Gottes Wege sind wunderbar ღ

„Der Mensch denkt, Gott lenkt“, sagt man in einem Sprichwort und es fasst sinngemäß zusammen, was der Prophet Jesaja in Kapitel 55 Verse 8-9 so ausgedrückt hat: „Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.“

Wir neigen oft dazu, den Weg des geringsten Wider­standes zu gehen und möchten es möglichst bequem haben und gehen daher Konflikten am liebsten aus dem Weg – auch dann, wenn es nötig wäre, sich ihnen zu stellen. Gott dagegen geht nicht den Weg des geringsten Wider­standes, das sehen wir an Jesus: Sein Sohn wählte den schweren Weg des Kreuzes.

Ihr Lieben, es besteht ein himmel­weiter Unterschied zwischen unseren mensch­lichen Gedanken und Gottes Wegen, zwischen mensch­lichen Vorhaben und Gottes Plänen für unser Leben. Wir können Gottes Wege nicht immer verstehen, es ist oft rätselhaft und unverständlich, aber es macht auch neugierig und öffnet uns neue Türen auf unserem Glaubensweg. Was uns dabei Mut schenken und auf Durststrecken Trost geben kann, ist die die Gewissheit, dass Gottes Wort wirkt und nicht leer und unwirksam zu ihm zurückkehrt.

Ich bin überzeugt, dass du staunen und sehen wirst, was Gott heute alles bereit hat für dich, wenn du auf Seinem Weg gehst – jeden neuen Tag, immer und immer wieder. Ja, wenn Gott unser Leben lenkt, dann kommen wir schließlich ans richtige Ziel und auch, wenn seine Wege uns manchmal zu hoch erscheinen, zu unergründlich: Gottes Wege sind wunderbar. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gottes Wege sind wunderbar ღ erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Dein Gebet öffnet die Tür für Gottes Handeln …

Dein Gebet ist deshalb so kraftvoll, weil es dein Herz mit dem Herzen Gottes im Himmel vereint. Gebet ist etwas, das wir hier auf der Erde tun können, wenn wir die Hilfe von himmlischen Mächten in unserem Leben brauchen, um uns Weisheit, Führung, Ermutigung oder ein Wunder für einen Durchbruch zu bringen. Das Gebet verbindet uns mit der Kraft Gottes – und deshalb hat es mehr Macht als alles, was wir uns vorstellen können. Sogar Jesus musste beten und diese Kraft empfangen, als er auf der Erde war.

Gott öffnet dir im Gebet eine Tür

In Matthäus lesen wir:
Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!
Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden.

Diese Tür wird sich für dich öffnen:
– wenn du bittest – dann wird sie dir gegeben
– wenn du suchst – dann wirst du sie finden
– wenn du anklopfst – dann wird sie dir aufgetan.

Wenn du Gott anbetest – kommst du auf eine andere EBENE, es verbindet dich mit dem Himmel.

Gott öffnet in unserem Leben Türen damit wir hindurchgehen. Das Gefängnis ist offen, der Feind ist gebunden, du bist FREI – doch aufstehen und hindurchgehen musst du selbst!

„Ich vermag alles durch den der mich mächtig macht – Jesu!“
Philipper 4,13

Jesus ist die offene Türe für dich
– in Jesus hast du die Freiheit vor Gott zu treten
– in Jesus hast du die Freiheit Dämonen zu vertreiben
– in Jesus hast du die Freiheit auf Kranke die Hände zu legen
– in Jesus hast du die Freiheit in neuen Sprachen zu reden
– in Jesus hast du die Freiheit – Angstfrei zu leben
– frei von Menschenfurcht zu sein

In Jesus hast du die Freiheit Sorgen abzugeben
– Sorgen auf IHN zu werfen
– Sorgen keinen Raum zu geben

Viele scheitern beim wichtigsten Schritt, den Glaubenschritt – Gott öffnet die Türen und sie gehen nicht hindurch, sie nutzen es nicht.

