Unser Zuhause hier ist nicht unser Ziel!

Es gilt Aufgaben zu bewältigen und es gibt manchen Kampf hier auf der Erde, doch wir dürfen bei alledem nicht unser Ziel aus den Augen verlieren: Der HERR selber wartet auf uns! Das Ende unserer Reise ist dort, wo ER wohnt und regiert. Darum sehne ich mich nach Ihm! Denn dort ist wirklich meine Heimat. An Seinem Herzen, in Seiner Nähe, – dort bin ich Zuhause.

Ihr Lieben, es ist so wunderbar, dass wir schon jetzt einen Vorgeschmack auf Gott und Seine Nähe bekommen können. ER ist uns hier nahe und ER lässt sich finden von denen, die Ihn aufrichtig suchen. Seine Gegenwart erfrischt mein Herz und erfüllt es immer wieder mit neuem Mut und Kraft. So viele Male hat ER in meinem Leben eingegriffen und Seine Macht und Herrlichkeit gezeigt – ER ist wunderbar!

„Darum verlieren wir nicht den Mut. Wenn auch unsere körperlichen Kräfte aufgezehrt werden, wird doch das Leben, das Gott uns schenkt, von Tag zu Tag erneuert. Was wir jetzt leiden müssen, dauert nicht lange. Es ist leicht zu ertragen und bringt uns eine unendliche, unvorstellbare Herrlichkeit. Deshalb lassen wir uns von dem, was uns zurzeit so sichtbar bedrängt, nicht ablenken, sondern wir richten unseren Blick auf das, was jetzt noch unsichtbar ist. Denn das Sichtbare vergeht, doch das Unsichtbare bleibt ewig.“
2. Korinther 4:16-18

Darum möchte ich dich ermutigen, auf Gott und seine Möglichkeiten zu schauen, auf dass was noch kommt. Du hast einen Gott, der dein Heiler, deine Zukunft, deine Hoffnung und deine Zuversicht ist. Du hast einen Gott, der weiß wie es dir geht und dich nicht alleine lässt, darum fokussiere dich auf deinen Gott im Himmel, lebe dein Leben mit der Ewigkeitsperspektive und erlebe, wie sich jegliche Verheißungen Gottes in deinem Leben Schritt für Schritt erfüllen werden. Denn Dein und mein Glaube werden nicht von dem geprägt, was wir jetzt physikalisch sehen, sondern von dem, was Gott in unser Herz hineingelegt hat. Amen

Gott segne dich überfließend und gebe dir Mut, von den negativen Umständen wegzusehen und hin auf JESUS zu schauen.

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Glaube, der bis ans Ende durchhält, beweist, dass er von Anfang an in Jesus Christus gegründet war! ...  Andreas Keiper
Teilen mit

Wir haben einen Gott an unserer Seite, der unser Bestes sucht und unser Leben immer wieder beleben will…

Manchmal kommt es uns so vor, als ob alle Mächte der Unterwelt gegen uns losgelassen werden. Es ist nur noch Chaos und Kampf. In uns selber herrscht Dunkelheit, kein Licht ist zu sehen, die Hoffnung liegt am Boden. Und doch sagt Jesus: Sie werden Dich nicht überwinden! (siehe Matthäus 16 Vers 18)

Wie oft wanderten wir schon im finstern Tal, doch Sein Stecken und Stab trösteten uns! Ihr Lieben, Sein Wille wird in ALLEM geschehen, denn ER ist der HERR, der das letzte Wort hat.

Ich ermutige dich und rufe dir zu: Egal wie es aussieht in deinem Leben, der HERR ist da! Lass IHN nicht los, dann kann ER dir helfen und dir den Weg durch dieses Chaos von Sorgen, Ängsten und Nöten wie Fragen zeigen. Der HERR ist bei Dir IMMER, sogar dann, wenn du selber am Desaster schuld bist, in dem du gerade stehst!

Denn wenn Du gemeinsam mit Gott unterwegs bleibst, immer wieder seine Nähe suchst und immer wieder auf ihn hörst und mit Glauben reagierst, trotz deiner negativen Umständen oder Gefühle, dann wird er seine Arme öffnen, jeglichen Widerständen begegnen und sie in die Schranken weisen. AMEN!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

In Wüstenzeiten ist Gott uns besonders nahe!

