Lebe in dem Frieden Jesu …

Überall erleben wir, wie zerbrechlich und flüchtig der Friede ist. Wie leichtfertig und oft auch unbedacht wir ihn auf´s Spiel setzen … es gibt so viele Dinge die uns unseren Frieden rauben können. Konflikte machen uns das Leben schwer – zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Gemeinde oder unter Freunden. Konflikte rauben unseren Frieden, unsere Kraft und schüren Ängste und Verzweiflung. Das kann letztendlich sogar Auswirken auf deine Gesundheit haben.

Viele sehnen sich nach Frieden und scheitern doch daran, ihn zu leben. Anspruch und Wirklichkeit klaffen oft weit auseinander. Darum möchte ich dich ermutigen und herausfordern, dich bewusst zu entscheiden, den Frieden und die Gegenwart Jesu in deinem Alltag zu suchen. „Suche Frieden und jage ihm nach!“, fordert David im Psalm 34.

Lass Jesu Friede noch heute deinen Ärger und Streit vertreiben und empfange den wirklichen inneren tiefen Frieden, den nur Jesus dir geben kann. „Ich lasse euch ein Geschenk zurück – meinen Frieden. Und der Friede, den ich schenke, ist nicht wie der Friede, den die Welt gibt. Deshalb sorgt euch nicht und habt keine Angst“
Johannes 14, Vers 27

Ihr Lieben, „Suche Frieden und jage ihm nach!“ – das geht nur mit der Bereitschaft, die Blickrichtung zu wechseln um sich im Alltag von Jesus immer wieder neu ausrichten zu lassen.

Ich wünsche dir heute Gottes „Schalom.“ Im hebräischen Denken bedeutet „Frieden“ weit mehr als nur die Abwesenheit von Streit und Krieg, auch keine Friedhofsruhe. „Schalom“ meint eine tiefe Sehnsucht nach einer heilen, unversehrten Welt, in der keine Gefahr mehr droht. „Schalom“ ist die Hoffnung auf ein gerechtes und alle Feindschaft überwindendes Miteinander der ganzen Schöpfung.

Nimm Jesus, dein Friedefürst – heute in alles, was du tust, mit hinein. Er wird dir weitere Schritte zeigen und dir seinen tiefen Frieden geben, in jeder Situation. 

Mach einen Unterschied und sei in deiner Umgebung ein Friedensstifter – Frieden stiften erfordert, dass man selbst Frieden erlebt hat, darum empfange und lebe in Seinem Frieden und gib den Frieden weiter an andere 😊 Amen

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

#erlebeGott und gehe mit IHM in etwas Neues!

Suche Frieden und jage ihm nach! #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Die richtige Blickrichtung …

Jesus erkannte, dass es für uns Nachfolger schwer sein würde einzusehen, wie seine ungewöhnliche Lehre über Sicherheit in der Zukunft wahr sein könnte. So benutzte er die Analogie des menschlichen Auges, um ein Lektion über die geistliche Sicht zu lehren. Er sagte, dass das Auge die Lampe unseres Körpers ist. Er sagte, dass das Auge die Lampe des Leibes ist. Nur durch das Auge kann der Leib sehen und Licht aufnehmen. Wenn das Auge klar ist, dann wird der ganze Leib mit Licht durchflutet. Aber wenn das Auge böse ist, dann ist die Sehkraft eingeschränkt. Statt Licht herrscht dann Finsternis.

In Matthäus 6,22-23 steht:
„Das Auge gibt dir Licht. Wenn deine Augen klar sehen, wirst du dich überall sicher bewegen können. Wenn du nun schlecht siehst, tappst du unsicher herum. Hast du aber Gott aus den Augen verloren, wie schrecklich wird dann deine Finsternis sein!“

In diesem Gleichnis geht es darum, auf was wir unseren Blick richten, wobei „Blicken“ hier bildhaft gemeint ist. So können wir eine Sache „im Blick“ oder eine bestimmte „Blickrichtung“ haben oder etwas „ins Auge fassen“. Mit Auge ist in diesem Gleichnis das innere, das geistige Auge, gemeint. Über dieses Auge kann, im übertragenen Sinn, Licht aber auch Finsternis in unser Innenleben gelangen.

Es geht also darum, auf was wir „blicken“ und damit mit unserem inneren Augen wahrnehmen. Naturgemäß werden wir auf das blicken, was für uns wichtig ist bzw. uns als wichtig erscheint und damit anstreben.

Es gibt eine Aussage: Wer immer in den Abgrund blickt, aus dem blickt der Abgrund heraus.

Ihr Lieben, wir müssen damit aufhören, uns mit negativen oder schlechten Dingen zu füllen, lasst uns auf Jesus schauen – in Ihm, haben wir alles was wir brauchen.
Es ist Zeit für einen Neuanfang! Lass diesen Tag der Tag sein, an dem du anfängst, das Leben zu leben, das Gott für dich vorgesehen hat und preise Ihn dafür! Verbringe deine Zeit und deine Energie nicht ständig mit dem, was in deinen Umständen nicht richtig ist, verbringe Zeit mit Jesus. Wenn du dich mit positiven Dingen beschäftigst und auf die helle Seite schaust – auf Gottes Güte, Seine Liebe, Barmherzigkeit und Gunst gegenüber dir -, ist dein Auge voller Licht und dein ganzer Körper wird voller Licht!

Deshalb sollten wir uns immer wieder prüfen, mit was wir uns gedanklich beschäftigen und was wir – oftmals ungewollt – alles an Finsternis, Müll und Unrat, in uns aufnehmen.

Jesus ist dein Friede und deine Stärke! AMEN

Ich wünsche dir einen kraftvollen und überfließend gesegeneten Tag im Herrn ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! 🚶‍

Es ist wichtig - die richtige Blickrichtung zu haben! #täglicheImpulse

Teilen mit