Der Glaubenschritt ist es:

  • der von dir was will
  • der dich weitergehen lässt

In Hebräer 5,7 steht geschrieben: Als Jesus unter uns Menschen lebte, schrie er unter Tränen zu Gott, der ihn allein vom Tod retten konnte. Und Gott erhörte sein Gebet, weil Jesus den Vater ehrte und ihm gehorsam war.

Ich will dich ermutigen, dem Gebet in deinem Leben viel Raum zu geben. Im Gebet empfängst du Gottes Kraft, es wird dir Frieden bringen, Freude schenken, Weisheit vermitteln, Selbstwertgefühl und Sinn geben und alle möglichen Wunder in deinem Leben bewirken. Möchtest du diese Kraft in deinem eigenen Leben erfahren? Dann gib dem Gebet viel Raum. Öffne Deine Ohren und Dein Herz weit, so dass Gottes Reden an Dir wirken kann! AMEN!

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



#erlebeGott und gehe mit IHM in etwas Neues!

Teilen mit

Wenn der Glaube in deinem Leben konkret wird …

Egal, wo du stehst, mit was für Fragen du auch konfrontiert bist und mit was für Herausforderungen du zu kämpfen hast, Gott ist da. Die Antwort darauf, warum einige Leute den Sieg erleben, während andere immer noch mit Ängsten oder Zweifel kämpfen, ist – es ist eine Veränderung in deiner Perspektive oder in deinem Glauben notwendig.

„Es ist ein einfacher Perspektivenwechsel, der dein Glaubensalltag verändern wird“ … Jesus sagte es so: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen“ (Johannes 8,32) die Wahrheit, über die Jesus hier spricht, ist die Wahrheit der Gnade Gottes.

Erlebe, wie ein aktiver Glaube und die richtige Perspektive – dich auf einen glorreichen und siegreichen Weg bringt.

Ich will dich heute ermutigen und dir zurufen, egal, was wir erleben, in was wir stehen und gegen was wir ankämpfen, wir, du und ich, sind nicht allein. Wir haben Gott, der an unserer Seite steht, für uns kämpfen will, Wunder und Durchbrüche für uns vorbereitet hat und nur darauf wartet, uns mit seiner übernatürlichen Kraft, seinen Wundern und seiner Güte zu überraschen. Gott sieht in was wir stecken, mit was wir kämpfen und was uns bedrückt und ruft auch gerade heute zu dir: „Ich sehe es! Gib nicht auf! Ich habe eine Lösung dafür und ich habe Hoffnung die auf dich wartet – ich werde mit dir Schritt für Schritt zum Ziel kommen.“

Verändere deine Perspektive und erwarte, dass sich Gottes Verheißungen für dein Leben erfüllen werden – das verändert dein Glaubensleben! AMEN

Was könnte heute dein Schritt sein, wo du konkret was Neues im Glauben an Gott tun könntest?

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ




Verändere, was du glaubst, verändere deine Perspektive - das verändert dein Leben! ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Gott bestimmt den Platz für uns und gibt uns alles, um unseren Platz gut auszufüllen …

Für mich gibt es nichts Schöneres, als an einem Morgen schon beim Aufwachen fröhlich und voller Tatendrang zu sein. Dann danke ich Gott für die gute Nacht und für Sein Begleiten durch den neuen Tag. Viele Gedanken wirbeln mir durch den Kopf: „Welche Begegnungen werde ich heute haben? Was muss ich alles erledigen? Und was darf ich nicht vergessen?“ Fröhlich hüpfe ich aus dem Bett und freue mich auf das, was kommen wird. Es wäre schön, wenn es immer so sein könnte.

Manchmal gibt es aber auch Zeiten in unserem Leben, da sind wir einfach nur müde und matt und der wartende Tag scheint uns mit seinen Anforderungen wie ein kaum bezwingbarer, steiler Berg zu sein. Wenn wir dann mal genauer hinsehen, ist es doch oft so, weil wir unsere eigenen Ziele verfolgen oder unbedingt dies oder jenes wollen. Unser Vater im Himmel hat andere Gedanken und Ziele für uns und so schleppen wir uns durch den Tag, strengen uns an und kämpfen um irgendetwas, aber ohne IHN. Es ist viel besser und leichter, Gott nach Seinen Zielen und Aufgaben zu fragen und dann zusammen mit Ihm alles zu erledigen.