Der HERR ist…! Ja, der HERR und nur der HERR allein ist alles, was wir wirklich brauchen.

Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1

Ihr Lieben, mögen die Dinge, die uns täglich vor Augen gestellt werden, noch so hell und anziehend funkeln, keines von all diesen Dingen kann doch die Helligkeit der Sonne übertreffen. Irgendwann werden die Lichter dieser Welt verblassen, ja selbst die natürliche Sonne wird ihren Schein verlieren, ihr Licht wird verlöschen, aber wir werden nie im Dunkeln sein, denn unser Herr ist unsere Sonne, der Herr ist unser Licht! Halleluja! Preis und Dank! AMEN!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

In Wüstenzeiten ist Gott uns besonders nahe! Andreas Keiper
Teilen mit

Aufsehen zu Jesus, weg von den Fake-News, Fragen und Problemen!

Ihr Lieben, der Kolosserbrief 2,3.9 ermutigt uns heute mit folgenden Worten: In Christus sind alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis verborgen. … Denn in Ihm allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes.“ 

Darum ist es so wichtig mit unserem Herrn Zeit zu verbringen, denn in IHM finden wir Weisheit und Erkenntnis für unseren Alltag und für unser ganzes Leben. In dieser gemeinsamen Zeit Ihm, wird ER vieles tun, uns Antworten und Lösungen geben, Befreiung schenken und Heilung, wo sie nötig ist. Moderne Menschen werden vielleicht sagen: Alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis liegen in den Hörsälen und Bibliotheken der Universi­täten und Hochschulen verborgen, oder im Internet ツ Tatsächlich ist es erstaunlich, wieviel Wissen die Menschheit angehäuft hat, und es ist ebenfalls erstaunlich, dass wir heute leichter denn je Zugang zu diesen Schätzen haben. Und doch gibt es einen riesigen Unterschied zwischen diesen Schätzen menschlicher Wissenschaft und den Weisheits-Schätzen, die in Jesus verborgen sind. Selbst wenn die Menschen schon alles erforscht hätten, was sie erforschen können, wäre dieses Wissen immer noch bruchstück­haft; Jesus dagegen ist vollkommen.

Denn selbst wenn man alle Scherben einer zerbrochenen Vase besitzt, hat man die Vase nicht im ganzen. Was wir Menschen mit unserem Verstand ergründen können, wird immer Stückwerk bleiben. „In Jesus aber liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis“ Viele Menschen haben ein Problem mit Gott, weil sie sein Handeln nicht verstehen – sei es sein Handeln in der großen Welt­geschichte oder sei es auch sein Handeln im persönlichen Leben und Leiden. Denen sage ich: Gott erwartet gar nicht, dass ihr ihn versteht. Es wäre sowieso vermessen zu meinen, dass das Handeln des allmächtigen und ewigen Gottes mit unserem begrenzten Verstand fassbar wäre.

Gott erwartet nicht, dass wir ihn immer verstehen, ER erwartet nur, dass wir ihm vertrauen und glauben – denn die höchste Weisheit wird nicht mit Verstehen ergriffen, sondern im Glauben.

Ich ermutige dich heute, wegzusehen von all den vielen Fake-News, Fragen und Problemen und aufzusehen auf unseren Herrn Jesus. Wenn du IHM vertraust, dann wird ER dir helfen zu sehen was wahr ist, und ER wird dir helfen Entscheidungen nach dieser Wahrheit zu treffen und dementsprechend danach zu leben. Amen.

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Die höchste Weisheit wird nicht mit Verstehen ergriffen, sondern im Glauben.
Teilen mit

Still werden vor Gott – führt dich näher an Sein Herz …

Es ist nicht allzu schwierig, ein friedvolles, glückliches Leben ohne Erschöpfung und Ausgebranntsein zu leben, vorausgesetzt wir werden still vor Gott.

Der Psalm 46 Vers 11 ermutigt uns heute mit folgenden Worten: „Seid still und erkennt, dass ich Gott bin.“
„Seid still und erkennt …“ Was bedeuten diese beiden Aufforderungen? Das hebräische Wort für „seid still“ (hebr. raphah) bedeutet so viel wie niedersinken, fallen lassen, schwach werden, nachgeben, aufhören zu streben und sich anzustrengen – und das alles vor Gott.

