Vertraue auf Gottes Kraft!

Manchmal sind wir müde und kraftlos, weil wir unsere eigenen Ziele verfolgen oder unbedingt dies oder jenes wollen. Doch Gott hat manchmal andere Gedanken und Ziele für uns und es ist viel besser und leichter, Gott nach Seinen Zielen und Aufgaben für uns zu fragen und dann gemeinsam mit Ihm alles zu tun.

Der Apostel Paulus, ein Mann, der selber oft an die Grenzen seiner Möglichkeiten gekommen ist, stellt den Korinthern, ja allen Menschen, eine Quelle der Kraft vor Augen, JESUS Christus.

Paulus sagt: „JESUS Christus ist Gottes Kraft.“

Paulus sagt im Bezug auf den JESUS in Philipper 4,13:
„Ich bin in allem und für alles geübt, sowohl satt zu sein, als zu hungern, sowohl Überfluß zu haben, als Mangel zu leiden. Ich vermag alles durch den, der mich stark macht.“

Gehen wir den Weg, den Gott will, rüstet ER uns aus mit Kraft, Hoffnung und Vertrauen. Er ist der Herr, der Seine Diener nie im Stich läßt! Es muß keine geistliche Arbeit als Pastor oder Missionar sein, Gott wertet die Arbeit einer Frau zu Hause oder eines treusorgenden Familienvaters sehr hoch. Er ist es der uns beruft, der unseren Platz bestimmt und uns alles gibt, um unseren Platz gut auszufüllen. Ist das nicht wunderbar, dass Du nicht immer sagen musst, ich kann nicht, es geht nicht, sondern dass Du froh bekennen kannst: „Ich vermag alles!

Wir sehen, der Starke war also nicht Paulus, sondern JESUS Christus in ihm. Ihr Lieben, so ist es bis heute! Auch Du darfst sagen, selbst wenn ich schwach bin, bin ich stark, weil der Herr JESUS mir die Kraft gibt. Es gibt also für Dich keinen Grund zu verzagen, selbst wenn Du in die größten Nöte hineinkommst. Glaube dem Wort Gottes! Glaube, dass das, was geschrieben steht, Gottes Verheißungen, auch heute noch Gültigkeit haben. Vertraue auf Gottes Kraft, welche JESUS Christus ist.

Jesus Christus ist Dir gemacht zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung. Lass IHN in Deinem Leben wirken! AMEN!

Ich wünsche dir einen kraftvollen Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht.

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! 🚶‍

Vertraue auf Gottes Kraft! #täglicheImpulse


Teilen mit

Du bist zum Segen berufen …

Gehörst du zu den Menschen, die sich fragen, wozu Gott sie eigentlich berufen hat? Was soll ich für den Herrn mit meinem Leben tun? Und vielleicht denkst du dabei an einen großen Dienst, eine große Aufgabe, etwas Besonderes und Einzigartiges. Und es stimmt. Es gibt etwas Einzigartiges für dich – nämlich etwas, was nur du tun kannst.

Gott will dich segnen, dass du zum Segen für andere Menschen wirst.

Dein Leben ist gesetzt als ein Segen Gottes für die Welt, für die Mesnchen um dich herum ist. Dieser Gedanke zieht sich durch die ganze Bibel. Schon im ersten Buch des Alten Testamentes können wir das im Leben von Abraham erkennen und dieser Bericht hat Gültigkeit bis heute. Gott sagte zu Abraham:

„Und ich will dich segnen, und ich will deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein.“
1.Mose 12,2

„Wer dir Gutes wünscht, den werde ich segnen. Wer dir aber Böses wünscht, den werde ich verfluchen! Alle Völker der Erde sollen durch dich gesegnet werden.“
1.Mose 12,3

In den Sprüchen 11 Vers 11 lesen wir, welchen Einfluss wir als Kinder Gottes auf unsere Stadt haben – und das gilt auch für dich:

„Durch den Segen der Aufrichtigen steigt eine Stadt auf.“

Oder in einer anderen Übersetzung:

Durch den Segen der Aufrichtigen wird eine Stadt erhoben
Sprüche 11,11

Ihr Lieben, eine der schönsten Verheißungen zum Thema Segen, wie ich finde, finden wir im Epheserbrief 🤗:

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus. Er hat uns gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt in Christus.
Epheser 1,3

Schau dich um: du siehst eine Welt, die DICH braucht und das, was Gott in dein Leben als Segen hineingelegt hat. Du bist ein echtes Geschenk Gottes an diese Welt. Nimm diese Berufung ernst.

