Starte mit positiven Gedanken in diesen neuen Tag …

Bei Paulus kann man lernen, was positives Denken heißt. Positiv zu denken, das bedeutet für ihn nicht, das Schwere auszublenden oder das Belastende zu verdrängen und nur das Angenehme anzuschauen. Nein, ganz im Gegenteil: Der Apostel Paulus setzt sich den Schattenseiten seines Lebens ganz bewusst aus und identifiziert sich mit seinen Schwächen. Er versucht zu entdecken, was er aus ihnen Positives lernen kann. Möglich wird ihm das durch seinen Glauben – „Auf jeden Regen folgt auch wieder die Sonne.“ Für ihn passiert nichts einfach zufällig. Sondern er ist überzeugt davon, dass Gott ihm dadurch etwas mitteilen will. (Bibellese Philipper 1,15-21)

Ich zum Beispiel fange meinen Tag gerne damit an, positive, biblische Dinge – Gottes Verheißungen zu bekennen und über meinem Leben auszusprechen, denn wenn wir uns schon morgens so vorbereitet auf den Tag einlassen, dann hat das Auswirkungen, auf alles, was wir anpacken. Gott hat uns seine Verheißungen gegeben, weil ER sie erfüllen will – seien es Vorankündigungen des Friedens, der Wiederherstellung, Heilung oder materieller Versorgung. Wir müssen uns bewusst machen, dass Gott uns diese Verheißungen nicht gegeben hätte, wenn ER nicht die Absicht hätte, sie zu erfüllen.

Darum will ich dich heute ermutigen, gute, positive Wahrheiten Gottes über dir selbst auszusprechen.

In Sprüche 23,7 heißt es: „Denn wie er in seiner Seele berechnend denkt, so ist er.“

Anders ausgedrückt, was wir über uns aussprechen und denken, zeigt unsere Einstellung zu uns selbst und beeinflusst unseren Tag und ja, sogar unser ganzes Leben.

Matthäus 12,37 lehrt uns: „Eure Worte sind der Maßstab, nach dem ihr freigesprochen oder verurteilt werdet.“

Ihr Lieben, dies wird ein kraftvoller und siegreicher Tag, wenn wir ihn zusammen mit Gott beginnen und Ihn in alle Dinge des Tages mit hinein nehmen. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Starte mit positiven Gedanken in diesen neuen Tag ... Andreas Keiper
Teilen mit

Je größer der Gegenwind, desto größer die Chance die vor dir liegt ツ

Ich habe es schon so oft in meinem Leben erfahren, jedes Mal, wenn Gott mir eine neue Idee, eine Vision oder eine Herausforderung geschenkt hat, war der Feind da und stellte sich mir entgegen – kennst du das?

Aber gerade in der Phase des Gegenwindes müssen wir Kurs halten und standhaft bleiben. Dieser Widerstand ist gleichzeitig auch unsere Chance, denn Gott ist immer bei uns und wir müssen uns nicht fürchten. Manches erscheint uns vielleicht zu groß, aber bei Gott ist nichts unmöglich. Da mag der Feind noch so toben, gemeinsam mit unserem Gott können wir jede Herausforderung meistern.

Diese Phase müssen wir überwinden und das ist ja genau, was Jesaja sagt:

Aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler,dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.
Jesaja 40,31

Ihr Lieben, wir können diesen Gegenwind für uns nutzen und auffahren mit Flügeln wie ein Adler – Wir brauchen Gegenwind um geduldig auf Gott zu warten und  Kurs auf Jesus zu halten. Wenn wir Jesus vertrauen und auf IHN schauen, können wir Überwinder werden und wir können erleben, wie uns die Stürme auf unserer Startbahn wie ein Flugzeug irgendwann „fliegen“ lassen. Und dann merken wir erst, was es heißt Christ zu sein, dass wir das nicht selber machen, dass Gott in uns etwas macht – ein Stück Himmel in uns schafft.