Ihr Lieben, es geht in unserem Glaubensleben nicht darum alles aus eigener Kraft tun zu müssen, es geht vielmehr darum, dass wir uns vor Gott fallen lassen, uns selbst erlauben, vor Gott schwach zu werden und vielleicht auch unsere
Aufruhr gegen Gott aufgeben, auch unsere Vortäuschungen von Kraft und Stärke. Es geht darum, dass wir schlichtweg vor ihm schwach werden, nicht nur still werden. Es ist eine komplette Übergabe und Hingabe; wir lassen alles los und liefern uns vertrauensvoll Gott aus.

Interessant und bewegend zugleich ist, dass aus dem Wortstamm dieses hebräischen Wortes raphah zugleich auch das Wort heilen abgeleitet wird. Mancher kennt den Gottesnamen Jahwe Rapha: Ich bin der Herr, dein Arzt – der Gott, der dich heilt. Was für ein wunderschöner Name. Wenn wir also still werden vor Gott und uns in Seine Hände fallen lassen, dann eröffnet sich für uns eine Heilungsdimension.

Meine lieben Glaubensgeschwister, Gott lädt uns ein, dass wir uns ihm ganz hingeben und ausliefern. Dass wir es uns erlauben, vor ihm schwach und kraftlos zu werden, um ihm die Kontrolle über unser ganzes Leben zu geben.

Darum ermutige ich dich, öffne dich für Gott und Sein Wirken und lass dich in Seine Arme fallen. Die Fülle Gottes mitten in dir!!! Unvorstellbar, unbeschreiblich … und nur du selbst kann dieser Fülle Grenzen setzen; durch deinen Unglauben begrenzt du Gott in Seinem Wirken. Darum halte dich an Gott und seiner Gnade fest, erwarte mehr vom Leben, erwarte mehr von Gott und richte deinen Fokus immer wieder auf seine Kraft und Möglichkeiten und du wirst immer wieder von Neuem sehen und erleben, wie Gott dich in deinem Alltag positiv überraschen wird. Du kannst dich jeglichen Herausforderungen mit der Kraft und Weisheit Gottes stellen und wirst zusammen mit Gott schlussendlich siegreich herausgehen. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Still werden vor Gott - führt dich näher an Sein Herz ...  Andreas Keiper
Teilen mit

Wir sind unterwegs!

Der Weg ist eng und schmal, der in den Himmel führt, da müssen wir ganz bei der Sache sein und genau auf unsern Weg achten, damit wir nicht vom Weg abkommen und uns nicht verlaufen!

Ihr Lieben, wir können heute mutig in diesen neuen Tag starten, den unser HERR gemacht hat. Jesus ist der HERR, der uns hilft, unseren Weg zu finden und zu gehen. ER ist unser Stab, auf den wir uns stützen, wenn es eng wird. ER ist unser Ruheplatz am Wasser und ER ist unser Friede, auch wenn es um uns nicht sehr friedlich ist.

Darum ermutige ich dich heute, egal welcher Herausforderung du dich heute gegenübersiehst, du kannst dich auf Gottes Zusage „Ich bin immer bei dir“ verlassen und du wirst erleben, wie Gott auch trotz unseren Fehlern, unserem Versagen und unserem Kleinglauben sein Werk mit uns vollenden wird. Halte dich an Gott und ER wird dich führen, leiten und dich an den Ort deiner Bestimmung bringen. ER umgibt dich schützend wie die hohen Berge. ER ist der See, das tiefe Wasser der Gnade, das dich trägt. ER ist die Sonne, die dich wärmt und Licht bringt und ER ist die lebendige Hoffnung, Zuversicht und deine tiefe Geborgenheit und das alles nicht nur jetzt, sondern auf ewig!

Und je mehr du mit Gott unterwegs bist und dein Leben als eine Geschichte siehst, die Gott schreibt, umso mehr entdeckst du seinen Segen in deinem Leben – in diesem Sinn wünsche ich dir einen Überfließend gesegneten Tag, mögest du die Wunder und Segnungen, die Gott heute für dich bereit hat sehen, erkennen und im Glauben ergreifen. AMEN!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Wir sind unterwegs! ... Andreas Keiper
Teilen mit