Wer segensreich sät, wird auch segensreich ernten.
2. Korinther 9,6

Viele Christen neigen dazu, sich vor ein Feld zu stellen, auf das sie keinen Samen gesät haben, und zu beten: „Gott, gib mir eine reiche Ernte.“ Gott ist Gott und er kann ganz sicher außerordentliche Dinge tun. Aber er folgt auch Gesetzen und Prinzipien, die er selbst geschaffen hat. Eines dieser Gesetze ist das Gesetz von Saat und Ernte. Wenn wir Gutes säen, werden wir Gutes ernten, eine Zeit des Segens wird kommen. Darum werde nicht müde, Gutes zu tun. Wenn die Zeit reif ist, wirst du ernten. Erfasse heute die Wahrheit, dass Gott dein Leben auf wunderbare Weise segnen möchte. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, sei überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




Wenn wir Gutes säen, werden wir Gutes ernten, eine Zeit des Segens wird kommen ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Wir sind nicht dazu berufen, es immer schön bequem in unserer Komfortzone zu haben …

Gott öffnet mir immer wieder Türen, die mir bestätigen, dass ich da bin, wo ER mich haben will.

Ihr Lieben, wenn wir unser gewohntes Umfeld (unsere Komfortzone) verlassen sollen, können wir widerwillig reagieren, oder willig, wie die Jünger.

„Als Jesus sie rief, verließen sie alles und folgten ihm (Matthäus 4,20-22; Lukas 5,28).“

Aber egal, wohin Jesus uns auch führt, Ihm zu folgen ist es auf jeden Fall wert. Wer es wirklich ernst meint und Gott von ganzem Herzen dienen will, der kann mit Petrus sagen:
„Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt, dass du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“
Johannes 6,60-69

Die Liebe unseres wunderbaren Gottes und Seine Gnade wird dich und mich befähigen, das Kreuz auf uns zu nehmen, freiwillig und freudig auf uns zu nehmen, um unserem Herrn JESUS von ganzem Herzen nachzufolgen. Dass wird uns Kraft geben in allem weit überwinden zu können, durch den, der uns so sehr geliebt hat. Ja, meine Lieben Geschwister, Seine Last ist leicht. Sein Dienst ist uns kein aufgezwungener, sondern ein Dienst der Liebe, den wir gern tun. AMEN

Der Herr segne Dich überfließend!



Dienst ist uns kein aufgezwungener, sondern ein Dienst der Liebe, den wir gern tun ... Andreas Keiper #AndreasKeiper #TäglicheImpulse #erlebeGott

Mach einen Unterschied 💞

Viele Unterstützer, selbst mit der kleinsten Spende, helfen Click2life-Ministry.org – Menschen mit den lebensverändernden Worten der Bibel zu erreichen und sie nach Hause zu holen. Gemeinsam können wir einen Unterschied machen! ツ

Spenden
Mehr Informationen >>>>KLICK<<< auf den Button ツ

 

 

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!

Teilen mit

Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst.

Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst.
Philipper 2,3

 
Demut ist auch ein Dienst – Mut, die Freude daran, dem anderen zum Helfer zu werden. Die Freude und der Mut, dem anderen die Liebe Gottes weiterzusagen und weiterzugeben. Ihm mit Güte und Verständnis zu begegnen.
 
Ihr Lieben, diese Demut von der die Bibel spricht macht nicht klein. Sie hilft uns, andere Menschen und das eigene Leben mit den Augen der Liebe Jesu zu sehen. Deshalb können wir erhobenen Hauptes als geliebte Gotteskinder unseren Weg weiter gehen. AMEN




Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst. Andreas Keiper #AndreasKeiper #TäglicheImpulse #erlebeGott

Mach einen Unterschied 💞

Viele Unterstützer, selbst mit der kleinsten Spende, helfen Click2life-Ministry.org – Menschen mit den lebensverändernden Worten der Bibel zu erreichen und sie nach Hause zu holen. Gemeinsam können wir einen Unterschied machen! ツ

Spenden
Mehr Informationen >>>>KLICK<<< auf den Button ツ

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!

Teilen mit

Setze deine Begabung ein im Dienst für Gott!

Jeder hat bestimmte Fähigkeiten und Gaben, die anderen zum Segen sein können. Die sollen wir nutzen, um die frohe Botschaft von Gottes Gnade zu verbreiten, die allen Menschen Hoffnung geben kann.

