Die Wege des Herrn sind unergründlich und er führt nach seinem Zeitplan…

Die Bibel ist voller Beispiele, wo Gott Lebenswege von Menschen zu einem guten Ende lenkt. Da ist Abraham, dem Gott sagt: „Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will.“ (1. Mose 12,1). Eine heraufordernde Anweisung, aber die Geschichte Abrahams zeigt: Es hat sich für ihn gelohnt, Gott zu vertrauen.

Ihr Lieben, Abrahams Geschichte ist kein Einzelfall. Gottes Wege zu gehen lohnt sich auch für uns – auch und gerade wenn der Weg voller Stolpersteine ist. 

Wenn wir erkennen, dass es nicht ein dumpfes und zufälliges Geschick ist, das unser Leben bestimmt, sondern dass es die unerklärlichen und unerforschlichen Wege Gottes sind, auf denen wir gehen oder geführt werden, dann sind wir nicht verlassen, sondern geborgen in einer unbegreiflichen Weise. Wenn wir wissen, dass wir es nicht mit den Rätseln des Schicksals, sondern mit einem Geheimnis Gottes zu tun haben, dann können wir mutig Seine Wege gehen, auch wenn wir sie nicht immer gleich verstehen. Denn von Gott und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge.

Gott ist für dich und ER will dir helfen, deine persönlichen Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Entdecke Gottes Treue – ER ist dir immer einen Schritt voraus! AMEN!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Die Wege des Herrn sind unergründlich und er führt nach seinem Zeitplan ... Andreas Keiper
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.