Dankbar in allen Dingen …

Es so viel Grund dankbar zu sein und wer dankbar ist, geht leichter durchs Leben. Wenn du all das Gute, das Gott für dich tut – selbst inmitten schwieriger Umstände sehen kannst, macht dich das innerlich stark und gibt dir Zuversicht für deinen Alltag.

Vielleicht ist Dankbarkeit aber auch ein Schlüssel, der die Türen zu anderen Menschen öffnet, die sich sonst nie öffnen würden. Dankbar sein, verändert meine Einstellung zu anderen Menschen. Bin ich dankbar für all das Gute, was sie mir tun, sehe ich sie positiv und freue mich, wenn ich ihnen begegne. Dankbarkeit verändert Situtionen und mein ganzes Sein. Ihr Lieben, wenn wir Probleme mit negativem Denken haben und überall sofort das Schlechte finden, dann sollten wir eine Therapie machen: Danken ツ

1. Thessalonicher 5,18 lehrt uns heute: „Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch.“

Paulus führt also den Auftrag zur Dankbarkeit direkt auf Gott zurück. Dankbar zu sein ist dann für uns Christen auf jeden Fall ein Gebot, das Gott nicht ohne Grund erlassen hat, weil er will, dass Menschen seine Liebe in der Person Jesu Christi erkennen.

Dankbarkeit, verändert alles – auf einmal sind die Mitmenschen nicht mehr so schlimm, sondern richtig nett. Auf einmal sehen wir Gott viel, viel größer, liebevoller, geduldiger und freundlicher. Unser Arbeitgeber ist auf einmal unser Freund … die Liste läßt sich fortsetzen und auf unsere Kinder, Ehepartner, Arbeitskollegen und Nachbarn anwenden. Und Gott? Ja, unser Verhältnis zu Gott ändert sich auch. Wir entwickeln viel mehr Glauben und stärken ihn, weil wir das Gute an Gott viel mehr sehen und die Zweifel verlieren sich.

Und ich selber? Ich verändete mich, ich fange an, fröhlich zu werden, weil ich mehr Gutes sehe! Ich danke für die Mitmenschen, ich danke für Gottes Schöpfung und danke Ihm selber, dass Er da ist! Das macht mein Herz leicht und fröhlich; der Mißmut und die schlechte Laune verfliegen, so wie es hier schön im Psalm geschrieben steht:

„Ich will Dir danken, Herr, aus ganzem Herzen, verkünden will ich all Deine Wunder. Ich will jauchzen und an Dir mich freuen, für Dich, Du Höchster, will ich singen und spielen.“
Psalm 9,2f

Es gibt so viel Grund dankbar zu sein! Warum also nicht ab und an einem lieben Menschen, einem Kollegen oder gar dem Chef ein kurzes Dankeschön per Mail oder Karte schicken? Oder für Arbeitskollegen eine Tasse Kaffee kochen? Unserer Familie einen schönen Ausflug ermöglichen, weil wir dankbar sind für Lebenspartner und Kinder? Kleine Gesten der Dankbarkeit und Wertschätzung. Ich ermutige dich, probiere es aus und erlebe, dass die Gabe der „Dankbarkeit“ zu einem Segen für dich und dein Leben werden kann. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Dankbar in allen Dingen ... #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Für was bin ich heute dankbar?

Ihr Lieben, das beste Mittel gegen Jammern ist Danken ツ

Die Bibel sagt, wir sollen Gottes Tempel mit Lobgesang und Dank betreten. Wir sollten uns nicht mehr von Zweifeln, Ängsten, negativem Denken, Selbstmitleid, kleinen Träumen und viel zu kleinen Zielen herunterziehen lassen, sondern wir sollten es uns jeden Tag zur Aufgabe machen, positiv und dankbar in den Tag zu starten.

Ich ermutige dich, fokussiere dich auf das, was Gott dir gibt und entwickle eine immerwährende Haltung der Dankbarkeit und Gott wird dich schneller als du denken kannst mit einer göttlichen Flut an Segen, Möglichkeiten und Durchbrüchen überraschen. Denn wenn wir lernen, für das Kleine und Unscheinbare in unserem Alltag dankbar zu sein, kann Gott uns mehr und Größeres anvertrauen!