Wenn du entschlossen bist, neue Schritte mit Gott zu wagen, dann gib nicht auf, sobald du Gegenwind verspürst. Du musst wissen: Je größer der Gegenwind, desto größer die Chance, die vor dir liegt. Sei mutig und lass dir vom Heiligen Geist Unerschrockenheit schenken, denn er ist immer bei dir und hilft dir. Die Stürme des Lebens mögen uns erschüttern , die Macht Jesu erschüttern sie nicht – Er bleibt der Sieger:

Die Wasserwogen im Meer sind groß und brausen mächtig; der HERR aber ist noch größer in der Höhe.“ Psalm 93,4

Vertraue und wisse, dass du mit Jesus, neue Schritte wagen kannst und ich wünsche dir gerade heute einen Tag, an dem du erleben kannst, wie Gott dich leiten und führen wird, zu neuen Orten des Segen Gottes!  AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Je größer der Gegenwind, desto größer die Chance die vor dir liegt ツ ... Andreas Keiper
Teilen mit

Dein Gebet öffnet die Tür für Gottes Handeln …

Dein Gebet ist deshalb so kraftvoll, weil es dein Herz mit dem Herzen Gottes im Himmel vereint. Gebet ist etwas, das wir hier auf der Erde tun können, wenn wir die Hilfe von himmlischen Mächten in unserem Leben brauchen, um uns Weisheit, Führung, Ermutigung oder ein Wunder für einen Durchbruch zu bringen. Das Gebet verbindet uns mit der Kraft Gottes – und deshalb hat es mehr Macht als alles, was wir uns vorstellen können. Sogar Jesus musste beten und diese Kraft empfangen, als er auf der Erde war.

Gott öffnet dir im Gebet eine Tür

In Matthäus lesen wir:
Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!
Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden.

Diese Tür wird sich für dich öffnen:
– wenn du bittest – dann wird sie dir gegeben
– wenn du suchst – dann wirst du sie finden
– wenn du anklopfst – dann wird sie dir aufgetan.

Wenn du Gott anbetest – kommst du auf eine andere EBENE, es verbindet dich mit dem Himmel.

Gott öffnet in unserem Leben Türen damit wir hindurchgehen. Das Gefängnis ist offen, der Feind ist gebunden, du bist FREI – doch aufstehen und hindurchgehen musst du selbst!

„Ich vermag alles durch den der mich mächtig macht – Jesu!“
Philipper 4,13

Jesus ist die offene Türe für dich
– in Jesus hast du die Freiheit vor Gott zu treten
– in Jesus hast du die Freiheit Dämonen zu vertreiben
– in Jesus hast du die Freiheit auf Kranke die Hände zu legen
– in Jesus hast du die Freiheit in neuen Sprachen zu reden
– in Jesus hast du die Freiheit – Angstfrei zu leben
– frei von Menschenfurcht zu sein

In Jesus hast du die Freiheit Sorgen abzugeben
– Sorgen auf IHN zu werfen
– Sorgen keinen Raum zu geben

Viele scheitern beim wichtigsten Schritt, den Glaubenschritt – Gott öffnet die Türen und sie gehen nicht hindurch, sie nutzen es nicht.

Der Glaubenschritt ist es:

  • der von dir was will
  • der dich weitergehen lässt

In Hebräer 5,7 steht geschrieben: Als Jesus unter uns Menschen lebte, schrie er unter Tränen zu Gott, der ihn allein vom Tod retten konnte. Und Gott erhörte sein Gebet, weil Jesus den Vater ehrte und ihm gehorsam war.

Ich will dich ermutigen, dem Gebet in deinem Leben viel Raum zu geben. Im Gebet empfängst du Gottes Kraft, es wird dir Frieden bringen, Freude schenken, Weisheit vermitteln, Selbstwertgefühl und Sinn geben und alle möglichen Wunder in deinem Leben bewirken. Möchtest du diese Kraft in deinem eigenen Leben erfahren? Dann gib dem Gebet viel Raum. Öffne Deine Ohren und Dein Herz weit, so dass Gottes Reden an Dir wirken kann! AMEN!

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



#erlebeGott und gehe mit IHM in etwas Neues!

Teilen mit

Ein unerschütterliches Gottvertrauen – lässt dich auf dem Wasser laufen …

Ihr Lieben, wenn wir in der Bibel lesen, können wir sehen, dass der israelitische König David auch oft verfahrene und aussichtslose Situationen erlebt hat. Davids Leben ist von unerschütterlichem Gottvertrauen gekennzeichnet; er hatte ein fortwährendes Verlangen nach seinem Gott, und aus der Gemeinschaft mit Gott bekam sein Vertrauen immerfort neue Nahrung.

