Durchhalten im Vertrauen auf Gott …

„Wir gehören doch nicht zu den Menschen, die den Mut verlieren und deshalb zugrunde gehen! Vielmehr gehören wir zu denen, die Gott im Glauben vertrauen und das Leben gewinnen. “
Hebräer 10,39

Ihr Lieben, dem Schreiber des Hebräerbriefes ging es darum, dass man in Notzeiten seinen Glauben, sein Vertrauen zu Gott nicht wegwirft.

Solche Phasen, in denen man müde wird, vielleicht sogar lebensmüde, kennen viele von uns, Zeiten, in denen man am liebsten alles hinschmeißen würde, auch seinen Glauben. Wer kennt nicht das Gefühl der Lustlosigkeit, die einem mächtig zu schaffen machen kann?

Und wie schnell geht es, dass wir in solch Situationen, auf die Umstände schauen und vergessen, dass ich ein Kind Gottes bin, das frei von Angst und Sorge sein kann. Denn ich weiß doch, dass sich unser Gott und Vater um mich sorgt. Ich darf mich glücklich schätzen!

Das verlieren wir leider oft – sehr schnell aus dem Blick. 🙄

Das passiert auch dann, wenn unsere Sorgen oft nicht so offensichtlich und präsent sind. Damit meine ich Sorgen mit der Frage, ob ich je einen guten Partner bekomme, ob ich einen passenden Job finde, oder ob ich all die Erwartungen von anderen erfüllen kann. Das alles sind keine Notzustände, doch sie nagen an uns.

Und auch hierfür gilt der obenstehende Vers (ließ ihn nochmal durch).

Ich will dich heute Morgen ermutigen, dass jeder Moment deines Lebens, den du im Vertrauen auf Gott lebst, ein gelungener Moment ist. Wenn Du glaubst und vertraust, dann lebst du das Leben, wie Gott es dir und auch mir ermöglichen will. Wir gehören zu denen, die Gott treu bleiben, die standhaft bleiben – egal was auch kommt, Gott vertrauen und so von IHM die Kraft zum Durchhalten bekommen und das Leben gewinnen. Darum, vertraue mit ganzem Herzen Gott und du wirst die Freude, den Frieden und nötige Kraft wieder finden, die in dir ruhen, um erfolgreich jegliche Herausforderungen deines Tages zu meistern. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Durchhalten im Vertrauen auf Gott ... #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt.

Wie oft laufen wir im Alltag direkt ins Versagen, wenn wir versuchen Herausforderungen oder Probleme aus eigener Kraft zu lösen?

Jesus hat gesagt: „Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

In dem Moment, wo wir aufhören stolz zu sein und uns eingestehen, dass wir schwach sind, öffnen wir uns für Gottes Gnade und können uns auf Seine Stärke verlassen. Eine Kraft, die keine Grenzen kennt und nicht gebrochen werden kann.

Der Grund für unser Scheitern ist unser Vertrauen in unsere kleine begrenzte Kraft; unsere eigenen, begrenzten Fähigkeiten. Aber wenn wir unsere Grenzen und Schwächen kennen und Gottes Kraft in unser Leben Raum geben, werden uns sogar die größten Hürden klein erscheinen. Denn in Gottes Gnade, die für uns genügt, können wir jegliche Alltagsprobleme meistern. Wir müssen auf Gottes Gnade vertrauen und aufhören, Dinge tun zu wollen, die nur Gott tun kann.

In Hebräer 4,16 steht:
„Er (Jesus) tritt für uns ein, daher dürfen wir voller Zuversicht und ohne Angst vor Gottes Thron kommen. Gott wird uns seine Barmherzigkeit und Gnade zuwenden, wenn wir seine Hilfe brauchen.“

Ihr Lieben, streben wir danach, zu seiner Ehre zu leben, während wir in Ihm zur Ruhe kommen und Ihm vertrauen? Lasst uns in Jesus Christus bleiben und beständige Frucht hervorbringen als wahre Zeichen für unser Leben, so dass Gott in allem verherrlicht wird. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen und kraftvollen Tag im Herrn. Seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat ツ


Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text
Teilen mit

Fühlst du dich müde und erschöpft 😏

Dann wende dich dem Wort zu, welches verheißt, dass jene, die auf den Herrn harren, laufen und wandeln werden und dabei weder matt noch müde werden.
 
In Römer 15,13 lesen wir:
„Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit solcher Freude und Frieden im Glauben – durch die praktische Erfahrung eures Glaubens – dass ihr so reich seid (überfließend, übersprudelnd) an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.“
 
Das ist wahre Hoffnung – weil sie auf den Verheißungen Gottes errichtet ist. AMEN



Teilen mit

Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt.

Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt.

Wie oft laufen wir im Alltag direkt ins Versagen, wenn wir versuchen Herausforderungen oder Probleme aus eigener Kraft zu lösen?

Jesus hat gesagt: „Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

In dem Moment, wo wir aufhören stolz zu sein und uns eingestehen, dass wir schwach sind, öffnen wir uns für Gottes Gnade und können uns auf Seine Stärke verlassen. Eine Kraft, die keine Grenzen kennt und nicht gebrochen werden kann.

Der Grund für unser Scheitern ist unser Vertrauen in unsere kleine begrenzte Kraft; unsere eigenen, begrenzten Fähigkeiten. Aber wenn wir unsere Grenzen und Schwächen kennen und Gottes Kraft in unser Leben Raum geben, werden uns sogar die größten Hürden klein erscheinen. Denn in Gottes Gnade, die für uns genügt, können wir jegliche Alltagsprobleme meistern. Wir müssen auf Gottes Gnade vertrauen und aufhören, Dinge tun zu wollen, die nur Gott tun kann.

In Hebräer 4,16 steht:
„Er (Jesus) tritt für uns ein, daher dürfen wir voller Zuversicht und ohne Angst vor Gottes Thron kommen. Gott wird uns seine Barmherzigkeit und Gnade zuwenden, wenn wir seine Hilfe brauchen.“

Ihr Lieben, streben wir danach, zu seiner Ehre zu leben, während wir in Ihm zur Ruhe kommen und Ihm vertrauen? Lasst uns in Jesus Christus bleiben und beständige Frucht hervorbringen als wahre Zeichen für unser Leben, so dass Gott in allem verherrlicht wird. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen und kraftvollen Tag im Herrn. Seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat ツ


Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt. Evangelist Andreas Keiper

 

Teilen mit