Jeden Tag auf´s Neue bricht ein neuer Tag an ツ

Wie wunderbar ist es morgens früh aufzustehen und zu sagen: „Wie herrlich ist es, dass Gott mir einen neuen Tag geschenkt hat und ich heute wieder etwas mit Jesus erleben darf!“

Wir können unserem himmlischen Vater als erstes danken, dass Er uns wieder aufs Neue einen Tag geschenkt hat, in dem wir wieder mit Ihm zusammen sein dürfen und an dem wir unserem großen Gott lobsingen und Ihn preisen können. Der Morgen ist eine besondere Zeit des Tages. Die Finsternis weicht, die Nacht geht zu Ende. Das Licht der Sonne geht neu auf; ein neuer Tag bricht an. Der Tau am Morgen ist erfüllt von Klarheit, die Morgenröte trägt Hoffnung in sich.

Im Psalm 30,6 heißt es:
„Wenn man am Abend auch weint,
am Morgen herrscht wieder Jubel.“

Ja, mit dem Zunehmen des Lichtes nehmen die Sorgen, die in der Dunkelheit der Nacht übergross gesehen wurden, ab. Mit dem Morgen bricht etwas Neues an, in ihm steckt neue Hoffnung. Der neue Tag, der sich vor uns auftut, ist einmalig. Es hat ihn noch nie gegeben. Und er wird, wenn die Abendsonne am Horizont sachte untergegangen ist, auch nie wieder kommen. Mit jedem Morgen aber können, dürfen und sollen wir neu anfangen. Der neue Tag, der sich vor uns auftut, ist einmalig. Es hat ihn noch nie gegeben. Und er wird, wenn die Abendsonne am Horizont sachte untergegangen ist, auch nie wieder kommen.
Mit jedem Morgen aber können, dürfen und sollen wir neu anfangen.
„Dies ist der Tag, den unser Herr gemacht hat – fang jetzt an zu leben, und lebe jeden Tag als ein Leben für sich.“
Jesus fordert uns auf, um unser „tägliches Brot“ zu bitten und uns keine Sorgen um den morgigen Tag zu machen. Er fordert uns auf, „täglich“ unser Kreuz neu aufzunehmen. Wir sollen uns nicht ängstlich sorgen um das Morgen; es genügt, wenn wir die Plage dieses einen Tages bewältigen, den Gott uns zu leben gibt. Darin ist nichts zuviel, und es ist nichts zuwenig; nichts Belangloses ist drin und nichts Unnützes.

Der vor allem im französischen Sprachraum bekannte und beliebte Frère Roger, der Gründer der Gemeinschaft von Taizé, hat den Begriff vom „Heute Gottes“ geprägt. Er sagt:

„Wenn der Mensch sein Augenmerk darauf richtet,
was ihm das Morgen alles bringen könnte,
wird er von Unruhe gepackt.
Er kann den Tag, der ihm heute gegeben ist,
nicht mehr gut leben;
denn er wird hin und her gerissen
zwischen den entgegengesetzten Blickrichtungen
von Vergangenheit und Zukunft,
er lebt wie mit gelähmten Gliedern.
Wer aber das Heute des Evangeliums lebt
und in der Frische eines jeden Morgens
den anbrechenden Tag wie eine Blume pflückt,
wird mit Mut und immer neuem Elan
den Weg auf Christus hin gehen können.“
Ihr Lieben, es ist ein grosser Unterschied, ob wir den Tag aus eigenen Kräften beginnen wollen oder ob wir ihn aus der Gnade und der Kraft Gottes heraus beginnen.
Was haben wir doch für einen wunderbaren Gott und Vater. Du darfst nur nicht vergessen „Danke“ zu sagen auch für die kleinen Dinge in Deinem Leben, die für Dich vielleicht schon zur Selbstverständlichkeit geworden sind, sondern sollst allezeit das zu würdigen wissen, was Er alles für Dich tut und getan hat und dann kannst Du mit dem Herrn jeden Tag aufs Neue etwas wunderbares erleben. AMEN

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞


Jeden Tag auf´s Neue bricht ein neuer Tag an ... Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

╬ Unser Hilfsprojekt Blessing-Bag – für obdachlose Menschen ╬

„Wir geben keinen Menschen verloren!“

Together we can make a difference – Gemeinsam können wir einen Unterschied machen!

Um es für obdachlose Menschen ein wenig erträglicher zu machen und ihnen eine Perspektive zu bieten, hat Click2life Ministry ein breites Spektrum an Hilfen auf die Beine gestellt. Wir versorgen sie mit Essen, Hygieneprodukten, warme Kleidung, Decken, Schlafsäcke, vermitteln sie an ehrenamtliche Ärzte und unterstützen sie bei Behördengänge uvm. und auf diesem Weg, kommen wir mit jedem einezelnen Menschen ins Gespräch und haben die Möglichkeit für sie zu beten, ihnen von Jesus zu erzählen und eine Bibel wird oft dankend angenommen. Einige haben uns auf unsere Einladung hin im Gottesdienst besucht und haben Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser angenommen. Halleluja, danke Jesus.

Mehr Informationen über unser Projekt findest du »HIER«

Blessing-Bag.de #BlessingBag

Blessing-Bag.de #BlessingBag

Teilen mit