Schwere Zeiten stärken dich und deinen Glauben …

Nicht immer läuft es im Leben so wie man es gerne hätte und manchmal müssen wir längere Zeit Wege gehen, die uns nicht gefallen, die uns Sorgen bereiten und viel Kraft kosten. Aber auch diese Zeiten gehören zu unserem Glaubensleben dazu. Genau diese schweren Zeiten, auf die wir alle gut und gerne verzichten würden, sind genau welche, aus denen wir am meisten lernen und wachsen.

Jakobus fordert uns gerade in solch schweren Zeiten mit folgenden Worten heraus:
„Erachtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen fallt“ (Jakobus 1,2).

Wir sollen uns mitten in schweren Zeiten freuen?

Wir sind alle auf unserer eigenen Reise des Lernens und jeder steht an einem anderen Punkt, Gott in schweren Umständen zu vertrauen. Die Art der Freude, von der Jakobus hier schreibt, kommt, indem wir erkennen lernen, dass Gott Anfechtungen nutzen kann, um unseren Glauben wachsen zu lassen.

Vielleicht fragst du dich jetzt: Aber warum lässt Gott denn diese schweren Zeiten überhaupt zu ?

Lässt Gott Stürme zu, dann eigentlich nur, um dich stärker zu machen und dich weiter zu bringen. ER will dich verändern, deinen Glauben stärken und ER will, dass du im Vertrauen auf Ihn gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgehst. Es ist also immer auf die Bewährung ausgerichtet, nicht auf das Scheitern. Er möchte dein Vertrauen stärken und nicht zerstören.

Jakobus 1,12 lehrt uns:
„Gerade derjenige, der in Anfechtung besteht, ist zu beglückwünschen und wird ewiges Leben empfangen.“

Krisen, Anfechtungen und Leid haben für uns weniger mit Selbstverschulden oder Strafe Gottes zu tun. Wie Jesus selbst sind wir Christen – Anfechtung, Ablehnung und Hass ausgeliefert, weil wir zu Jesus gehören.

Aber ich will dich ermutigen, wir stehen in einer Anfechtung niemals alleine da, wie es Paulus schreibt:
„Genauso nämlich, wie wir in ganz besonderem Maß an den Leiden von Christus teilhaben, erleben wir durch Christus auch Trost und Ermutigung in ganz besonderem Maß.“ (2. Korinther 1, 5).

Im Wissen, dass Krisen also völlig normal sind, kannst du dich in der Gegenwart Gottes entspannen. Glaube und vertraue Ihm, Er weiß sehr wohl damit umzugehen und wie ER dir dabei helfen kann. Er wird Dich mit Seinen liebenden Augen anschauen und wird Dir zurufen: „Dir geschehe wie Du geglaubt hast!“ Du wirst Die Herrlichkeit des Herrn erleben, weil ER Dich liebt! Darum ermutige ich dich, stelle dich heute ganz bewusst mit unserem Gott zusammen deinen Herausforderungen und erwarte mehr, als dass du sie nur überlebst, sondern erwarte einen Durchbruch, ein Wunder,  welches deinen Glauben stärkt! AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag im Herrn ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Schwere Zeiten stärken dich und deinen Glauben ... erlebe Gott
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.