Gott freut sich über unser Gebet und macht uns Mut, zu ihm zu kommen.

Jakobus lehrt uns in Kapitel 5 Vers 16 … dass
„Das Gebet des Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist.“

Jesus lehrt uns in Matthäus 6,5-8, dass ständiges Gebet nicht bedeutet, dass wir „viele Worte machen“. Doch wenn wir unsere Bitten „Tag und Nacht“ (Lukas 18,7) vor Gott bringen, der bereits weiß, was wir brauchen, lernen wir, IHM zu vertrauen und geduldig auf seine Antwort zu warten, denn unser allmächtiger Gott und Vater hilft spätestens – rechtzeitig!

Ihr Lieben, Gott verspricht, dass wenn wir uns ihm ganz hingeben, ihm vertrauen und beginnen unser Leben mit ihm zu leben, er nicht nur unsere Sehnsüchte stillt, sondern uns überfließend begegnet und segnet, so dass wir sogar noch zu viel haben um es an andere weiterzugeben. Halleluja, Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott ist nur ein Gebet weit entfernt ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.