Sei bereit, Gott im Sturm zu begegnen …

Oft taucht Gott in den dunkelsten Stunden deines Lebens auf, um dich zu rufen. Wenn du kaum noch etwas hast, woran du dich klammern kannst, wenn du nicht mehr weiter weißt – dann ist dir Gott ganz nahe. Dann wirst du Die Aufforderung vernehmen, einen den Weg zu ihm über das Wasser zu wagen.

Nimm die Chance wahr, Gott zu suchen, wenn der Sturm um dich tobt. Gott hat dich dann nicht im Stich gelassen, wie du vielleicht meinst, sondern er steht in deiner Nähe, und gibt dir die Chance, endlich deinen gewohnten Weg zu verlassen und etwas ganz Neues, viel Tragfähigeres zu erleben. Um dich herum bleiben Dunkelheit, Turbulenzen, und Ungewißheit, aber du wirst erfahren, dass Jesus auch da ist und Seine Kraft, Seine Anwesenheit dich fähig macht, weiterzugehen.

Fragt nach dem HERRN und rechnet mit seiner Macht, wendet euch immer wieder an ihn! Psalm 105,4

Für viele ist diese Begegnung mit Gott im Sturm der Grund, warum sie überhaupt Christen werden konnten – ich jedenfalls würde nicht hierstehen, wenn ich in einer meiner dunkelsten Phasen nicht plötzlich die Stimme Gottes gehört hätte, die mein Leben völlig verändert hat.

Bist du bereit im Sturm, dein sicheres Boot, dein eigenes Denken und Planen zu verlassen und in völliger Abhängikeit von Ihm auf Ihn zuzugehen?

Gott zeigt dir immer wieder seine Größe und seine Wunder, die er tut, wenn du seine Nähe suchst. Dadurch wachsen dein Glaube und deine Dankbarkeit.

Dein Wunsch, zu Jesus zu kommen, muß größer sein als die Angst vor den Umständen und dem Unbekannten. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Nimm die Chance wahr, Gott zu suchen, wenn der Sturm um dich tobt ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Es ist Jesus, der Dich ruft – komm!

Ihr Lieben, jeder Glaubensschritt kostet Überwindung – ob Du nun 15 oder 50 Jahre alt bist – aber es ist Jesus, der Dich ruft, nicht irgendwer!

Es ist nicht schlimm, wenn Du versagst. Petrus hat sogar oft versagt, aber erst durch sein eigenes Versagen hat er erfahren, wie abhängig er von Jesus ist, und dass Jesus ihn in jeder Situation trägt. Er ist der Anfang und der Vollender deines Glaubens und mit Ihm bist du niemals allein. Mit Ihm an deiner Seite wirst du immer einen Weg, einen Ausweg, einen neuen Weg und eine Lösung finden! Vertraue Ihm einfach und mach einen Glaubensschritt, aus deinem Lebensboot aufs Wasser.

Ich will dich gerade heute ermutigen, komm mit deiner Situation in der du gerade stehst, Fragen dich plagen und du nicht weitersiehst, zu Jesus und erlebe, wie ER dein Leben auf eine gute Art und Weise auf den Kopf stellen wird!

Schau nicht auf die Wellen, und höre nicht auf die Leute im „Boot.“ Sondern höre auf das, was JESUS Dir sagt:

„Fürchte Dich nicht! Ich bin es — Komm!“

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Es ist Jesus, der Dich ruft - komm! erlebe Gott #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Sei bereit, Jesus im Sturm zu begegnen …

Oft taucht Jesus in den dunkelsten Stunden Deines Lebens auf, um Dich zu rufen. Wenn Du kaum noch etwas hast, woran Du Dich klammern kannst, wenn Du nicht mehr weiter weißt – dann ist Dir Jesus ganz nahe. Dann wirst Du Die Aufforderung vernehmen, den Weg zu Ihm über das Wasser zu wagen.

Nimm die Chance wahr, Jesus zu suchen, wenn der Sturm um Dich tobt. ER hat Dich dann nicht im Stich gelassen, wie Du vielleicht meinst, sondern ER steht in Deiner Nähe und gibt Dir die Chance, deinen gewohnten Weg zu verlassen und etwas ganz Neues, viel Tragfähigeres zu erleben. Um Dich herum bleiben Dunkelheit, Turbulenzen, und Ungewißheit, aber Du wirst erfahren, dass Jesus auch da ist und Seine Kraft, Seine Anwesenheit Dich fähig macht, auf dem Wasser zu gehen.