In Matthäus 28,19-20 steht geschrieben: „Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern … und lehrt sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten habe.“



Teilen mit

Vergrabe deinen Gaben nicht …

Wir alle zusammen sind der Leib Christi. Wir alle zusammen bilden die Gemeinde, und jeder von uns ist ein Teil davon. Jeder und jede von uns ist wichtig – da gibt es keine Ausnahme.
Gott hat uns Fähigkeiten gegeben, die wir zum Aufbau seines Reiches einsetzen sollen.

🤔 Glauben wir etwa, dass wir nichts beitragen können, nur weil wir uns nicht als Superchristen betrachten? Oder weil wir keine theologische Ausbildung haben, keinen Gottesdienst leiten oder nicht predigen können? Glauben wir etwa, dass wir nicht wirklich gebraucht werden und die Gemeinde ohne uns genauso gut funktionieren würde?

Schauen wir uns dazu mal den ersten Korintherbrief, Kapitel 12, an: Ob es wirklich Christen gibt, denen Gott keine Fähigkeiten gegeben hat und die deshalb nicht wirklich gebraucht werden. Ich zitiere mal ab Vers 4 und werde den Text der Lesung überspringen.

Es gibt verschiedene Arten von Gaben, aber es ist derselbe Geist. Und es gibt verschiedene Arten von Diensten und es ist derselbe Herr. Und es gibt verschiedene Arten von Wirkungen, aber es ist derselbe Gott, der alles in allen bewirkt. JEDEM aber ist eine ist eine Auswirkung des Geistes gegeben zum Nutzen für alle. Dem einen wird durch den Geist das Wort der Weisheit gegeben, einem anderen aber das Wort der Erkenntnis durch denselben Geist; einem anderen wiederum Glauben durch denselben Geist, einem weiteren die Gabe der Heilung durch diesen einen Geist, einem anderen Wunderwirkungen, einem weiteren Weissagung, einem anderen Unterscheidung der Geister, einem anderen aber verschiedene Arten von Sprachen und wieder einem anderen die Auslegung dieser Sprachen. Das alles aber ist das Werk ein und desselben Geistes und er gibt einem jeden, wie ER es will.

Denn wie der Leib eine Einheit ist und viele Glieder hat; alle Glieder aber, obwohl es viele sind, einen Leib bilden, so ist es auch mit Christus.

Ihr Lieben, IHR zusammen seid Christi Leib und jeder von Euch ist ein Teil davon.

Und in der Gemeinde hat Gott zum ersten einige zu Aposteln gesetzt, zweitens andere zu Propheten, drittens wieder andere zu Lehrern, dann Menschen mit Wunderkräften, dann mit der Gabe der Heilung, dann solche mit der Gabe anderen zu helfen und zu ermutigen, dann solche mit der Gabe der Leitung und schließlich solche, die in allen Arten von Sprachen reden.

Sind etwa alle Apostel? Sind alle Propheten? Sind alle Lehrer? Haben alle Wunderkräfte oder die Gabe der Heilung? Reden alle in Sprachen? Legen alle aus?

Wenn Ihr das hört – seid Ihr Euch eigentlich bewußt, wie einzigartig und wichtig Ihr seid? Dass die Gemeinde auf keine und keinen von Euch verzichten kann? Natürlich haben wir nicht alle dieselben Gaben, es gibt noch eine ganze Menge anderer wichtiger Fähigkeiten, die auch von Gott gegeben wurden. Es ist die Vielzahl dieser Gaben, die für unsere Gemeinde lebensnotwendig ist. Sehr Ihr, dass IHR gebraucht werdet? Jeder und jede, so sagt uns die Bibel, hat vom heiligen Geist mindestens eine Gabe bekommen, die ihn oder sie einzigartig und für die Gemeinde besonders wichtig macht. Und keiner darf sich aus der Gemeinschaft ausklinken, nur weil seine Gabe nicht unter denen ist, die eben im Korintherbrief ausgezählt wurden.

Ich glaube zum Beispiel, dass Gott mir die Gabe des Lehrens und des evangelisieren gegeben hat. Es macht mir Freude, Texte und andere Materialien aufzuarbeiten, zu systematisieren und dann zu einem Vortrag oder einer Predigt auszuarbeiten. Ich verbringe gerne eine Menge Zeit dafür, dies zu tun, und Gott hat mir in den letzten Jahren viele Gelegenheiten gegeben, diese Gabe zu trainieren und auch auszuüben. Ich habe z.B, nicht die Gabe, der Begleitung von Kranken, hier tue ich mich schwer, ich beherrsche kein Instrument, singe bestenfalls mittelmäßig und kann vieles andere nicht, was die meisten von Euch können. Stellt Euch vor, ich hätte mein Aufgabenfeld in diesen Bereichen gesucht. Dabei wäre nicht viel herausgekommen. Gott beruft uns und stellt uns in Seinen Dienst.