Die Bibel lehrt uns:
„Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.“
1. Thessalonicher 5:16-18

„Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!“
1. Korinther 15,57

„Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.“
Römer 11,36

„So werdet ihr reich sein in allen Dingen, zu geben in aller Lauterkeit, die durch uns wirkt Danksagung an Gott.“
2. Korinther 9,11

„Seid beharrlich im Gebet und wacht in ihm mit Danksagung!“
Kolosser 4,2

… Du findest noch viele weitere Verse über Dankbarkeit ツ
Versuche doch mal abends, wenn du ins Bett gehst, über alles nachzudenken, wofür du an diesem Tag dankbar sein kannst und tue das auch als Erstes am Morgen. Danke Gott für die „Kleinigkeiten” oder für die Dinge, die du sonst für selbstverständlich hältst: ein neuer Tag, rechtzeitig aufzuwachen, um zur Arbeit zu gehen, eine Mahlzeit, deine Familie … Und lass dich nicht entmutigen, wenn du es mal vergessen hast, zu Danken, aber gebe nicht sofort auf, es ist ein Prozeß. Bleibe so lange dran, bis dieses neue Verhalten zur Gewohnheit wird und du einen Lebensstil der Dankbarkeit entwickelt hast.

Sei nicht geizig mit der Dankbarkeit, sie wird deine Beziehung zu Gott deinem Vater bereichern. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht.

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Für was bin ich heute dankbar #erlebeGott #täglicheImpulse #Ermutigung
Teilen mit

Jeden Tag aufs Neue …

… können wir gemeinsam mit Jesus, etwas wunderbares erleben. Wie wunderbar ist es morgens früh aufzustehen und zu sagen: „Dies ist der Tag, den Gott für mich gemacht hat, ich will Ihm danken und freudig in diesen neuen Tag starten.“

Viele Menschen nehmen solche Dinge als ganz selbstverständlich hin oder interessieren sich gar nicht dafür. Sie haben kein Interesse dafür zu sehen und zu erkennen was Gott doch alles für sie gemacht hat. Aber wir wollen solche Dinge nicht als selbstverständlich abtun, sondern lasst uns allezeit ein Danke in unserem Herzen haben, dass Er uns zu Seinen Kindern gemacht hat, die sich an all den Dingen erfreuen dürfen. Ihr Lieben, es ist ein Privileg, sich als Kind Gottes, als Königskind zu wissen. Das alles, hat Jesus aus Liebe zu mir gemacht und zu wissen, der Herr Er sorgt sich um mich, wie ein guter Hirte um seine Schafe.

Im Psalm 121, Vers 3-4 kannst du lesen:
„Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen, und der dich behütet, schläft nicht. Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht!“

Da ist jemand, der allezeit ein Auge auf Dich hat, der Dich nie allein lässt und der allezeit bei Dir ist. Und dieses Privileg habe ich nur als Kind Gottes. Da ist jemand, der ist rund um die Uhr da. Der schlummert noch nicht mal. Wer kann sagen dass Er so einen Beschützer hat?

Was haben wir doch für einen wunderbaren Gott und Vater. Du darfst nur nicht vergessen „Danke“ zu sagen auch für die kleinen Dinge in Deinem Leben, die für Dich vielleicht schon zur Selbstverständlichkeit geworden sind, sondern sollst allezeit das zu würdigen wissen, was ER alles für Dich tut und getan hat. Ihr Lieben, wir können für so viele Dinge in unserem Leben dankbar sein, zum Beispiel für unsere Familie, unsere Ehe, unsere Kinder und für all die Menschen, denen wir heute begegnen werden, dankbar für die Natur sowie für die kleinen oder großen Wunder, die Gott in unserem Alltag tut. Sei dankbar für deine Arbeit und dein Einkommen. Freue dich an all den vielen Möglichkeiten, die sich dir heute bieten und an all den Gesprächen, die du heute führen wirst. Sei dankbar für die freundlichen Worte und Ermutigungen, die du weitergeben oder erleben kannst. Behalte die Dankbarkeit für deine Gesundheit und überlass das Negative, die Sorgen, die Zweifel, die Fragen und die Herausforderungen Gott und fokussiere dich auf das Gute.

Deine Dankbarkeit wird dir neue Kraft geben, um besser, siegreicher und stärker aus jeglichen Herausforderungen herauszukommen. Geh heute mit offenen Augen durch diesen neuen Tag und erlebe die Dinge des Herrn, die er für dich vorbereitet hat und freue dich, „ein Kind des Höchsten zu sein.“ AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht.

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Danke Jesus ... #täglicheImpulse #erlebeGott

#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! 🚶‍

Teilen mit

Gott sei Dank!

Selbst in unseren schlimmsten Zeiten, gibt es noch viel schönes, wofür wir Gott dankbar sein können.