In Jesaja 40, 29 – 31 steht: „Er gibt dem Müden Kraft, und Stärke genug dem Unvermögenden. Männer werden müde und matt, und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

Ihr Lieben, wenn wir den Weg gehen, den Gott für uns geplant hat, dann werden wir erleben, dass ER uns mit Kraft und allem anderen das wir benötigen ausrüstet, um unseren Platz gut auszufüllen. Darum möchte ich dich ermutigen, morgens schon Gottes Gegenwart zu suchen, ER zeigt dir einen Weg für deinen Tag, gibt dir Kraft und hilft dir deine inneren Flügel auszubreiten und zu fliegen wie ein Adler. AMEN

Ich wünsche dir einen wunderschönen, freudigen und kraftvollen Tag 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas




Gott gibt dir Kraft und hilft dir deine inneren Flügel auszubreiten und zu fliegen wie ein Adler ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Der Glaube kann Berge versetzen, aber es kann auch gar nichts geschehen … je nachdem, wie wir glauben.

Gott tut Zeichen! Zu allen Zeiten tut Gott Zeichen. Auch heute noch tut Gott unter uns Zeichen, doch geben wir acht auf diese Zeichen? Gibst Du acht auf diese Zeichen? Oft wollen wir gar nicht die Dinge, die geschehen, als Zeichen erkennen.

Jesus sagte: Es soll geschehen, wie du geglaubt hast.
Matthäus 8, 13

Glaube in speziellen Alltags Angelegenheiten ist wie eine kleine, zarte Pflanze und die Bibel zeigt uns, wie man glauben sollte, wie die richtige, göttliche Art zu glauben ist. JESUS macht es uns so oft vor. ER rief dem toten Lazarus zu, der schon stank: „Komm heraus!“ Und Lazarus kam! Den Blinden sagte JESUS, seid sehend, und dem gelähmten Mann auf der Trage rief Er zu: „Stehe auf, nimm dein Bett und gehe heim!“ Mit zwei Fischen und fünf Broten speiste ER Tausende. Selbst den Aussätzigen konnte ER sagen: „Seit rein und gesund!“ JESUS war immer überzeugt, dass das, was Er sagen würde, auch geschehen würde. ER war überzeugt, dass die Dinge geschehen würden, die noch nicht zu sehen waren, auf welche ER im Glauben beharrte.

Schauen wir uns zwei Bibelverse an:

Hebräer 11,1
Es ist aber der Glaube ein Beharren auf dem, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht.

Hebräer 11,6
Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohl zugefallen; denn wer zu Gott kommen soll, muss glauben, dass er ist und die, welche ihn suchen, belohnen wird.

Ein lebendiger Glaube ist nicht bloß passiv und abwartend. Glaube rechnet mit dem, was die Bibel verspricht. Aus einem lebendigen Glauben heraus können wir voller Zuversicht sagen: „Du, Jesus, wirst mir helfen. Du wendest alles zum Guten. Du hast Mittel und Wege und lässt mich nie im Stich.“ Ein solches vertrauensvolles Denken und Beten ist eine ganz andere Grundlage, als nur abzuwarten, ob vielleicht – entgegen unserer Annahme – doch etwas geschieht. Aktiver Glaube bedeutet, dass wir bekennen und darauf vertrauen, dass das, was wir hoffen, sich erfüllen wird.

