Wann sind wir denn endlich da?

Vor einiger Zeit waren wir mit dem Auto unterwegs und unser Ziel war ein Indoorspielplatz. Meine Tochter stellte auf dem Weg dorthin immer wieder die Frage: „Papa, wann sind wir endlich da?“ Kennt das jemand von euch ツ 

Bei dieser Frage, musste ich direkt an Mose denken und fragte mich, wie oft wohl Mose diese Frage hörte ?

Bevor er nämlich die Israeliten aus Ägypten und der Sklaverei führte, hatte er ihnen gesagt, dass der Herr sie in ein Land bringen würde, „darin Milch und Honig fließt“ (2. Mose 3,8). Das tat Gott auch, aber zunächst zogen sie 40 Jahre durch die Wüste. Allerdings war das keine normale Wanderung, sie hatten sich nicht verirrt, sondern sie hatten ein Ziel und Gott ließ sie diesen Weg gehen, weil die Kinder Israels erst wieder lernen mussten, ihr Herz, ihre Seele und ihren Verstand ganz auf Gott auszurichten. Durch diese schwere Zeit wollte ER sie auf die Probe stellen, um sie danach umso mehr mit Gutem zu beschenken – das geschah in der Wüste.

Ihr Lieben, auch auf unserem Glaubensweg kommt es uns manchmal so vor, als würden wir im Kreis laufen, oder wir würden durch die Wüste gehen und es fühlt sich so an, als ob wir dem Ziel kein bisschen näher kommen. Wir fühlen uns von Gott verlassen und rufen zu Ihm: „Wann sind wir endlich da, Vater? Wie lange geht das noch so?“

Ich möchte dich heute ermutigen, behalte auf deinem Weg, deinen Blick immer auf Gott und seinen Plan für dein Leben gerichtet und schau nicht auf die Umstände. Dann hilft es, dir vor Augen zu halten, dass für Gott nicht nur das Ziel wichtig ist, sondern auch der Weg, der dorthin führt. Denn auf diesem schmalen Weg formt und verändert ER uns Schritt für Schritt, Er zieht uns immer näher zu sich hin und zeigt uns, was in unserem Herzen ist.

Jesus lehrt uns im Vater Unser, dass wir beten sollen: „Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf Erden.“ Egal, was wir erleben, alles Gute kommt schlussendlich von unserem Gott und ER ruft dir heute zu: Mein Kind, vertraue mir, wenn ich eine Tür schließe, ein Gebet nicht erhöre oder dich bewusst bremse, dann dient dies nur zu deinem Besten.“ Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Jesus ist der Weg und das Ziel! erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

2 Gedanken zu „Wann sind wir denn endlich da?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.