#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! 🚶‍
Gott sei Dank! #täglicheImpulse

Teilen mit

Entscheide dich für Dankbarkeit, egal wie es dir geht …

Gott liebt es und es ehrt Ihn, wenn wir Ihm täglich durch unsere dankbare Haltung zeigen, dass wir Seinem Wort glauben und Ihm vertrauen, egal wie es uns gerade geht. Überlass das Negative, die Sorgen, die Fragen und die Herausforderungen Gott und fokussiere dich auf das Gute. Deine Haltung der Dankbarkeit, wird dir neue Kraft geben, um besser, siegreicher und stärker aus jeglichen Herausforderungen herauszukommen. Darum entscheide dich auch heute für die Dankbarkeit und erlebe Gott, wie ER weitere Schleusen des Himmels über deinem Leben öffnen wird. AMEN

«Jesus fragte: ‛Habe ich nicht zehn Männer geheilt? Wo sind denn die anderen neun? Weshalb kommt nur einer zurück, noch dazu ein Fremder, um sich bei Gott zu bedanken?‛»  Lukas 17,17-18

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!




Entscheide dich für Dankbarkeit, egal, wie es dir geht ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Dankbarkeit und Freude …

Dankbarkeit, fängt ganz klein an und warum ist es eigentlich so wichtig zu danken?

Danken macht uns bewusst: Es ist nicht selbstverständlich, dass andere etwas für uns tun.

„Geben ist seliger als Nehmen.“ – Wie wahr ist dieses Pauluswort aus der Apostelgeschichte. Und der Dank, den man für das Gegebene empfängt, ist das Schönste an allem! Weil da etwas zurückstrahlt von der Freude, die man verschenkte, zurückstrahlt ins eigene Herz.

Wie sieht das aber nun mit unserer Dankbarkeit gegenüber Gott aus? Ist das da genauso wie unter uns Menschen?

In der Bibel wird immer wieder gedankt und gelobt. Es gibt Psalmen, die uns rufen: „Stimmt ein in den Dank!“ Die Paulusbriefe – immer wieder hören wir die Aufforderung: „Seid dankbar in allen Dingen!“ Oder denken wir an die Geschichte von den 10 Aussätzigen, wo Jesus erstaunt fragt: „Waren es nicht zehn, die Gott gesund gemacht hat? Wo sind die anderen neun? Ist kein einziger zurückgekommen, um Gott zu loben als nur dieser eine, noch dazu ein nicht-jüdischer Samariter?“

Zu oft bedanken wir uns bei den Falschen und irgendwie liegt es uns näher, an Zufälle zu glauben als an die Güte Gottes; – das liegt unserem Denken irgendwie fern. Doch wir wollen unser Denken erneuern und die himmlische Dimension mit einbeziehen. Ihr Lieben, überall und in allen Dingen und jederzeit wirkt Gott!

Dieses Denken wollen wir einüben und trainieren, denn es entsteht nicht von allein.
Je mehr wir Gott in den Dingen wirken sehen, desto mehr Dankbarkeit und Freude entsteht in uns. Und je mehr Dankbarkeit, desto mehr wächst unser Vertrauen auf Ihn, unseren herrlichen Gott und Vater. Und je mehr Vertrauen, desto mehr bitten wir Ihn um Hilfe in jeder Lage. Und je mehr Hilfe Gottes, desto mehr sehen wir Ihn wirken …

Ja, der Gottesdank ist sogar so wertvoll, dass er allem, was wir mit Dankbarkeit empfangen eine neue Qualität gibt: „Alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird; denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.“ Der Dank macht das Empfangene erst wirklich gut.

Gott danken macht uns bewusst: Es ist nicht selbstverständlich, was Gott für uns tut. Alles ist ein Geschenk.

Dass die Sonne uns wärmt und die Frucht zum Reifen bringt, dass der Frühling uns das Herz erwärmt nach der langen Kälte, dass der Sommer das Grün in die Bäume und die Kraft in die Früchte strömen lässt – nichts davon ist selbstverständlich. Alles ist ein Geschenk. Gott möchte, dass von der Freude, die er uns schenkt, etwas zurückstrahlt. Zu ihm selbst, aber auch zu unseren Mitmenschen.

Da wo Gott ist, herrscht Freude und Jubel und König David, der folgenden Psalm als Dankgebet schrieb, wußte es genau: Nicht irgend jemand und kein Zufall hatte ihn gerettet, sondern der Herr selbst.

