Gott hat alle Dinge in Seiner starken Hand …

Alles mögliche kann uns Angst machen, vor allem aber die Zukunft, dann schreien wir wie David zu Gott; ER möge uns retten und auf einen sicheren Felsen emporheben, bis die Gefahr vorüber ist.

„Höre, o Gott, mein Schreien, achte auf mein Gebet! 3 Vom Ende der Erde rufe ich zu dir, da mein Herz verschmachtet: Führe du mich auf den Felsen, der mir zu hoch ist! 4 Denn du bist meine Zuflucht geworden, ein starker Turm vor dem Feind. 5 Lass mich ewiglich wohnen in deinem Zelt, mich bergen im Schatten deiner Flügel! (Sela.)“ (Psalm 61,2-5)

Jesus ist unsere Zuflucht, unser starker Turm und der Fels auf dem wir sicher stehen, bist der Sturm vorrüber ist, dort können wir sicher stehen.

Ihr Lieben, unser HERR hat alle Dinge in Seiner starken Hand und ER hört jeden Schrei unseres Herzen; bei Ihm sind wir in jeder Lebenslage geborgen und IHM können wir unsere Sorgen und Ängste bringen und unser Herz ausschütten – ER versteht uns. Halleluja, in Seiner Gegenwart weicht jede Furcht.

Es geht nicht immer nach unserem Willen, aber ganz gewiß immer nach Seinem Willen und darum möchte ich dich heute ermutigen, suche die Gegegenwart Gottes und lege IHM jeden Lebensbereich in Seine mächtigen Hände, denn mit IHM zusammen kannst du die Dinge bewältigen, die dir Sorhen und Angst machen.

Meine lieben Geschwister, wir alle, wenn wir glauben und unser Herz Gott gegenüber weit öffnen, dürfen mit Seiner übernatürlichen Kraft und Seinem Eingreifen rechnen. Auch heute, morgen und immer wieder von Neuem. Jesus ist unser Weg, unsere Burg und unser Fels – bei Ihm sind wir sicher und geborgen wie die Küken unter den Flügeln einer Henne. Alles, was wir brauchen, finden wir in JESUS! Amen

Nun wünsche ich euch allen einen überfließend gesegneten Tag, einen Tag mit JESUS. Einen Tag, an dem du sicher sein darfst, weil JESUS dir zuruft: „Bei mir bist du gut beschützt (siehe 1.Samuel 22,23).“

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott hat alle Dinge in Seiner starken Hand ...
Teilen mit

Genieße jeden Tag in der Gegenwart Gottes …

Ihr Lieben, nichts behindert unsere Glaubensleben mehr und raubt uns unsere Freude und unseren Frieden, als Sorgen.

Heute will ich dich ermutigen, dir keine Sorgen zu machen. Nicht, weil ich es sage, sondern weil es uns die Bibel empfhielt: „Wirf dein Anliegen auf den Herrn; der wird dich versorgen.“ (Psalm 55,23)

Wirf deine Sorgen auf Jesus, vertraue und empfange es im Glauben – dein Gott und Vater, hat alles unter Kontrolle. Herausforderungen und Probleme kommen und gehen, aber sich Sorgen zu machen, wird dir nicht weiterhelfen. Wir müssen lernen die Sorgen loszulassen und nicht ständig versuchen Dinge ändern zu wollen – die nur Gott ändern kann. Deine Aufgabe ist es, zu vertrauen – einfach loszulassen und Gott zu erlauben, dich aufzufangen. Natürlich passieren täglich schlimme Dinge in der Welt. Und JA, wir dürfen auch Bedenken haben, auf jeden Fall. Bedenken zu haben, spielt sich außerhalb des Körpers ab, aber Sorgen sind innerhalb des Körpers und Sorgen sind wie eine Sucht die uns krank machen!