Wie sieht das mit Dir aus? Bringst Du alle Deine Nöte zu JESUS? Betest Du für all die täglichen Dinge zu IHM im Glauben, dass ER Dir hilft. Vertraust Du JESUS mehr als dem Teufel, der Dir immer versucht Knüppel zwischen die Beine zu werfen? Meine lieben Geschwister, ich will euch heute herausfordern und gehe noch einen Schritt weiter und frage Dich, was ist Dir wichtiger, Dein Beruf, Dein gemütliches Leben oder bist Du bereit, wenn Gott heute ruft, alles stehen und liegen zu lassen um JESUS zu dienen, auch wenn Du überhaupt keine Sicherheiten hättest, nicht wüsstest, wie Du Deine Familie ernähren solltest? Glaubst Du, dass Gott Dir schon helfen würde?

JESUS möchte, dass Du es wagst und Dich ganz auf SEINE Hilfe verlässt, Dein ganzes Vertrauen auf IHN setzt. Die Bibel ist voll mit Menschen, die wirklich glaubten, die Glauben hatten, ohne dass sie erst etwas sehen mussten.

Abraham ist bereit gewesen seinen Sohn zu opfern. Er hatte Glauben, dass Gott irgend ein Wunder tun würde.

Mose hatte Glauben durch das Meer zu gehen. Er hob im Glauben den Stab, als das Meer noch vor ihm lag, und ging hindurch.

Josua und das Volk setzten den Fuß aufs Wasser, als der Jordan noch mit Wasser gefüllt war, um dann trockenen Fußes den Jordan zu durchqueren. Sie umzogen betend eine Stadt, im Glauben, dass deren Mauern einstürzen.

David ging auf den Goliath los im Glauben, dass er diesen Riesen mit nur einem einfachen Stein töten könnte …

Jesus möchte nicht, dass wir so einen allgemein üblichen Glauben haben, sondern einen lebendigen, unerschütterlichen Glauben. Einen Glauben, der auch wenn er nichts sieht nicht zweifelt, der darauf beharrt, dass das, was Du hoffst, eintrifft! Einen Glauben, der konkrete Dinge erwartet. Diesen Glauben legt Gott selber in unser Herz; – wir können ihn nicht selbst produzieren, das endet oft in Krampf und Kampf. Bitte, prüfe Dich und was Du so denkst! Reiße nicht die kleinen Glaubens-Pflänzchen aus und nähre die Zweifel! Gott reagiert auf deinen Glauben. Jesus sagt: Wenn Du glaubst oder: wenn Du zulässt, dass Gott Dir Glauben für etwas gibt und du Dich darauf einlässt, dann werden dir Wunder folgen und du wirst Wunder sehen! AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ



Der Glaube kann Berge versetzen ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gottes Gegenwart ist so wunderbar …

Es ist eine wunderbare Sache, mit Gott Zeit zu verbringen, in Seiner Gegenwart ein beständiges Gebetsleben zu entwickeln und in schwierigen Zeiten Zuflucht bei Ihm zu suchen. Gott verheißt, dass, wenn wir ein suchender und betender Diener werden, Seine Gegenwart in unserem Leben hervorbrechen wird – Gottes Gegenwart wird uns in eine Offenbarung seiner Herrlichkeit führen!

Der Schreiber Asaph aus Psalm 73 Vers 28 musste durch viel Not gehen, aber in all dieser Not suchte er immer wieder JESUS, suchte er immer wieder die Nähe Gottes … „Mir aber ist die Nähe Gottes köstlich; ich habe Gott, den Herrn, zu meiner Zuflucht gemacht, um alle deine Werke zu verkünden.“ Gottes Gegenwart war für Asaph köstlich und er hat ihn zu Seiner Zuflucht gemacht.

Ihr Lieben, es gibt so viele Menschen, die flüchten sich in Alkohol, Drogen, fangen an durch Vergnügungsviertel zu gehen, flüchten sich in alle möglichen Hobbys und haben Gemeinschaft mit zweifelhaften Menschen.

Warum tun sie das?
Sie versuchen, das Vakuum in ihrem Leben mit all diesen Dingen zu füllen, weil sie nicht Gott, zu Ihrer Zuflucht gemacht haben, sondern eben diese aufgezählten Dinge.