Schau dir Petrus an. Aus menschlicher Sicht war Petrus ein sehr schwacher Mensch. Er handelte oft unuberlegt und voreilig; er versprach viel, was er später nicht halten konnte. Aber all das ist für Gott unbedeutend. Was zählt, ist seine Bereitschaft – nicht das, was er geschafft hat. Petrus war bereit, mitzumachen, als Jesus ihn Schritt für Schritt aus dem „normalen“ Leben herausführte, er war bereit, das Unglaubliche zu wagen, zu dem Jesus ihn rief.

Jesus fordert Dich und auch mich heraus, über stürmische Wasser auf Ihn zuzugehen. Bist Du bereit im Sturm, Dein sicheres Boot, Dein eigenes Denken und Planen zu verlassen und in völliger Abhängikeit von JESUS auf Ihn zuzugehen? Es ist Jesus, der Dich ruft, nicht irgendwer! Schau nicht auf die Wellen (Umstände), und höre nicht auf die Leute im Boot. Sondern höre auf das, was Jesus auch heute zu dir sagt: „Fürchte Dich nicht! Ich bin es – Komm!“

Dein Wunsch, zu Jesus zu kommen, muß größer sein als die Angst vor dem Unbekannten. AMEN

Bibelimpuls Matthäus 14,22-33

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞

Sei bereit, Jesus im Sturm zu begegnen! #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Schau auf Jesus, ER lässt dich nicht untergehen …

„Und Petrus stieg aus dem Boot und ging über das Wasser, Jesus entgegen. Als er sich aber umsah und die hohen Wellen erblickte, bekam er Angst und begann zu sinken. „Herr, rette mich!“, schrie er. Sofort streckte Jesus ihm die Hand hin und hielt ihn fest.“ Matthäus 14,29-31

Ihr Lieben, der Sturm tobte und Petrus sah nichts als Wasser und er bekam Angst, große Angst, geriet in Panik, begann in den meterhohen Wellen zu versinken.

Und warum

Weil er sein Ziel aus den Augen verloren hat. Weil er den aus dem Blick verloren hat, um den es wirklich geht. Weil er sich ablenken lässt von dem, was um ihn herum geschieht. Weil er auf seine Umstände schaute und nicht auf Jesus.

Wie oft geht es dir und mir genauso?

Oft sind wir doch genauso wie Petrus. Wir starten voll durch und wissen genau, nichts kann uns passieren, denn Jesus gibt mir Kraft und ist an meiner Seite, doch dann kommt der Sturm und die Wellen der Umstände um uns herum schlagen immer höher und höher, wir verlieren den Blick und beginnen an zu strampeln, unser Angst wird immer größer, Panik steigt in uns auf, die Wellen brechen über unseren Köpfen zusammen und wir gehen unter.

Und warum

Aus dem gleichen Grund wie auch bei Petrus: Wir haben uns ablenken lassen und auf die Umstände geschaut – wir haben den Blick auf Jesus verloren!

Ich will dich heute ermutigen: Ganz gleich, wie die „Wellen“ in deinem Leben auch aussehen mögen: Streit in der Familie oder mit Freunden, Krankheit, Stress auf der Arbeit oder in der Schule, eigenes Versagen, Mobbing …

Schau nicht auf die Umstände, die dich nach unten ziehen wollen! Schau auf Jesus, denn ER lässt dich nicht untergehen, sondern reicht dir seine rettende Hand und hilft dir aus jedem Sturm deines Lebens heraus! Ich möchte, dass du dich daran erinnerst, dass JESUS bei dir in deinem „Lebens-Boot“ sein und dir beistehen möchte in aller Not. Höre auf das, was JESUS dir sagt und du wirst das jenseitige Ufer gut erreichen. Du musst nicht unterwegs umkommen – JESUS will immer bei dir sein, jeden Tag.
Der Herr Jesus segne dich und sei getrot, wenn JESUS an Bord ist, brauchst du keine Angst mehr zu haben. AMEN 🤗

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag im Herrn

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Schau auf Jesus, ER lässt dich nicht untergehen ... Andreas Keiper #AndreasKeiper

Teilen mit