 
Ich will dich heute herausfordern: Freue dich an jedem neuen Tag und trete den Herausforderungen mit Mut entgegen. Gib nicht auf – hab Glauben, vertraue deinem allmächtigen Vater, denn ER wird dich hindurch tragen und lass deinen Tag von deiner Hoffnung gestalten, nicht von deinen Ängsten. Strecke Gott einfach deine Arme entgegen und glaube – dass dein Vater dich auffangen wird.
„Sich Sorgen machen, halten die schlimmen Dinge nicht davon ab, zu passieren. Sie halten dich nur davon ab, die guten Dinge in deinem Leben (den Segen Gottes) zu genießen.“

Gott hat dein und auch mein Leben unter Kontrolle und wie in jeder Geschichte gibt es immer ein Ende (Happy End) und da sind wir noch nicht. Wir sind noch nicht da. Es gibt ein Ende und das Ende ist für dich und für mich und für alle, die auf Jesus Christus vertrauen, wirklich sehr, sehr gut! Sind das nicht gute und hoffnungsvolle Nachrichten?

Du kannst heute lächeln, weil alles letztlich gut sein wird. Das ist das Wort Gottes – das ist Seine Verheißung für dein Leben!

Gott wischt alle Tränen ab, Gott trocknet deine Tränen ab. Gott wischt alle Tränen ab, hier im Land der Herrlichkeit (aus dem Songtext von Johannes Falk).

Das Abwischen der Tränen ist ein zärtliches Bild. Es beschreibt Zärtlichkeit, Nähe und Geborgenheit. Tränen abwischen, das bedeutet eine ganz persönliche Zuwendung.

Im letzten Buch der Bibel wird dies nun von Gott gesagt: „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.“ (Offenbarung 21, 4) Gott wendet sich uns zu. Er hat jeden von uns ganz persönlich im Blick. Und er nimmt immer wieder persönlich Anteil an unseren Herausforderungen. So ist das Bild vom Abwischen der Tränen ein Bild für die Nähe und Geborgenheit, die Gott uns im Glauben schenkt. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott wischt alle Tränen ab, Gott trocknet deine Tränen ab ... erlebe Gott #erlebeGott

#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues!

Teilen mit

Gott hat alles in SEINER Hand, ER behält die Übersicht!

Was bin ich froh, dass ich weiss, woher ich komme, wohin ich gehe und dass das Ganze, was dazwischen hier auf der Erde passiert, einen Sinn hat. Bei allem, was dieses Leben an Unsicherheiten für mich bereit hält. Ich bin im wahrsten Sinn des Wortes Heil – froh, zu wissen, dass Gott das alles in seiner Hand hält.

In Römer 8,28 heißt es:
„Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alles zum Besten mitwirkt, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.“

Wie Paulus diese wunderbare Wahrheit beginnt ist schon herrlich! „Wir wissen aber„, da ist kein bisschenUngewissheit drin.
Paulus sagt nicht „wir nehmen an“ oder „es könnte sein“, nein, er sagt klar und für alle einfach zu verstehen: „Wir wissen aber„.

Ihr Lieben, diese Art und Weise der Verkündigung und des Glaubens ist es, die Gott liebt und die Gott bei uns sehen möchte! Paulus hält sich nicht damit auf zu erklären, warum und weshalb manche Dinge so geschehen, sondern sein Glauben und seine Verkündigung akzeptiert einfach Realitäten, die ihren Ursprung in Gott haben. Und genauso, sollten auch wir nicht alles hinterfragen um Antworten zu bekommen, sondern uns im Vertrauen auf Gottes Wort und Seine Verheißungen stellen.

Eine dieser Realitäten ist: „dass denen, die Gott lieben, alles zum Besten mitwirkt“! Das bedeutet nichts anderes, als dass, wenn wir unserem Herrn JESUS nachfolgen, und diese Nachfolge zur Liebe wird, uns alles, was wir im Leben erleben, zu unseren Gunsten ist. Alles, aber auch alles, was wir erleben, wird zu unserem Vorteil, zu unserem ‚Besten‘ sein. Da sind zum Einen die vielen schönen Dinge unseres Lebens, die wir manchmal einfach so annehmen und dabei gar nicht an unseren Herrn JESUS denken. Aber auch Umstände die in unserem Leben eintreffen, die uns sehr schwierig erscheinen. Dinge wie Not, Leid, Verfolgung und andere Schwierigkeiten können eintreten, doch wenn wir Gott wirklich lieben, dann können wir in diesen schweren Zeiten, dennoch einen tiefen Frieden haben , weil wir wissen, dass das, was Gott macht, immer zu unserem Besten ist.