Er vertraute Gott, dass er ihm zur rechten Zeit helfen würde. Diese Haltung finden wir am Schluss von Psalm 27. Nachdem er seine verfahrene Situation geschildert hat, sagt er: Harre des Herrn! Sei getrost und unverzagt und harre des Herrn! (Psalm 27,14).

Gewissheit ist eine feine Sache. Wenn ich mich fest in der Hand Gottes weiss, kann kommen, was will: Es kann mich nichts erschüttern. Wenn ich weiss, Jesus steht über den Dingen und hat das letzte Wort, kann ich selber gelassen bleiben. Ja, Gewissheit im Glauben ist ein grosser Trost und ein Rettungsanker für unser unruhiges Herz.

Wie sehr können die Gedanken oder Umstände uns in Unruhe bringen. Was könnte alles passieren? Wenn ich dem aber nachgebe, kann ich keinen Schlaf mehr finden und wäre immer in Sorge um meine Kinder und alles andere. So ist es gut und wichtig, dass wir alle Dinge, die uns beunruhigen, in Jesu mächtige Hände legen. David ermutigte sich selbst, in der unangenehmen Situation, in der er sich befand, sein ganzes Vertrauen auf Gott zu setzen. Es ist wie ein persönliches Glaubensbekenntnis: Ich will Gott treu bleiben, sagt David, ich will mich auf das verlassen, was er mir versprochen hat, auch wenn es im Moment so aussieht, als wäre alles aussichtslos. David hält daran fest, dass bei Gott nichts außer Kontrolle geraten kann.

Und auch wir können uns in solch schwierigen Situationen ermutigen, indem wir uns auf Gottes Wort und Seine Verheißungen für unser Leben stellen. Wenn wir lernen, Gott in allem zu vertrauen, selbst wenn für mich alles aussichtslos scheint. Liebe Geschwister, „Gott hat uns nicht einen Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“ (2. Timotheus 1,7; Hebräer 13,6). „Nur er ist mein Fels und meine Rettung, meine hohe Festung; ich werde nicht wanken“ (Psalm 62,7).

Hoffe auf Gott und sei stark! Hab festen Mut, und setze alle deine Hoffnung auf IHN; – ER wird dich niemals enttäuschen. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! ?‍

Ein unerschütterliches Gottvertrauen lässt dich auf dem wasser laufen ... #täglicheImpulse
Teilen mit

Wenn der Glaube in deinem Leben konkret wird …

Egal, wo du stehst, mit was für Fragen du auch konfrontiert bist und mit was für Herausforderungen du zu kämpfen hast, Gott ist da. Die Antwort darauf, warum einige Leute den Sieg erleben, während andere immer noch mit Ängsten oder Zweifel kämpfen, ist – es ist eine Veränderung in deiner Perspektive oder in deinem Glauben notwendig.

„Es ist ein einfacher Perspektivenwechsel, der dein Glaubensalltag verändern wird“ … Jesus sagte es so: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen“ (Johannes 8,32) die Wahrheit, über die Jesus hier spricht, ist die Wahrheit der Gnade Gottes.

Erlebe, wie ein aktiver Glaube und die richtige Perspektive – dich auf einen glorreichen und siegreichen Weg bringt.

Ich will dich heute ermutigen und dir zurufen, egal, was wir erleben, in was wir stehen und gegen was wir ankämpfen, wir, du und ich, sind nicht allein. Wir haben Gott, der an unserer Seite steht, für uns kämpfen will, Wunder und Durchbrüche für uns vorbereitet hat und nur darauf wartet, uns mit seiner übernatürlichen Kraft, seinen Wundern und seiner Güte zu überraschen. Gott sieht in was wir stecken, mit was wir kämpfen und was uns bedrückt und ruft auch gerade heute zu dir: „Ich sehe es! Gib nicht auf! Ich habe eine Lösung dafür und ich habe Hoffnung die auf dich wartet – ich werde mit dir Schritt für Schritt zum Ziel kommen.“

Verändere deine Perspektive und erwarte, dass sich Gottes Verheißungen für dein Leben erfüllen werden – das verändert dein Glaubensleben! AMEN

Was könnte heute dein Schritt sein, wo du konkret was Neues im Glauben an Gott tun könntest?

