Gottes Wort und seine Verheißungen sind dazu da, um uns immer wieder zu ermutigen, zu stärken und an dem festzuhalten, was Gott für unsere Zukunft, in der Ewigkeit bereit hält …

Ihr Lieben, die Ewigkeit hat mehr mit der Erde und unserem Leben zu tun als uns bewusst ist. Weil Gott übernatürlich in die menschliche Welt hineinwirkt, stehen diese himmlische Welt und die irdische Welt in engem Zusammenhang.

Der Himmel hat schon begonnen, er ist schon teilweise da – jetzt, hier, ganz real und wo Gottes Gegenwart sich zeigt, fängt der Himmel an, auch wenn er noch nicht völlig vollendet ist. Ein Leben mit der Ewigkeitsperspektive und die Aussicht auf diese wunderbare Zukunft bedeutet aber nicht, dass jetzt schon alles Leid verschwinden sollte oder dass jetziges Leid völlig unbedeutend wäre. Vielmehr bedeutet es, dass ich mit dieser Perspektive und mit der Erwartung einer herrlichen Zukunft manches jetzt schon, umso beherzter anpacke. 

Nicht umsonst ruft Paulus dazu auf: „Da ihr nun also zusammen mit Christus auferweckt worden seid, sollt ihr euch ganz auf die himmlische Welt ausrichten, in der Christus auf dem Ehrenplatz an Gottes rechter Seite sitzt.“ (Kolosser 3,1) Paulus will uns lehren, das Unsichtbare wertzuschätzen.

Ich möchte dich heute ermutigen, ein Leben mit der Ewigkeitsperpektive zu leben, denn dein und mein Glaube werden nicht von dem geprägt, was wir jetzt physikalisch sehen, sondern von dem, was Gott in unser Herz hineingelegt hat. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gottes Wort und seine Verheißungen sind dazu da, um uns immer wieder zu ermutigen, zu stärken und an dem festzuhalten, was Gott für unsere Zukunft, in der Ewigkeit bereit hält  ... Andreas Keiper
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.