Wir müssen lernen zu erkennen, was auch geschieht, Gott hat uns in SEINER Hand, ER behält die Übersicht! Gott ist der Herr Deines Lebens; Er hat die Macht alles so zu lenken und zu leiten, wie ER es will. Hast Du das Vertrauen zu JESUS Christus, allezeit tief in Deinem Herzen zu wissen, dass ER Dich richtig führt, Dich so führt, wie es für Dich am allerbesten ist?

Gottes Wort sagt in Epheser 5,20:
„… und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus.“AMEN

Darum ermutige ich dich, egal, was du gerade erlebst, Gott nicht loszulassen. Wenn du Gott auch in den Wüstenzeiten und den Zeiten in denen sich scheinbar nichts bewegt, nicht loslässt, wird ER mit dir zum Ziel kommen – Gott hat mehr bereit für dich. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🌞

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Gott hat alles in SEINER Hand, ER behält die Übersicht! Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Dies wird ein kraftvoller und siegreicher Tag, wenn wir ihn zusammen mit Gott beginnen …

Bei Paulus kann man lernen, was positives Denken heißt. Positiv zu denken, das bedeutet für ihn nicht, das Schwere auszublenden – das Belastende zu verdrängen, nur das Angenehme anzuschauen. Nein ganz im Gegenteil: Er setzt sich mit den Schattenseiten seines Lebens ganz bewusst auseinander, identifiziert sich mit seinen Schwächen und versucht zu entdecken, was er aus ihnen Positives lernen kann. Möglich wird ihm das durch seinen Glauben – „Auf jeden Regen folgt auch wieder die Sonne.“ Für ihn passiert nichts einfach zufällig. Sondern er ist überzeugt, dass Gott ihm dadurch etwas mitteilen will. (Philipper 1,15-21)
 Ich persönlich fange meinen Tag gerne damit an, positive, biblische Dinge und Gottes Verheißungen für mein Leben zu bekennen. Denn wenn ich mich morgens so vorbereitet auf den neuen Tag einlasse, dann hat das Auswirkungen, auf mein Leben, auf mein Umfeld und auf alles was ich anpacke – mein Tag verläuft so ganz anders. Ihr Lieben, Gott hat uns seine Verheißungen gegeben, weil er sie erfüllen will – seien es Vorankündigungen des Friedens, der Wiederherstellung, Heilung oder materieller Versorgung. Wir müssen uns bewusst machen, dass Gott uns diese Verheißungen nicht gegeben hätte, wenn er nicht die Absicht hätte, sie zu erfüllen.
Du kannst Gottes Wahrheiten über dich und dein Leben z.B. auch, auf dem Weg zur Arbeit oder bei der Hausarbeit tun … denn wenn du anfängst, gute, positive Wahrheiten über dir selbst auszusprechen / zu proklammieren, gelingt es dir auch, du selbst zu sein, so wie Gott dich geschaffen hat.
In Sprüche 23,7 heißt es: „Denn wie er in seiner Seele berechnend denkt, so ist er.“
Anders ausgedrückt, was wir über uns aussprechen und denken, zeigt unsere Einstellung zu uns selbst und beeinflusst unseren Tag und unser ganzes Leben.
Matthäus 12,37 lehrt uns: „Eure Worte sind der Maßstab, nach dem ihr freigesprochen oder verurteilt werdet.“
Dies wird ein kraftvoller und siegreicher Tag, wenn wir ihn zusammen mit Gott beginnen und Ihn in alle Dinge des Tages mit hinein nehmen. AMEN
Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag im Herrn ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞




Starte mit positiven Gedanken in diesen neuen Tag ... Andreas Keiper #AndreasKeiper #TäglicheImpulse #erlebeGott

#erlebeGott – was ER für dich vorgesehen hat!

Teilen mit

Gott allein weiß, was wir wirklich brauchen und ER will es gerne geben …

Dazu wollen wir uns heute folgende Verse in Matthäus Kapitel 6 Vers 25-26 anschauen. Da heißt es: Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung? Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr nicht viel wertvoller als sie?

Und in den Versen davor sagt uns Jesus, dass Gott, wenn er bei unserem Geben an erster Stelle steht, wirklich unser Herz hat. Wenn er unser Herz besitzt, dann kann ER uns führen und unseren Nöten begegnen, sodass wir uns keine Sorgen um die Versorgung für unser Leben zu machen brauchen. Gott versorgt uns mit allem, was wir brauchen. Allzu gerne meiden wir diese Zeiten der Ungewissheit, des Wartens und des Leids, dabei offenbart sich Gott mitunter gerade dann am deutlichsten.

Ihr Lieben, unser Gott führt und versorgt uns gerade in Wüstenzeiten … auch ich erlebte in meiner Wüstenzeit Gottes Versorgung. Als ich mich bereits mitten in der Wüste befand, konnte ich tagelang keinen tieferen Sinn in alledem erkennen. Erst als meine Lage lebensbedrohlich wurde, erkannte ich plötzlich: Ich bin hier, weil Gott mir etwas zeigen will.

Plötzlich sah ich meine Umstände in einer anderen Perspektive und erlebte Gottes Nähe in einer nie dagewesenen Weise und Intensität. Die Umstände damals blieben noch wochenlang sehr schwierig, doch die Gewissheit, auch in der Wüste von Gott geführt zu sein, hat mich in diesen schweren Tagen getragen, ja sogar auf dem Wasser laufen lassen, an Seiner starken und liebvollen Hand. Ich habe erlebt, wie Gott mich in der Wüstenzeit wunderbar versorgt und hindurchgetragen hat. Eine Erfahrung, die nur in der Wüste möglich ist.

Meine lieben Geschwister, sicher ist die Wüste nicht das endgültige Ziel Gottes für unser Leben und wir werden nicht für jede Wüstenzeit rückblickend dankbar sein, es wird Abschnitte in unserem Leben geben, die vielleicht bis zum Ende unseres Lebens mehr Fragen als Antworten und mehr Schmerz als Freude hinterlassen, doch diese Zeiten werden uns positiv verändern, unseren Glauben stärken und uns näher ans Herz unseres Vaters bringen und so kann gerade die Wüste als eine Station in unserem Leben, ja, zu einem Ort einmaliger Gotteserfahrungen werden.

Ich will dich heute ermutigen, egal wie deine Wüstenzeit gerade aussieht, an Gott festzuhalten und wenn Du auf den Herrn Jesus schaust, auf deinen wunderbaren Erlöser und Heiland, wenn Du Sein Wort betrachtest und betest, wirst Du erfahren, wie die Sorgen weichen und die Ruhe, die der Herr Jesus schenkt, in Dein Leben kommt. Die Bibel ruft Dir zu: „Sei ohne Sorge!“ ER sorgt für Dich! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott allein weiß, was wir wirklich brauchen und  ER will es gerne geben ... Andreas Keiper
Teilen mit

Ich werde bei dir sein und dich niemals mehr verlassen …

Fühlst du dich in diesem Moment allein gelassen? Oder bist du traurig, weil niemand zu dir hält, du scheinbar allein dastehst – bist du entmutigt, weil scheinbar niemand bei dir ist?

Vielleicht haben Dich Familie, Freunde, Gemeindemitglieder oder Verwandte verlassen, weil Du treu am Wort Gottes festgehalten hast oder vielleicht will Dich niemand verstehen weil Du nicht mit den anderen Kompromisse in Glaubensdingen machst?

Dann will ich dich heute ermutigen und dir zurufen, Du bist auf dem richtigen Weg, weil genau das Gottes Wort sagt: Dass wir von Vielen verlassen werden, viele Feinde haben werden, sogar Verfolgung leiden müssen. Weil es ein sogenanntes „Wohlstands- und Wohlfühlevangelium“ nicht gibt!

Meine lieben Geschwister, wir – Du und auch ich, sind in einen Kampf gestellt, von dem Moment an, als wir unseren Herrn Jesus in unser Leben eingeladen haben und das jeden Tag. JA, Du kannst das nicht alleine durchstehen und deshalb höre das wunderbare und ermutigende Wort unseres Herrn JESUS aus Johannes 14 Vers 18: „ICH werde euch nicht als Waisen (Eig. verwaist) lassen, ich komme zu euch.“

Ihr Lieben, JESUS unser wunderbarer Hirte gab uns eine Verheißung, ER gab dir eine Verheißung: „Ich will dich nicht allein lassen, ich werde zurückkommen! Ich werde bei Euch sein alle Tage bis an der Welt Ende!“

Der Herr ruft uns heute erneut zu: „An jenem Tage werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin, und IHR in MIR und ICH in EUCH (Johannes 14,20).“

Der Herr, will uns nicht allein zurücklassen, sondern ER will zu uns kommen um immer bei UNS zu sein! Ist das nicht eine herrliche Verheißung eine ermutigende und hoffnungsvolle Botschaft? Du bist nicht allein, nein Du bist eine neue Schöpfung, Gottes Schöpfung, die ER in der Hand hält und nie mehr los lässt und der Wunsch des Mose: „Laß mich deine Herrlichkeit sehen!“ – kann auch in Dir erfüllt werden, wenn Du bereit bist Gott in dein Herz einziehen und dich wie Mose allezeit von dem Willen Gottes, auf Seinen Wegen leiten zu lassen.

Vertraue, Gott ist da! Jeden Tag, steht ER uns bei, ER ist uns nah, ER sieht unsere Kämpfe, unsere Fragen und Ängste. Der Herr ist da und sucht immer wieder unser Bestes – jeden Tag von Neuem. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Ich werde bei dir sein und dich niemals mehr verlassen ... Andreas Keiper
Teilen mit

Lebe frei von Furcht …

Ihr Lieben, Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber. Angst entmutigt uns, malt ein Bild der Hoffnungs- und der Hilflosigkeit und vor allem raubt sie uns den Frieden. Du hast zwei Möglichkeiten – du kannst gegen die Furcht ankämpfen oder aber dich von ihr lähmen und bestimmen lassen. Die Angst verändert unsere Perspektive sie richtet unseren Blick weg von Gott hin auf die Umstände und verändert unser Herz, dem es dann oft schwerfällt zu vertrauen.

Denke mal über das nach, was die Bibel uns in 2. Timotheus 1,7 sagt:
Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furcht gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“

Ich will dich heute ermutigen, wenn solche Ängste und Sorgen in dir Raum einnehmen, dann ist es gut zu lesen, was David in Psalm 34 Vers 5 schreibt: „Als ich den Herrn suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.“

Wenn wir die Gegenwart Gottes suchen, auf Ihn und Seine Möglichkeiten schauen und darauf vertrauen, dass ER alles unter Kontrolle hat, dann verblasst die Furcht. Und wenn du einmal erkannt hast, wer du in Jesus Christus bist, wird dir das helfen, dich von der Angst zu befreien. Ganz gleich in welcher Situation du heute bist – wenn du Angst verspürst, musst du dieser Angst nicht nachgeben. Vertraue Gott, stütz dich auf deinen Glauben und geh einen Glaubensschritt vorwärts.  

Gott wird bei jedem Schritt deines Weges an deiner Seite sein. Lebe furchtlos!

Mach heute den ersten Glaubensschritt, um deine Angst zu überwinden.  Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Lebe frei von Furcht ...
Teilen mit

Lass dir von Gott Ruhe schenken …

Es ist wichtig und gut, dass wir uns regelmäßig vor dem Lärm der Welt und den vielen negativen Nachrichten zurückziehen, um innerlich einen Moment zu Ruhe zu kommen.

Wenn du morgens, bevor du in deinen Alltag startest bewusst Zeit in der Gegenwart Gottes verbringst, wird dich das innerlich ruhiger machen.

In Seiner Gegenwart wird deine Perspektive und dein Herz neu ausgerichtet und du wirst merken, wie Hoffnung und Ruhe dich erfüllen.

Nimm Seine Verheißung, dass der HERR Deine Rettung und Kraft ist, heute für dich neu in Anspruch (siehe 2. Mose 15,2).

Ich will dich heute ermutigen, Gottes Wort zu lesen und Seine Worte zu verinnerlichen, in denen ER dir Frieden und Freude verspricht – aber vor allem, lass dir von Seinen Worten Ruhe schenken. Du wirst erstaunt sein, wie viel gelassener Du gerade in dieser herausfordernden Zeit sein wirst. Öffne dich bewusst gegenüber unserem Gott und erlebe, wie er dich inmitten deines Alltages abholt, zu dir spricht und dich segnet. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Geduld vertieft und festigt unseren Glauben …

Ihr Lieben, wenn ich eines in meinem Leben als Christ gelernt habe, dann das: Gott hat es nicht so eilig wie ich! ER hat einen anderen Zeitplan wie ich. 🤗

In Jakobus 📖 Jakobus 1,2-4 heißt es:
„Haltet es für lauter Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Versuchungen geratet, indem ihr erkennt, dass die Bewährung eures Glaubens Ausharren bewirkt. Das Ausharren aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen und vollendet seid und in nichts Mangel habt.“

Hier lesen wir „dass die Bewährung unseres Glaubens Ausharren“, also Geduld bewirkt und dass wir uns freuen sollen.

Ganz gleich wie deine Situation auch aussieht, du darfst darauf vertrauen, dass Gott Pläne hat, alles zum Guten zu wenden. Gott wirkt alles nach Seinem Willen und Plan – entspanne dich! Selbst wenn deine gegenwärtigen Umstände dich völlig überrascht haben, sah Gott sie kommen und hat schon längst Vorsorge dafür getroffen.
Geduld ist die Eigenschaft unseres Glaubens, die Durchhalten ermöglicht.

In jedem Leben gibt es Rückschläge und unerwartete Wendepunkte und viele Menschen geben wegen dieser Rückschläge auf. Auch ich habe einige Rückschläge erlebt, aber Jesus hat mir die Kraft gegeben, Schritt für Schritt weiterzugehen und ER gibt auch dir dir Kraft zu Überwinden. Schau nicht auf deine Unmöglichkeiten, sondern auf Seine Möglichkeiten.
Diejenigen, die dranbleiben, Ausharren und treu bleiben, werden Gottes großen Segen erfahren.

In 📖 Jeremia 23,3-4 heißt es:
„Und ich selbst werde den Überrest meiner Schafe sammeln aus all den Ländern, wohin ich sie vertrieben habe. Und ich werde sie auf ihre Weideplätze zurückbringen. Da werden sie fruchtbar sein und sich mehren. Und ich werde Hirten über sie erwecken, die werden sie weiden. Und sie sollen sich nicht mehr fürchten und nicht erschrecken noch vermisst werden, spricht der Herr.“

Ganz gleich was auch geschieht: Gib nicht auf! Bleibe treu, denn Gott verheißt denjenigen großen Segen, die bis zum Ende durchhalten. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Geduld vertieft und festigt unseren Glauben ... Römer 5,4 ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott ist gut und Seine Wege für uns sind das auch …

Gott ist gut und Seine Wege für uns sind das auch …

Gott hat einen Willen und einen Plan für unser Leben.
Unser Problem ist: Wir erkennen Gottes Willen für unser Leben nicht immer sofort und auch wenn unser Navigationshorizont etwas beschränkt ist, braucht es Mut und Vertrauen die Hände vom „Lenkrad des Lebens“ zu nehmen und Gott ans Steuer zu lassen. Gott zeigt uns durch seinen Heiligen Geist oft Dinge, die wir selbst nicht überblicken können und gibt uns Hinweise, wo und wie wir für Ihn leben sollen. Wir dürfen Gott voller Vertrauen darum bitten, dass ER uns führt.

Ich will dich ermutigen:  Du kannst dein Leben voller Vertrauen in Seine Hand legen – die täglichen kleinen Schritte, und auch die großen Entscheidungen. „Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue.“ Du kannst Gott mehr im Alltag erleben oder, wie Petrus es in 2. Petrus 1,4 ausdrückt, „Anteil an seiner göttlichen Natur“ haben.

Der Schlüssel hierfür ist: Du musst es dir bewusst machen und auch Glauben, dass Gott durch seine „göttliche Kraft“ (2. Petrus 1,3, den Heiligen Geist) und durch Jesus in dir schon alles angelegt hat, was du für ein siegreiches Leben in Freiheit und Freude brauchst.

In Psalm 143,10 heißt es: „Lehre mich, deinen Willen zu tun, denn du bist mein Gott. Dein guter Geist führe mich auf einem sicheren Weg.“

All deine Fragen kannst du IHM sagen – Ihn bitten: Dass er dir nicht deine Wunschwege zeigt – sondern die richtigen Wege! „Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich!“

Liebe Geschwister, so laßt es uns immer wieder wagen, lasst uns mutig sein und Ihn bitten: „Herr, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!“ Laßt uns immer mehr erfahren, was das heißt: „Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue.“ Wir werden es nicht bereuen, wenn wir uns von ihm führen lassen. Deshalb: Nur Mut! Amen.

Bibellese: Psalm 25,4-15

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



 

Gottes Weg, wird dir immer die Richtung Seiner Bestimmung und Seiner Erfüllung weisen ... Andreas Keiper
Teilen mit