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




Verändere, was du glaubst, verändere deine Perspektive - das verändert dein Leben! ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Deine Hoffnung ist wie ein Anker – in Gottes Liebe verankert …

Bist du besorgt und ängstlich? Dann befreie dich von beängstigenden, negativen Gedanken, sei hoffnungsvoll und fange an, jeden Tag eine zuversichtliche Erwartung von Gottes Güte an dich zu entwickeln! Gott möchte nicht, dass seine Kinder besorgt und ängstlich leben – ER hat einen besseren Plan für sie.

Die biblische Hoffnung ist eine starke, freudige und zuversichtliche Erwartung, dass das Gute geschieht, das auf dem unveränderlichen Wort Gottes und nicht auf den sich verändernden Worten des Menschen basiert. Sie ist in die vollkommene Liebe unseres Herrn und nicht in die unvollkommene Liebe oder Fähigkeit des Menschen verankert, sondern ist, als solides, unerschütterliches Fundament – das vollendete Werk Jesu Christi.

Deshalb sagt Römer 5,5: „Nun enttäuscht die Hoffnung nicht, weil die Liebe Gottes durch den Heiligen Geist, der uns gegeben wurde, in unsere Herzen ausgegossen wurde.“

Ihr Lieben, Seine Liebe garantiert unsere Hoffnung. Der Grund, warum du und ich „wissen“ können, dass uns gute Dinge passieren werden, ist, dass Gott uns liebt! Und er zeigte diese Liebe am Kreuz, als er seinen eigenen Sohn aufgab, um für unsere Sünden zu sterben. Gott liebt dich so sehr, dass er will, dass deine Seele mit der biblischen Hoffnung verankert ist – eine zuversichtliche, positive Erwartung des Guten von dem, der dich nicht enttäuscht. Er möchte, dass du eine sichere, beständige Hoffnung geniest, die dich durch jede Herausforderung zu erstaunlichen Durchbrüchen und Siegen führt.

Deshalb möchte ich dich heute dazu ermutigen, auf Jesus, seine Liebe und das, was Er durch das Kreuz für dich getan hat, zu hoffen. Wenn du mit Problemen konfrontiert bist, möchte ich, dass du nicht mehr sagst: „Die Dinge sind schlimm und ich hoffe nur, ich werde durchkommen“ sondern sprich hoffnungsvoll im Glauben: „Ich bin zuversichtlich, dass sich die Situation ändern wird und ich werde reichlich versorgt weil Jesus mich liebt! “Die biblische Hoffnung gibt dir das Vertrauen, dies zu glauben und auch auszusprechen.

Du kannst jeden neuen Tag mit einer zuversichtlichen Erwartung des Guten leben, weil du kein Kind mehr von der Welt bist – du bist ein Kind des Allerhöchsten Gottes. Du hast einen himmlischen und allmächtigen Vater, der auf dich aufpasst, dich zutiefst liebt, dich überfließend segnet und nichts als gute Pläne für dein Leben hat! AMEN

Ich wünsche dir einen hoffnungsvollen Tag 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues! ?‍
Deine Hoffnung ist in Gottes Liebe verankert! #täglicheImpulse

Teilen mit

Gott bestimmt den Platz für uns und gibt uns alles, um unseren Platz gut auszufüllen …

Für mich gibt es nichts Schöneres, als an einem Morgen schon beim Aufwachen fröhlich und voller Tatendrang zu sein. Dann danke ich Gott für die gute Nacht und für Sein Begleiten durch den neuen Tag. Viele Gedanken wirbeln mir durch den Kopf: „Welche Begegnungen werde ich heute haben? Was muss ich alles erledigen? Und was darf ich nicht vergessen?“ Fröhlich hüpfe ich aus dem Bett und freue mich auf das, was kommen wird. Es wäre schön, wenn es immer so sein könnte.

Manchmal gibt es aber auch Zeiten in unserem Leben, da sind wir einfach nur müde und matt und der wartende Tag scheint uns mit seinen Anforderungen wie ein kaum bezwingbarer, steiler Berg zu sein. Wenn wir dann mal genauer hinsehen, ist es doch oft so, weil wir unsere eigenen Ziele verfolgen oder unbedingt dies oder jenes wollen. Unser Vater im Himmel hat andere Gedanken und Ziele für uns und so schleppen wir uns durch den Tag, strengen uns an und kämpfen um irgendetwas, aber ohne IHN. Es ist viel besser und leichter, Gott nach Seinen Zielen und Aufgaben zu fragen und dann zusammen mit Ihm alles zu erledigen.

