Gedanken zum Karfreitag …

Auf Golgatha am Kreuz gab Jesus seinen Leib und sein Blut hin. Hingegeben, ja geschlachtet als Opfer hing er am Kreuz vor den Toren Jerusalems.

Jesus gab seinen Leib, sein Fleisch hin. Sein Blut läßt er vergießen. Aber gerade im Opfer wird Sein Liebe deutlich, im Sich-Hingeben mit Leib und Blut.

Wenn wir auf unseren Herrn Jesus, den Gekreuzigten schauen, erhalten wir neue Kraft, uns zu Ihm zu bekennen, weil wir sehen, dass seine Liebe zu uns keine Grenzen kennt. Weil wir dann spüren, dass es gut ist zu glauben.

Ihr Lieben, das, was an dem Kreuz Jesu geschah, geschieht immer wieder auch hier in Taunusstein, Wiesbaden, Frankfurt, München oder anderswo. Das Kreuz verbindet zu einer neuen Gemeinschaft, ja zu einer neuen Familie. Das gemeinsame Stehen unter dem Kreuz – es ist oft so schrecklich nichts tun zu können, hilflos dabei zu stehen, wie Maria und Johannes – das gemeinsame Stehen unter dem Kreuz bringt Menschen oft näher zusammen, lässt zusammenrücken, einander den Rücken stärken und wir merken, dass wer glaubt nie allein ist. Wir merken, dass unsere Welt gerade diese Botschaft braucht: Gott liebt Dich bis es wehtut und darüber hinaus.

Du bist das ganze Blut Jesu wert. Dein Leben hat Sinn, weil es das ewige Leben gibt. Halleluja, Danke Jesus

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Karfreitag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Ein gesegnetes Auferstehungsfest! erlebeGott #erlebeGott #täglicheImpulseEin gesegnetes Auferstehungsfest! erlebeGott #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.