Also, liebe Geschwister im Herrn – orientieren wir uns nicht so sehr an den Dingen, die andere besser können als wir. Denn sonst bekommen wir zwangsläufig den Eindruck, überflüssig zu sein.

Schaue auf die einzigartigen Fähigkeiten, die Gott nur dir gegeben hat und die nur du an dem Platz wo Gott dich hingestellt hat, wie kein anderer ausüben kannst. Denn JEDEM ist eine Gabe des Heiligen Geistes gegeben zum Nutzen für alle. Ich will euch ermutigen: Vergrabt Eure Talente nicht, nur weil Ihr Angst habt, Fehler zu machen, sondern nutzt sie. Selbst wenn Ihr das Gefühl habt, dass Eure Fähigkeiten gering sind: Ihr werdet gebraucht und das Reich Gottes kann auf Eure Mitarbeit nicht verzichten!

Jetzt ist die richtige Zeit, von Wachstum und Erfolgen zu träumen? Träume und Glaube GROSS – wir haben einen großen und allmächtigen Gott und Vater und „Alles ist möglich für denjenigen, der glaubt“, sagt Jesus in Markus 9, Vers 23 AMEN

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag – und denkt daran, ihr müsst den Wundern nicht hinterherlaufen, Wunder werden euch folgen!

Seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Vergrabe deinen Gaben nicht ... Evangelist Andreas Keiper #erlebeGott #AndreasKeiper

 

Teilen mit

Gott hat dich dazu berufen, große Dinge für sein Reich zu tun – schrecke nicht davor zurück …

Gott hat dich dazu berufen, große Dinge für sein Reich zu tun – schrecke nicht davor zurück …

Gott hat uns in die Welt gesandt mit dem Auftrag, an seinem Reich zu bauen. Doch das Gelingen liegt in Seiner Hand und wenn du müde bist und deine Entschlossenheit nachlässt, darfst du wissen, dass Gott weiß, was du durchmachst. Du mußt die schweren Entscheidungen nicht alleine treffen. Solltest du ausgebrannt und niedergeschlagen sein und kurz davor stehen aufzugeben, dann denke daran, dass Gott bei dir ist und dich versteht. Nimm deine Kraft zusammen und triff schwere Entscheidung mit Seiner Hilfe. Um in deinem Leben Gutes zu ernten, mußt du dich für das Richtige entscheiden, auch wenn du dich nicht danach fühlst.

Eine der größten Gaben Gottes an die Menschheit ist der freie Wille.

Wenn wir den Segen genießen wollen, den Gott für uns bereithält, müssen wir uns für einen Lebensstil entscheiden, der im Einklang mit seinem Wort steht und den Werten der Bibel entspricht, anstatt den ständig weiter verfallenden Wertmaßstäben dieser Welt.

Entscheide dich heute dafür, Gott von ganzem Herzen zu dienen und ihn bei allem, was du tust, an die erste Stelle zu setzen.

Es gibt zwei Sorten Menschen auf der Welt: diejenigen, die darauf warten, dass etwas passiert und diejenigen, die etwas tun, damit etwas passiert. Gott hat dich berufen, große Dinge für sein Reich zu tun – schrecke nicht davor zurück. Du mußt zielgerichtet leben. Warte nicht einfach ab, was alle anderen machen, um dann der breiten Masse zu folgen. Motiviere dich selbst, triff eine Entscheidung und geh mutig voran!

Ihr Lieben, in allem, was wir in seinem Namen und Auftrag tun, ereignet sich schon hier und jetzt Gottes Reich. Und doch ist das, was Jesus sich darunter vorstellt, viel mehr, als wir jemals hinkriegen werden. Es wird noch viel mehr kommen. Wir gehen auf die Vollendung des Reiches Gottes zu, auf die Neuschöpfung von Himmel und Erde. Die Aussicht auf dieses Ziel hilft uns, die Kraft zu finden, schon heute gemäss dem Auftrag Christi zu leben. AMEN

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag.

Andreas



Gott hat dich dazu berufen, große Dinge für sein Reich zu tun ... #AndreasKeiper #erlebeGott Andreas Keiper

Teilen mit