Immer dieses Vergleichen

»Papa«, sagt Yannick, als er von der Schule nach Hause kommt, »ich hab in der Mathearbeit eine Fünf geschrieben. Aber ist nicht so schlimm, die Hälfte der Klasse ist auch durchgefallen.« Im Gegensatz zu ihm ist seine Schwester Clara untröstlich über ihre Zwei in Erdkunde, weil fast alle anderen Kinder eine Eins geschrieben haben. Vater Paul freut sich so lange über seinen VW Golf, bis der Nachbar mit einem neuen Audi vorfährt, und Mutter Anja nervt es gewaltig, dass ihr 15 Monate alter Sohn immer noch krabbelt, während anscheinend alle anderen gleichaltrigen Kinder schon lange laufen können.

Kennst du das auch von irgendwoher? – Dieses ständige Vergleichen?

Wir sind manchmal unzufrieden, mit dem was wir haben und unserm Aussehen, sogar die Stars lassen sich ständig operieren, weil sie anscheinend unzufrieden sind.

Ihr Lieben, wir brauchen uns aber nicht mit anderen zu vergleichen und auch keine Schönheitsoperationen, sondern Gottes Sichtweise über uns selbst. ER hat dich so gemacht, wie du bist und er hat daran Gefallen und sagt, du bist schön, wunderbar gestaltet. Stelle dich einmal vor den Spiegel und danke Gott für all die „Kleinigkeiten“, für die Haare, die Ohren, die Nase und Augen … Es ist Sein Werk.

Jeder Mensch ist im Ebenbild Gottes erschaffen worden; allein das verleiht unserem Leben einen unglaublichen Wert!
Bibellese 📖 Psalm 139,14

Gott liebt jeden Menschen, hat jeden einzigartig und wunderbar gemacht, es gibt von niemandem eine Kopie! Der Wert unseres Lebens wird nicht von den Vergleichen mit unserem Umfeld bestimmt, sondern davon, dass der allmächtige Gott uns geschaffen hat und eine Beziehung zu uns Menschen sucht. Diese Beziehungsanfrage Gottes kann man nur für sich persönlich beantworten. Mach deine Entscheidung nicht von anderen Menschen abhängig!

»Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.«

(Søren Kierkegaard)

Ich sage dir, du bist ein kostbarer und wertvoller Mensch in Gottes Augen und wenn du die einzige Person gewesen wärst, die es gibt, Jesus wäre aufgrund Seiner großen Liebe am Kreuz für Dich gestorben! Du bist für Gott etwas ganz besonderes. Vielleicht fühlst du dich in diesen Moment nicht so, die Umstände mögen eine ganz andere Sprache sprechen. Aber denke daran, wer größer ist. Der Gott, der dich letztlich geschaffen hat, oder die Umstände, die du oder ein anderer Mensch geschaffen hat. Sei nicht weniger als du bist – sei DU und zwar in allen Lebenslagen und Bereichen und Gott wird dir mehr anvertrauen und dich weiterführen.

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.