In Jesaja 40, 29 – 31 steht: „Er gibt dem Müden Kraft, und Stärke genug dem Unvermögenden. Männer werden müde und matt, und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

Ihr Lieben, wenn wir den Weg gehen, den Gott für uns geplant hat, dann werden wir erleben, dass ER uns mit Kraft und allem anderen das wir benötigen ausrüstet, um unseren Platz gut auszufüllen. Darum möchte ich dich ermutigen, morgens schon Gottes Gegenwart zu suchen, ER zeigt dir einen Weg für deinen Tag, gibt dir Kraft und hilft dir deine inneren Flügel auszubreiten und zu fliegen wie ein Adler. AMEN

Ich wünsche dir einen wunderschönen, freudigen und kraftvollen Tag 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas




Gott gibt dir Kraft und hilft dir deine inneren Flügel auszubreiten und zu fliegen wie ein Adler ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Der Glaube kann Berge versetzen, aber es kann auch gar nichts geschehen … je nachdem, wie wir glauben.

Gott tut Zeichen! Zu allen Zeiten tut Gott Zeichen. Auch heute noch tut Gott unter uns Zeichen, doch geben wir acht auf diese Zeichen? Gibst Du acht auf diese Zeichen? Oft wollen wir gar nicht die Dinge, die geschehen, als Zeichen erkennen.

Jesus sagte: Es soll geschehen, wie du geglaubt hast.
Matthäus 8, 13

Glaube in speziellen Alltags Angelegenheiten ist wie eine kleine, zarte Pflanze und die Bibel zeigt uns, wie man glauben sollte, wie die richtige, göttliche Art zu glauben ist. JESUS macht es uns so oft vor. ER rief dem toten Lazarus zu, der schon stank: „Komm heraus!“ Und Lazarus kam! Den Blinden sagte JESUS, seid sehend, und dem gelähmten Mann auf der Trage rief Er zu: „Stehe auf, nimm dein Bett und gehe heim!“ Mit zwei Fischen und fünf Broten speiste ER Tausende. Selbst den Aussätzigen konnte ER sagen: „Seit rein und gesund!“ JESUS war immer überzeugt, dass das, was Er sagen würde, auch geschehen würde. ER war überzeugt, dass die Dinge geschehen würden, die noch nicht zu sehen waren, auf welche ER im Glauben beharrte.

Schauen wir uns zwei Bibelverse an:

Hebräer 11,1
Es ist aber der Glaube ein Beharren auf dem, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht.

Hebräer 11,6
Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohl zugefallen; denn wer zu Gott kommen soll, muss glauben, dass er ist und die, welche ihn suchen, belohnen wird.

Ein lebendiger Glaube ist nicht bloß passiv und abwartend. Glaube rechnet mit dem, was die Bibel verspricht. Aus einem lebendigen Glauben heraus können wir voller Zuversicht sagen: „Du, Jesus, wirst mir helfen. Du wendest alles zum Guten. Du hast Mittel und Wege und lässt mich nie im Stich.“ Ein solches vertrauensvolles Denken und Beten ist eine ganz andere Grundlage, als nur abzuwarten, ob vielleicht – entgegen unserer Annahme – doch etwas geschieht. Aktiver Glaube bedeutet, dass wir bekennen und darauf vertrauen, dass das, was wir hoffen, sich erfüllen wird.

Wie sieht das mit Dir aus? Bringst Du alle Deine Nöte zu JESUS? Betest Du für all die täglichen Dinge zu IHM im Glauben, dass ER Dir hilft. Vertraust Du JESUS mehr als dem Teufel, der Dir immer versucht Knüppel zwischen die Beine zu werfen? Meine lieben Geschwister, ich will euch heute herausfordern und gehe noch einen Schritt weiter und frage Dich, was ist Dir wichtiger, Dein Beruf, Dein gemütliches Leben oder bist Du bereit, wenn Gott heute ruft, alles stehen und liegen zu lassen um JESUS zu dienen, auch wenn Du überhaupt keine Sicherheiten hättest, nicht wüsstest, wie Du Deine Familie ernähren solltest? Glaubst Du, dass Gott Dir schon helfen würde?

