Alles hat seine Zeit (Prediger 3) ⏳

Ich genieße die stille Zeit mit Gott am frühen Morgen, wenn wir reden oder zusammen schweigen, aber eben zusammen sind. Es ist schön, wenn der Herr mir Mut zu spricht, mich für den neuen Tag stärkt und zurüstet. Oder aber einfach über Seine Worte nachdenke um sie für heute in Anspruch zu nehmen. Seine Ruhe überwindet meine Unruhe.

Alles hat seine Zeit – und ohne Stille Zeiten erleben wir nur „Laute“ Zeiten, Ablenkungen und viel Stress; – wir leben aus eigener Kraft und für eigene Ziele.

Ihr Lieben, wir wollen Jesus Herr sein lassen und uns Zeit für Ihn nehmen. Jesus, hier bin ich! – Das wollen wir uns zur Angewohnheit werden lassen. Gott hat uns alles gegeben, was wir für ein gottgefälliges Leben brauchen und je besser wir ihn kennenlernen, desto mehr Gelingen werden wir im Leben haben. Denn wenn wir Gott und sein Wort kennen, werden wir Teilhaber seiner Natur und entfliehen dieser gefallenen Welt.

Lasst uns Johannes 15,15 anschauen, dort steht geschrieben, welche Art von Beziehung Jesus zu seinen Nachfolgern haben möchte: Ich nenne euch nicht mehr Knechte, denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut; euch aber habe ich Freunde genannt, weil ich alles, was ich von meinem Vater gehört habe, euch kundgetan habe (Jesus in Johannes 15 Vers 15). Jesus stellt hier klar, dass ER mit seinen Nachfolgern nicht in einer Sklave-Herr Beziehung stehen möchte, sondern in einer Beziehung als Freund. 

Meine lieben Glaubensgeschwister, jede Liebesbeziehung, die tiefer werden soll, benötigt Zeit, die man miteinander verbringt und die Beziehung zu Gott bildet da keine Ausnahme. David schrieb: Früh wirst du, HERR, meine Stimme hören, früh werde ich dir mein Anliegen vorstellen und harren (siehe Psalm 5,4). 

Die Liebe, Freundlichkeit und Barmherzigkeit des Herrn ist jeden Morgen neu und wir müssen uns jeden Tag aufs Neue entscheiden, wie wichtig uns die Zeit mit Gott ist. Wenn mir andere Verpflichtungen und Entscheidungen wichtiger sind und mir meine wertvolle Zeit mit Gott am Tag rauben, dann verpasse ich die wertvolle Gemeinschaft mit Gott. Ich Verpasse die Gelegenheiten zum Wachsen, zur Ermutigung, zu größerer Hoffnung und zum besseren Verstehen der großen Liebe Gottes. JA, wir werden eine Ewigkeit lang Zeit haben, Gott kennenzulernen; doch weil ER uns so sehr liebt und Gemeinschaft mit uns haben will, will der Herr sich uns hier schon jeden Morgen neu zeigen. Die Entscheidung liegt bei uns, denn wenn wir uns dafür entscheiden und uns aufmachen, Ihn zu treffen, werden wir Ihn finden. Es ist Gottes Wunsch, uns zu begegnen und sich uns zu offenbaren. Das allein sollte uns schon genug Motivation sein, jeden Tag Zeit mit Ihm zu verbringen.

Die Stille Zeit ist keine Aufgabe, die wir erfüllen müssen, sondern eine Zeit, in der wir unsere Beziehung zum Herrn pflegen. Wir müssen uns bewusst machen, dass die persönliche Zeit mit Gott das wahre Ziel ist – der Aufbau einer liebevollen Beziehung zum Herrn. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Stille Zeit mit Gott ... Andreas Keiper
Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.