdet und viel erleiden müsst.
So wird sich euer Glaube bewähren und sich als wertvoller und beständiger erweisen als pures Gold, das im Feuer gereinigt wurde. Lob, Ruhm und Ehre werdet ihr dann an dem Tag empfangen, an dem Christus für alle sichtbar kommt.
Ihr habt ihn nie gesehen und liebt ihn doch. Ihr glaubt an ihn, obwohl ihr ihn auch jetzt nicht sehen könnt, und eure Freude ist herrlich, ja, grenzenlos,
denn ihr wisst, dass ihr das Ziel eures Glaubens erreichen werdet: die Rettung für alle Ewigkeit.

Gott möchte, dass Du fröhlich bist, denn diese Situation wird nicht ewig dauern und Du kannst auch in und trotz dieser Situation fröhlich Deinen Glauben leben. ER ist nämlich bei Dir.

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🌞

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



Neue Hoffnung ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Dankbarkeit und Freude …

Dankbarkeit, fängt ganz klein an und warum ist es eigentlich so wichtig zu danken?

Danken macht uns bewusst: Es ist nicht selbstverständlich, dass andere etwas für uns tun.

„Geben ist seliger als Nehmen.“ – Wie wahr ist dieses Pauluswort aus der Apostelgeschichte. Und der Dank, den man für das Gegebene empfängt, ist das Schönste an allem! Weil da etwas zurückstrahlt von der Freude, die man verschenkte, zurückstrahlt ins eigene Herz.

Wie sieht das aber nun mit unserer Dankbarkeit gegenüber Gott aus? Ist das da genauso wie unter uns Menschen?

In der Bibel wird immer wieder gedankt und gelobt. Es gibt Psalmen, die uns rufen: „Stimmt ein in den Dank!“ Die Paulusbriefe – immer wieder hören wir die Aufforderung: „Seid dankbar in allen Dingen!“ Oder denken wir an die Geschichte von den 10 Aussätzigen, wo Jesus erstaunt fragt: „Waren es nicht zehn, die Gott gesund gemacht hat? Wo sind die anderen neun? Ist kein einziger zurückgekommen, um Gott zu loben als nur dieser eine, noch dazu ein nicht-jüdischer Samariter?“

Zu oft bedanken wir uns bei den Falschen und irgendwie liegt es uns näher, an Zufälle zu glauben als an die Güte Gottes; – das liegt unserem Denken irgendwie fern. Doch wir wollen unser Denken erneuern und die himmlische Dimension mit einbeziehen. Ihr Lieben, überall und in allen Dingen und jederzeit wirkt Gott!

Dieses Denken wollen wir einüben und trainieren, denn es entsteht nicht von allein.
Je mehr wir Gott in den Dingen wirken sehen, desto mehr Dankbarkeit und Freude entsteht in uns. Und je mehr Dankbarkeit, desto mehr wächst unser Vertrauen auf Ihn, unseren herrlichen Gott und Vater. Und je mehr Vertrauen, desto mehr bitten wir Ihn um Hilfe in jeder Lage. Und je mehr Hilfe Gottes, desto mehr sehen wir Ihn wirken …

Ja, der Gottesdank ist sogar so wertvoll, dass er allem, was wir mit Dankbarkeit empfangen eine neue Qualität gibt: „Alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird; denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.“ Der Dank macht das Empfangene erst wirklich gut.

Gott danken macht uns bewusst: Es ist nicht selbstverständlich, was Gott für uns tut. Alles ist ein Geschenk.

Dass die Sonne uns wärmt und die Frucht zum Reifen bringt, dass der Frühling uns das Herz erwärmt nach der langen Kälte, dass der Sommer das Grün in die Bäume und die Kraft in die Früchte strömen lässt – nichts davon ist selbstverständlich. Alles ist ein Geschenk. Gott möchte, dass von der Freude, die er uns schenkt, etwas zurückstrahlt. Zu ihm selbst, aber auch zu unseren Mitmenschen.

Da wo Gott ist, herrscht Freude und Jubel und König David, der folgenden Psalm als Dankgebet schrieb, wußte es genau: Nicht irgend jemand und kein Zufall hatte ihn gerettet, sondern der Herr selbst.

„Da hast Du mein Klagen in Tanzen verwandelt,
hast mir das Trauergewand ausgezogen
und mich mit Freude umgürtet.“
Psalm 30,12

Wer Gott von Herzen dankt, der erlebt etwas ganz Wunderbares: Er wird selber reich und glücklich. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag, seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Gott danken macht uns bewusst_ Es ist nicht selbstverständlich, was Gott für uns tut. Alles ist ein Geschenk ... #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Sei zuversichtlich …

Sei zuversichtlich …

Ganz egal, was für einem Problem du dich heute gegenübsiehst, entscheide dich zu glauben, dass Gott wirkt und sich die Dinge verändern werden.Freue dich und juble heute Gott dankend zu, dass Er dich zu einem Überwinder gemacht hat.Durch Jesus hast du die Dinge der Welt überwunden, sie bezwungen, ausgeschaltet, die Oberhand über sie gewonnen. Amen

1. Korinther 15,57

Gott segne dich!




Sei zuversichtlich ... #täglicheImpulse

Teilen mit