Was tust du in deiner Not?
Suchst du zuerst die Gegenwart Gottes? Hast du so eine stille Zeit, die sich auch JESUS oft nahm, wo du ganz allein bist und die Nähe Gottes suchst? Und kannst du auch, wie Asaph freudig bekennen: „Mir aber ist die Nähe Gottes köstlich; ich habe Gott, den Herrn, zu meiner Zuflucht gemacht, um alle deine Werke zu verkünden.“ ?

Ihr Lieben, Gott macht einen Weg für uns, auf dem wir sicher gehen können. ER sucht jeden Tag aufs Neue unser Bestes und bewahrt uns. Er heilt uns und ist unsere Hilfe auch an den Tagen, die für uns schwer erscheinen und wenn Gottes Gegenwart in unserer Mitte ist, kann uns niemand schaden – aber ohne Ihn sind wir hilflos und verloren. Wenn wir Jesu Gegenwart in unserem Leben haben, werden wir Schritt für Schritt verändert und können Gottes göttliche Ordnung erleben. Wir werden einen tiefen Frieden und eine übernatürliche Freude haben, ohne Sorge oder Angst, ohne Hin-und-her-Laufen, um nach Erfüllung zu suchen, ohne Gefühl, dass der Boden nachgibt, wir werden aus Seiner Hand leben, wissend, dass Gott ALLES unter Kontrolle hat!

Meine lieben Geschwister, lasst uns viel Zeit mit unserem Gott und Vater im Himmel verbringen, denn unser Beziehung mit Gott steckt voller Freude und täglich dürfen wir erleben, wie ER uns verändert, segnet, stärkt, mit seiner Gunst überrascht, uns beschützt und führt. „Weil Seine Nähe köstlich ist; haben wir Gott, den Herrn, zu unserer Zuflucht gemacht, um alle Seine Werke zu verkünden.“ ?. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gottes Gegenwart ist so wunderbar ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott ist nur ein Gebet weit entfernt …

Und wenn wir Gott wirklich ernsthaft anrufen, dann können wir mit Ihm Erfahrungen machen, die uns vorher unbekannt waren; wir lernen Ihn als den uns liebenden Vater kennen und erfahren, wie unfassbar groß der Friede Gottes unseren Herzen werden kann, selbst wenn Gott nicht so handelt, wie wir es für unbedingt und unerlässlich nötig hielten.

In Jeremia 33 Vers 3 lesen wir: Rufe mich an, dann will ich dir antworten und will dir Großes und Unfassbares mitteilen, das du nicht kennst.

Ihr Lieben, aber damit Gott uns das Große und Unfassbare zeigen kann, müssen wir Zeit mit unserem Vater verbringen. Wir müssen erkennen lernen, dass Gott nicht uns und unsere Zeit braucht, sondern wir brauchen Gott und haben es nötig, uns für Ihn Zeit zu nehmen. 

Er antwortet jedem, der Ihn anruft – vielleicht nicht immer sofort oder so, wie wir es erwartet haben, aber seine Antwort kommt gewiss und wir können sicher sein, dass sie für uns in unserer jeweiligen Situation die richtige Antwort sein wird, weil Gott immer das Beste für uns sucht. Aber die einzige Bedingung ist: Wir müssen Ihn auch anrufen, das hebräische Wort für »anrufen« beinhaltet auch »rufen« im Sinne von »laut reden«.

Wenn wir erkennen, dass wir Hilfe brauchen und unser Leben nicht alleine schaffen, dann hilft uns Gott, denn in unserer Schwachheit wirkt seine Kraft am stärksten. Gott will dich segnen und ich wünsche dir gerade heute seinen tiefen Frieden, seine Freude, Vergebung und seine Freiheit, die ER für dich bereit hat! Gott schenke Dir, dass Du auf Sein Wort schaust, es verinnerlichst und erkennst: Weil ER es verheißen hat, ist ER bei dir, alle Tage, bis an der Welt Ende! AMEN!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Kannst du glauben, dass Gott in jeder Situation den besseren Durchblick und die Kontrolle hat? ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott macht es möglich, bist du bereit?

