An der gegenseitigen Liebe soll die Welt erkennen, dass das Evangelium wahr ist …

Dort, wo Geschwister miteinander gut umgehen, sich in Liebe begegnen und miteinander in Eintracht wohnen, dort fühlt sich der heilige Geist wohl und fällt wie Tau auf die Gemeinschaft.

Seht doch, wie gut und schön ist es, wenn Brüder miteinander in Eintracht wohnen.
Psalm 133, 1

Ihr Lieben, wir wollen so sein, wie Jesus es uns vorgelebt und gezeigt hat: Wahrhaftig, treu, barmherzig, liebevoll … Unser Herr Jesus wusch seinen Jüngern die staubigen Füße und ER achtete jeden anderen sehr. Er trug Schuld und Versagen und böse Worte nicht nach, sondern vergab, Er machte den Menschen Mut und gab ihnen Hoffnung. Er redete niemals schlecht über andere Menschen.

Jesus sagte einst seinen Jüngern, dass sie als seine Nachfolger an dieser Liebe erkannt werden sollen (Johannes 13,36).

Und ER ruft uns auch heute Morgen neu zu: An der gegenseitigen Liebe soll die Welt erkennen, dass das Evangelium wahr ist und ihr meine Jünger seid. Je mehr der Heilige Geist in deinem und auch meinem Leben wirkt, umso stärker wird sich auch die Liebe zu Gott und den Menschen zeigen.

Ich möchte uns heute ermutigen, dass es nicht unser Ziel ist, als „erster“ im Rennen des Glaubens zu siegen, sondern lasst uns aufeinander Acht haben, uns gegenseitig vergeben, ermutigen, bereit sein zu helfen und jeden Tag an einem Strang ziehen. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Wir sind ein Leib ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.