JESUS möchte, dass Du es wagst und Dich ganz auf SEINE Hilfe verlässt, Dein ganzes Vertrauen auf IHN setzt. Die Bibel ist voll mit Menschen, die wirklich glaubten, die Glauben hatten, ohne dass sie erst etwas sehen mussten.

Abraham ist bereit gewesen seinen Sohn zu opfern. Er hatte Glauben, dass Gott irgend ein Wunder tun würde.

Mose hatte Glauben durch das Meer zu gehen. Er hob im Glauben den Stab, als das Meer noch vor ihm lag, und ging hindurch.

Josua und das Volk setzten den Fuß aufs Wasser, als der Jordan noch mit Wasser gefüllt war, um dann trockenen Fußes den Jordan zu durchqueren. Sie umzogen betend eine Stadt, im Glauben, dass deren Mauern einstürzen.

David ging auf den Goliath los im Glauben, dass er diesen Riesen mit nur einem einfachen Stein töten könnte …

Jesus möchte nicht, dass wir so einen allgemein üblichen Glauben haben, sondern einen lebendigen, unerschütterlichen Glauben. Einen Glauben, der auch wenn er nichts sieht nicht zweifelt, der darauf beharrt, dass das, was Du hoffst, eintrifft! Einen Glauben, der konkrete Dinge erwartet. Diesen Glauben legt Gott selber in unser Herz; – wir können ihn nicht selbst produzieren, das endet oft in Krampf und Kampf. Bitte, prüfe Dich und was Du so denkst! Reiße nicht die kleinen Glaubens-Pflänzchen aus und nähre die Zweifel! Gott reagiert auf deinen Glauben. Jesus sagt: Wenn Du glaubst oder: wenn Du zulässt, dass Gott Dir Glauben für etwas gibt und du Dich darauf einlässt, dann werden dir Wunder folgen und du wirst Wunder sehen! AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ



Der Glaube kann Berge versetzen ... Andreas Keiper
Teilen mit

Für Gottes Kinder gibt es immer eine Hoffnung …

Wir leben in unsicheren Zeiten – zum Einen gibt es die persönlichen Herausforderungen und Fragen, vor denen viele Menschen stehen, Fragen der Gesundheit, Ehe, Kinder, Corona, dem Arbeitsplatz oder was auch immer. Und zum Anderen gibt es Umstände in dieser Welt, auf die wir keinen Einfluss haben. Da ist es nicht verwunderlich, wenn sich manch einer fragt: „Gibt es überhaupt noch Hoffnung für meine Zukunft?“

Der Apostel Paulus ermutigt uns mit den Worten aus Römer 5 Vers 5: „Hoffnung lässt nicht zu Schanden werden. Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den Heiligen Geist, welcher uns gegeben ist.“ Halleluja 

Ja, meine Lieben, auch ich möchte Euch heute zurufen: „Es gibt immer eine Hoffnung – auch in deiner Situation!“

Die Bibel lässt uns immer wieder etwas von der herrlichen Art des Wirkens Gottes sehen. Hier können wir wieder sehen, was es bedeutet unserem Herrn JESUS, unserem Heiland, hoffnungsvoll nachzufolgen. Für Gottes Kinder gibt es immer eine Hoffnung. Nichts aber auch gar nichts ist hoffnungslos! Meine lieben Geschwister, auch in Zeiten der Corona Krise haben wir eine Hoffnung, die uns nicht irgendwann enttäuscht, sondern eine Hoffnung, die ein gutes Ende hat, die uns nicht zu Schanden werden lässt!

Und diese Hoffnung liegt in der Person Jesus Christus. Ich möchte dich heute ermutigen und dir zurufen, dass es wirklich Hoffnung gibt, ganz gleich, mit welchen Herausforderungen du gerade zu kämpfen hast. Warum? Weil unsere Hoffnung in dem allmächtigen Gott des Universums verankert ist. Wie der Apostel dürfen wir uns, die wir an den Herrn JESUS glauben, geborgen wissen in der Hand unseres Heilandes! Ja, wir dürfen und sollen uns auch „in den Trübsalen rühmen“! Lies einmal was Gottes Wort in Römer 8, Verse 38-39 sagt: Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes, noch irgend ein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unsrem Herrn! Halleluja, welch eine wunderbare Verheißung ツ

Kannst Du das auch sagen und vor allem auch glauben? Bist Du auch überzeugt davon, dass dich nichts in dieser Welt trennen kann von deinem Erlöser JESUS Christus und dessen wunderbarer Liebe? Selbst der Teufel dies nicht schafft? Hat Gott nicht die Macht das angefangene Werk zu vollenden?