„Da hast Du mein Klagen in Tanzen verwandelt,
hast mir das Trauergewand ausgezogen
und mich mit Freude umgürtet.“
Psalm 30,12

Wer Gott von Herzen dankt, der erlebt etwas ganz Wunderbares: Er wird selber reich und glücklich. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag, seid überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Gott danken macht uns bewusst_ Es ist nicht selbstverständlich, was Gott für uns tut. Alles ist ein Geschenk ... #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Wenn Gott eine Tür verschließt, wird ER immer eine andere öffnen …

Ich denke manchmal, dass unser Weg als Christen wie durch eine große Zahl Türen gesäumt zu sein scheint. Es sind Möglichkeiten, die sich bieten, Chancen, Aufgaben, Berufungen, vielleicht aber auch auch Prüfungen. Wie oft stehen wir vor solch einer Tür und probieren, ob sie sich öffnen lässt. Wenn ja, machen wir sie ganz vorsichtig einen Spalt weit auf und schauen, was uns dahinter erwartet. Wenn nicht, sehen wir nach, ob wir den passenden Schlüssel haben.

Hast du auch schon vor verschlossenen Türen gestanden und keinen passenden Schlüssel dafür gefunden? Hast du die Türklinke heruntergedrückt nur um festzustellen, ob du hier wirklich nicht weiterkommen wirst? Was tun?

Dann heißt es: Zurück auf den Weg den Gott dir gezeigt hat und weitergehen. Bloß nicht stehen bleiben und entmutigen lassen, oder verzweifeln. Und gib nicht einer lähmenden Enttäuschung Raum. Wichtig ist jetzt: Dranbleiben, Weitergehen und hoffen, dass es vielleicht die nächste Tür ist … oder die übernächste …, die der Herr für dich öffnet.
Wenn Gott eine Tür verschließt, wird ER immer eine andere öffnen.

In 📖 Epheser 2,10 lesen wir: Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

Gottes Gunst bedeutet nicht nur, dass Gott dein Bestes sucht und dir immer wieder neue Türen öffnet, sondern auch dass er falsche Türen schließt, ein Gebet nicht erhört oder dich vor schlechten Begegnungen und Beziehungen bewahrt. Wenn wir im Nachhinein auf unsere unerfüllten Wünsche zurückblicken, breitet sich eine große Dankbarkeit in uns aus, weil wir oft dann erst sehen, wie Gott uns bewahrt hat, oder wie uns eine offene Tür in eine falsche Richtung getrieben hätte. So sagt Jesus zu uns: „Ihr seid meine Schafe!“ Damit meint er nichts anders als: „Ich sehe besser die Gefahren, die du nicht siehst und meine Gedanken und Wege sind grösser, breiter und weiter. Vertraue mir, wenn ich eine Tür schließe, denn dies dient nur zu deinem Besten.“ Siehst du, bevor du wirklich den Weg betrachten kannst musst du dir klar machen; „Lässt du dich von deinem Gott führen oder gehst du eigene Wege“? AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag im Herrn ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Wenn Gott eine Tür verschließt, wird ER immer eine andere öffnen ... Andreas Keiper #AndreasKeiper #TäglicheImpulse #erlebeGott

Mach einen Unterschied 💞

Viele Unterstützer, selbst mit der kleinsten Spende, helfen Click2life-Ministry.org – Menschen mit den lebensverändernden Worten der Bibel zu erreichen und sie nach Hause zu holen. Gemeinsam können wir einen Unterschied machen! ツ

Spenden
Mehr Informationen >>>>KLICK<<< auf den Button ツ

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!

Teilen mit

Gott, der Schöpfer, beschenkt dich und auch mich mit allem Guten …

Tief in meinem Innern bin ich sicher, dass Lebensgenuss ein Geschenk ist. Gott, der Schöpfer, beschenkt mich mit allem Guten.

„Denn es ist ein Geschenk Gottes, wenn jemand isst und trinkt und sich über die Früchte seiner Arbeit freuen kann.“
Prediger 3,13

„Wie kostbar ist deine Gnade, Gott! Bei dir finden Menschen Schutz im Schatten deiner Flügel. Du beschenkst sie aus deinem Überfluss. Du überschüttest sie mit Freude.“
Psalm 36,8-9

Gottes Güte, Seine Freundlichkeit wird in kleinen und großen Dingen sichtbar. Diese Perspektive beflügelt. Jesus gibt uns mit sich selbst das Leben. Er verdient unseren Dank aus vollem Herzen.

In unserem Alltag gibt es viele Dinge, über die wir uns freuen können: Wenn die Sonne morgens den Himmel erleuchtet, glitzernde Tauperlen auf dem frischen Grün, ein Atemzug, das Aufleuchten unser Augen uvm. – all das, ist ein Geschenk Gottes durch Seine Liebe und Güte. Wer sich nicht nur um sich selbst dreht, sondern Gott als den Geber aller guten Dinge anerkennt, wird auf sein größtes Geschenk aufmerksam: Ewiges Leben in Jesus Christus. Amen



Gott, der Schöpfer, beschenkt dich und auch mich mit allem Guten ... Andreas Keiper #AndreasKeiper #TäglicheImpulse

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!

Teilen mit