Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt.

Wie oft laufen wir im Alltag direkt ins Versagen, wenn wir versuchen Herausforderungen oder Probleme aus eigener Kraft zu lösen?

Jesus sagt: „Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

In dem Moment, wo wir aufhören stolz zu sein und uns eingestehen, dass wir schwach und abhängig vom Herrn sind, öffnen wir uns für Gottes Gnade und können uns auf Seine Stärke verlassen. Eine Kraft, die keine Grenzen kennt und nicht gebrochen werden kann.

Der Grund für unser Scheitern ist unser Vertrauen in unsere kleine begrenzte Kraft; unsere eigenen, begrenzten Fähigkeiten. Aber wenn wir unsere Grenzen und Schwächen kennen und Gottes Kraft in unser Leben Raum geben, werden uns sogar die größten Hürden klein erscheinen. Denn in Gottes Gnade, die für uns genügt, können wir jegliche Alltagsprobleme meistern. Wir müssen auf Gottes Gnade vertrauen und aufhören, Dinge tun zu wollen, die nur Gott tun kann.

In Hebräer 4,16 steht:
„Er (Jesus) tritt für uns ein, daher dürfen wir voller Zuversicht und ohne Angst vor Gottes Thron kommen. Gott wird uns seine Barmherzigkeit und Gnade zuwenden, wenn wir seine Hilfe brauchen.“

Darum, reagiere mit Glauben, wage etwas und setze um, was Gott dir aufs Herz legt. Der nächste Schritt im Glauben ist ein Schritt näher zum Ziel deines Lebens. Ich möchte dich ermutigen, höre nicht auf, danach zu streben, mehr von Gott zu erwarten, dich zu öffnen und dadurch wiederum ein Segen für andere zu werden.

Ihr Lieben, streben wir danach, zu seiner Ehre zu leben, während wir in Ihm zur Ruhe kommen und Ihm vertrauen und lasst uns in Jesus Christus bleiben und beständige Frucht hervorbringen als wahre Zeichen für unser Leben, so dass Gott in allem verherrlicht wird. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt. erlebe Gott
Teilen mit

2 Gedanken zu „Erschöpft. Ausgelaugt. Entmutigt.

  1. Liebe Andreas,
    Geht es Dir nicht gut?
    Ich vermisse Deinen Impuls für HEUTE.
    Nicht, dass ich ohne ihn, keine geistliche Speise hätte! Doch er ist zusätzlich zu meiner stillen Zeit, seit ich damit verlinkt bin, eine zusätzliche, meist in Schwarze treffende Aufforderung und/oder Stärkung.
    Zudem leite ich die Impulse oft weiter, wie ich geleitet werde… und etliche haben sich schon selbst mit Deiner Seite verlinkt.
    Ich hoffe und bete :… und ich wünsche Dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, – so wie es Deiner Seele wohlgeht!!! 3.Joh. 1,2
    Sei bewahrt, gestärkt, ermutigt und gesegnet im Herrn!!! Und auch Deine liebe Frau!
    Im Herrn verbunden LG Angela
    (Vom letzten Freundschaftsbrunch in der FCG Willi-Juppe…😁(die „Decotante“😉)

    1. Hallo liebe Angela,
      herzlichen Dank für deine sehr liebe und ermutigende Nachricht. Nein, mir geht es Gott sei Dank gut. Wir waren 7 Tage auf einer Missionsreise und unterwegs war es oft ncht möglich auf neine Seite zuzugreifen um die Andachten dort einzustellen 🙁 Herzlichen Dank auch für deine Unterstützung, dass Du die Andachten und Impulse weiterleitest, so werden viele Geschwister durch Gottes lebendiges Wort, durch den Heiligen Geist ermutigt 🙂
      Und vielen herzlichen Dank für deine Segenswünsche. Ich wünsche dir und deinen Lieben eine wundervolle und überfließend gesegnte Weihnachtszeit.

      Fühl dich sehr herzlich umarmt liebe Schwester im Herrn.

      In Jesu Liebe verbunden, Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.