Manchmal gleicht unser Leben einer unbewohnbaren Wüste: Alles nur Schutt und Geröll … doch unser Gott und Vater im Himmel ruft uns heute neu zu: Du sollst zu einem Garten werden, zu einer Oase in der Wüste!

In Jesaja 32, 15 heißt es: “Wenn aber der Geist aus der Höhe über uns ausgegossen wird, dann wird die Wüste zum Garten, und der Garten wird zu einem Wald.“

Gott macht es möglich, ER ist unsere Quelle und gießt Wasser aus über unser Leben, Seinen Heiligen Geist. Wenn wir es zulassen, nimmt ER unser Leben in die Hand und gießt göttliches Leben darauf. Ihr Lieben, „die Wüste wird zu einem Garten, Das heißt übertragen für unser Leben, es wird wieder sinnvoll, es bekommt eine neue Perspektive, voller Freude und dem Frieden Gottes. JA, noch mehr, dann wird es zu einer Oase, in der andere Menschen Zuflucht, Ermutigung und Hilfe finden können – dann meine lieben Glaubensgeschwister, werden durch uns wie Jesus es uns zuruft, [Ströme lebendigen Wassers fließen]. Halleluja, preist unseren wunderbaren HERRN und König. Ist das nicht wundervoll?

Ihr Lieben, damit der Garten aber nicht wieder vertrocknet und die Quelle versiegt, brauchen wir [jeden Tag] diesen geistlichen Tau und Regen vom Himmel.

Darum will ich dich heute ermutigen und dir zurufen: Jesus will bei dir sein –  mehr noch, ER will in dir sein. In deinen Gedanken, deinem Herzen, deinem Leben und deinem Tun. Der HERR will Dich ganz mit Seinen Gedanken, Seinem Willen und Seinen Plänen ausfüllen.

“Denn in Christus allein wohnt die ganze Fülle des Göttlichen leibhaftig. Und durch die Verbindung mit ihm seid auch ihr mit diesem Leben erfüllt. Er ist der Herr über alle Herrscher und alle Mächte.“
Kolosser 2,9-10

Je wichtiger uns Jesus wird, desto mehr ist unser Leben mit IHM erfüllt. Darum, wollen wir uns heute bewusst neu entscheiden … uns Ihm aussetzen, auf Ihn warten, Ihn anzubeten, Ihn loben, preisen und danken. JA, wir wollen Seinen Willen erfahren für unser Leben erfahren, indem wir die Sein Wort die Bibel lesen und darüber nachdenken. Wir wollen Ihm vertrauen, alles von Ihm erwarten und Seinen Verheißungen Glauben schenken, aber vor allem, wollen wir um mehr wirken vom Heiligen Geist bitten, dem Geist Gottes Raum in unserem Leben zu geben, damit unser Leben zu einem Garten wird und vielleicht sogar zu einer Oase oder zu einem Wald mitten in der Wüste. ER macht es möglich, sind wir bereit? Sind wir bereit Ihm Raum zu geben und zu erwarten – das ER egal wie es gerade in unserem Leben auch aussieht, die Wüste in eine Oase verwandeln kann?

Fokussiere die auf JESUS und glaube an IHN, das heißt auch – ordne dich Seinem Willen unter und freue dich darüber, dass du IHN kennst, JA, mehr noch, dass du in Ihm lebst und ER in dir. So wirst du auch erleben, dass ER dich Schritt für Schritt verändert und dir täglich die nötige Kraft und Stärke gibt, die du benötigst. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott macht es möglich, bist du bereit? ... Andreas Keiper
Teilen mit

Vertrauen, ist eine geduldige und innere Freude, auf Gottes gewiss kommende Hilfe …

Was auch immer du heute tun musst, tue es mit einer inneren Ruhe, ohne dich zu sorgen oder zu ärgern, im Vertrauen darauf, dass Gott dich liebt und für dich kämpft.