Meine lieben Geschwister, liebe Gemeinde, keine Situation und keine Krankheit ist so hoffnungslos und kein Umstand so verzweifelt, dass Gott nicht eingreifen und alles zum Guten wenden könnte. Es gibt keine größere Macht, keine Situation übersteigt Seine Kraft und Autorität, ganz gleich, womit du in diesem Moment zu kämpfen hast und welche Ängste dich quälen – unser HERR regiert, ER steht über allen Dingen und hat das letzte Wort – unser Gott ist allmächtig!

Der Herr JESUS Christus ist deine lebendige Hoffnung und Kraft! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Für Gottes Kinder  gibt es immer eine Hoffnung ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott hat schon alles im Voraus geplant …

Ihr Lieben, eine der wundervollsten Wahrheiten, die uns Gott durch die Bibel offenbart, ist, dass das Ende schon von Anfang an feststeht. Ich meine damit, dass Gott das Ende von Anfang an sieht und ER hatte von Anfang an einen Plan für dein Leben.

Erinnere dich daran, was Gott in Jeremia 1,5 zu Jeremia sagte:
»Ehe ich dich im Mutterschoß bildete, habe ich dich erkannt und ehe du aus dem Mutterleib hervorkamst, habe ich dich geheiligt: zum Propheten für die Nationen habe ich dich eingesetzt.«

Schon bevor Jeremia geboren wurde, hatte Gott seine Bestimmung, den Plan für sein Leben durchdacht und festgelegt. Diese Wahrheit gilt auch für DICH und mich. Ist es nicht wunderbar und beruhigend zu wissen, dass wir uns nicht über alles den Kopf zerbrechen müssen, weil unser allmächtiger, liebevoller Gott und Vater schon jedes Detail geplant hat?

Auch wenn wir auf unserem Weg nicht immer alles überblicken können – Gott hat den vollen Überblick 🙂

Wusstest du, dass du vor Grundlegung der Welt von Gott auserwählt wurdest?
Gott kannte dich schon lange, bevor du überhaupt geboren wurdest und noch genialer ist – Gott kannte dich schon, bevor es die Welt gab – Wow … Gott kannte DICH!!!

Besonders im achten und neunten Kapitel des Römerbriefs erklärt Paulus, wie unser himmlischer Vater für jedes seiner Kinder einen Plan hat, und wie er sie nicht nur durch seinen Sohn Jesus Christus zum Glauben ruft, sondern wie er seine Kinder auch im Glauben erhält – komme, was wolle. Ja, Gott handelt auch bei uns persönlich ganz und gar „planmäßig“.

Wer sich hier vertiefen will, dem will ich dieses achte und neunte Kapitel wärmstens empfehlen, nachzulesen. ツ

Allerdings liebe Geschwister – nicht immer sind Gottes Pläne auch unsere Pläne, auch nicht in unserem persönlichen Leben. Nicht immer mag es uns gefallen, die Art und Weise, wie der Herr uns im Glauben erhält und stärkt. Und so manche Lebensführung mag kommen, gegen die wir uns zuerst mit Händen und Füßen sträuben,  aber wenn Gott seinen Plan mit uns durchführt, dann muss er uns auch manchmal einen dicken Strich durch unsere eigenen Pläne machen. Damit wir uns nicht verrennen und auf unserem Lebensweg „abstürzen“. Er tut das, weil er uns liebt, und weil er uns in unserem Glauben stärken will. Er tut das, weil er der Gott ist, „der allein weise ist„, und der in viel größerem Maße den Überblick behält, als wir es je könnten.

Das ist es, was Paulus mit seinem berühmten Satz aus dem achten Kapitel des Römerbriefs meint: »Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluß berufen sind.«
Römer 8,28

Und so, gestärkt in unserem Glauben, gehalten von Gottes Plänen, können wir auch heute, voller Vertrauen an das Werk gehen, zu dem der Herr uns berufen hat. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag!
Sei überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Gott hat schon alles geplant ... Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit