Manchmal sehen wir erst im Rückblick, wie unser Glaube in Zweifeln und Anfechtungen gewachsen ist

Unserem Herrn Jesus nachzufolgen, das heißt nicht, dass wir immer fröhlich sind, oder es immer einfach ist …

Aber zu wissen, dass Gott unsere Probleme und Herausforderungen gebrauchen will, um uns im Glauben zu stärken und weiterzubringen, hilft uns zu vertrauen, dass ER es immer gut mit uns meint.

Im Brief an die Römer sagt Paulus: „Wir rühmen uns aber auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden“ (Römer 5,3-5).

Manchmal sehen wir erst im Rückblick, wie unser Glaube in Zweifeln und Anfechtungen gewachsen ist. Amen

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.