Sprüche 3:5–6 lehrt uns:
„Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem HERRN! Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg.“

Ganz schnell taucht da die Frage auf: Muss ich also doch meinen Verstand an der Garderobe abgeben? – NEIN, das ist damit natürlich nicht gemeint. In der Bibel wird sehr oft davon gesprochen, dass wir nachdenken sollen, Rat einholen dürfen, um Weisheit bitten sollen und Kosten überschlagen müssen. Ihr Lieben, sich auf Gott zu verlassen ist da angesagt, wo wir an unsere Grenzen kommen, wo wir uns mehr auf uns verlassen als auf Gott und in Zeiten, wo wir uns verlassen fühlen – Gerade dann, dürfen wir unserem Herrn alles zutrauen.

Abhängig von Seiner Gnade und dem Ausruhen in Seinem fertigen Werk bedeutet nicht, nichts zu tun, denn wenn wir uns den Apostel Paulus ansehen, der nach Gottes Gnade lebte – dann sehen wir in ihm, wie eine Offenbarung der Gnade Gottes, ihn zu einem wirksamen und fleißigen Apostel machte.“

Im 1. Korinther 15,10 lesen wir:
„Alles, was ich jetzt bin, bin ich allein durch Gottes Gnade. Und seine Gnade hat er mir nicht vergeblich geschenkt. Ich habe mich mehr als alle anderen Apostel eingesetzt, aber was ich erreicht habe, war nicht meine eigene Leistung, sondern Gott selbst hat das alles in seiner Gnade bewirkt.“

In einem Satz zusammengefasst bedeutet dies: Ruhe im Herrn aus und tue einfach das, was Gott dir zeigt, das du tun sollst und vertraue auf Seine Gunst, die dir gelingen schenkt und nicht auf deine eigenen Pläne und Kraft. Bitte Gott um Weisheit, Führung und Gunst und vertraue auf IHN. Wenn du das tust, wird ER dich führen und dich befähigen, das zu tun, was wirklich notwendig und richtig ist.

Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf grünen Auen und führt mich zu stillen Wassern. Er erquickt meine Seele, er führt mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Todestal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab, die trösten mich! Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, mein Becher fließt über. Nur Güte und Gnade werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar. (Psalm 23)

Kannst du das auch sagen? Kannst du auch freudig bekennen: „Der HERR ist mein Hirte!“ Und ist es dein aufrichtiger Wunsch und Wille: „Ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.“

Ich will dich heute dich ermutigen, vertraue auf Gott mit ganzem Herzen und ruhe dich heute in Seiner Gnade aus, sei still und erkenne – dass ER Gott ist und lass dich von IHM zu einem erfolgreichen und siegreichen Tag führen! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Du darfst uneingeschränkt auf Gott vertrauen - so wie du bist - und egal was passiert! ... #täglicheImpulse

Teilen mit

Dein Gebet ist der Schlüssel, der dir neue Wege zeigt und Türen öffnet 🗝️ …

Durch Gebete, die so mächtig sind, entscheiden wir uns, die Zeiten, in denen wir uns befinden, nicht nur zu überleben, sondern das Beste daraus zu machen (Philipper 4,11-13).

Ich bin überzeugt davon und durfte es [Gott sei Dank] schon einige Male in meinem Leben erfahren, [Gott greift in unsere Situation ein, wenn wir Ihn kühn darum bitten].

Ihr Lieben, je mehr wir Gott zutrauen, umso konkreter fallen unsere Gebete aus. Gott ist derselbe, gestern, heute und morgen, und ER vollbringt Wunder, immer wieder und auf der ganzen Welt und ER will auch in deinem Leben Durchbrüche und Wunder tun und deinen Alltag beleben. Darum möchte ich dich heute ermutigen, Gott deine Situation im Gebet hinzulegen und wer weiß, vielleicht erlebst du gerade heute einen Durchbruch, eine offene Tür, eine Lösung für ein Problem oder ein Wunder! AMEN

Dein Gebet ist der Schlüssel,  der dir neue Wege zeigt und  Türen öffnet ... Andreas Keiper
Teilen mit