Auch das Neue Jahr 2021 steht unter dem Banner Jesus Christus!

Heute endet mal wieder ein Jahr und darum ist es für viele Menschen ein wichtiger Tag, an dem sie neue Entschlüsse fassen und Bilanz ziehen.

Ihr Lieben, lasst uns heute bewusst unsere Gedanken auf Jesus unseren wunderbaren Herrn und König ausrichten und uns an all die Dinge dankbar erinnern, die ER Gutes in und durch unser Leben getan hat. Wie ER uns bewahrt hat, wie ER uns seinen tiefen Frieden im Chaos und Streit gab, wie ER uns geführt hat und wie ER uns hält und erhält. Ja, ER ist ein wunderbarer, mächtiger HERR! Und auch wenn Schweres geschehen ist und nicht alle unsere Wünsche und Träume in Erfüllung gingen – das worauf es ankommt ist, dieses Jahr war das Jahr des HERRN!

Meine lieben Glaubensgeschwister, liebe Gemeinde, lasst uns unsere Stimmen aus tiefsten Herzen dankbar erheben und mit dem Psalmisten aus Psalm 103 unserem Herrn zurufen: Lobe den Herrn, meine Seele, und alles in mir Seinen heiligen Namen! Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was ER dir Gutes getan hat.

Wenn wir Ihn anbeten, loben und Ihm von ganz Herzen dankbar sind, merken wir immer mehr von Seiner wunderbaren Güte und verstehen immer besser Seine Wege mit uns, auch wenn sie nicht immer einfach sind. Ja, Danken und Loben zieht nach oben und es ist der beste Weg aus Entmutigung, Bitterkeit und Griesgram. Die Freude am HERRN ist die beste Medizin für unseren Körper und wenn wir uns Jesus ganz hingeben, zeigt ER Lösungen, Auswege und bringt vieles wieder in Ordnung. Wenn wir unserem Herrn vertrauen und Zeit mit IHM verbringen, füllt ER uns mit Seinem tiefen Frieden, Seiner Freude, Kraft und Stärke – nichts kann uns besiegen, solange wir in Ihm geborgen sind.

Gott ruft dir heute neu zu: Ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auf, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit und der HERR fordert Dich auf: Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen! Wie wunderbar ist es, wenn Gott zu uns redet und der Herr will zu uns reden, denn die Bibel sagt: Meine Schafe hören meine Stimme. Halleluja, das ist eine wunderbare Zusage und eine herrliche Realität. Darum höre auf Sein Wort und du wirst überfließend gesegnet sein!

Darum will ich dich auch HEUTE, am letzten Tag von 2020 ermutigen und dir zurufen: ER, unser wunderbarer HERR Jesus, wird dich auch 2021 sicher führen, wie ein starker Hirte seine geliebte Herde führt und leitet und auch wenn der Feind tobt, wir der HERR dir reichlich den Tisch decken und Gutes und Barmherzigkeit werden dir folgen, dein Leben lang und darum erst recht – auch in 2021. Halleluja, preist den HERRN! AMEN

Ich wünsche dir und deinen Lieben, einen gesegneten Übergang ins Neue Jahr 2021 ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Auch das Neue Jahr 2021 steht unter dem Banner Jesus Christus! ... Andreas Keiper
Teilen mit

In Jesus Christus haben wir einen Frieden, den uns niemand sonst geben kann!

Ihr Lieben, warum lassen wir uns unseren tiefen Frieden, den wir in Jesus haben, nur immer wieder von allem möglichen rauben?

In Johannes 14 Vers 27 steht geschrieben:
Auch wenn ich nicht mehr da bin, wird doch der Friede bei euch bleiben. Ja, meinen Frieden gebe ich euch – einen Frieden, den euch niemand sonst auf der Welt geben kann. Deshalb seid nicht bestürzt und habt keine Angst!

Was für eine Zusage unseres Herrn Jesus, das ist dass schönste, was sich unser unruhiges Herz wünschen kann. Endlich Frieden; alle Unruhe, alle Sorgen und Ängste sind weg … zufrieden ruhend in der Gegenwart Gottes. Jesus will, dass wir unser Leben nach seinem Willen führen und als Geschenk erhalten wir seinen tiefen inneren Frieden, der ermutigt und uns hilft, gelassen mit Angst und Sorgen umzugehen. Es heißt: „Euer Herz erschrecke sich nicht und fürchte sich nicht.“ Sein tiefer Friede ist für unser empfindliches, verletzbares Herz wie eine Schutzmauer, niemand anderes hat Macht über uns.

Aber warum geben wir den Sorgen und Befürchtungen immer wieder Raum?

Es liegt an unserem Glauben – Glaube ist die Entscheidung, sich auf Gott und Seine Verheißungen zu verlassen und deshalb wegzusehen von allem, was uns Unruhe bringt. Diese Entscheidung aber, kann uns Gott nicht abnehmen, die müssen wir ganz alleine, jeder für sich treffen.

Gott will, dass wir alles loslassen, IHM in allem vertrauen und im Glauben auf Ihn, aufs „Wasser“ gehen.

Gewiß werden nicht alle Nöte schlagartig verschwinden, doch Bedrängnis bewirkt Geduld, Geduld aber Bewährung, Bewährung Hoffnung. Die Hoffnung aber läßt nicht zugrunde gehen; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist … (Römer 5 Verse 3-5).

Ich wünsche dir einen Glauben, der fundiert ist auf der Zusage Gottes, dass er am Ende immer alles zu deinem Besten wenden wird. Ein Glaube, der davon ausgeht, dass Gott es gut mit dir meint, auch wenn es nicht so aussieht. Und ich wünsche dir die Disziplin, Gott weiterhin anzubeten und ihn zu ehren, trotz allem, was du durchmachen musst. Es macht dich und deinen Glauben nur stärker! Lebe in SEINEM Frieden. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

In Jesus Christus haben wir einen Frieden, den uns niemand sonst geben kann! erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Wenn Gott eine Tür verschließt, wird ER immer eine andere öffnen …

Ich denke manchmal, dass unser Glaubensweg wie durch eine große Zahl Türen gesäumt zu sein scheint. Es sind Möglichkeiten, die sich bieten, Chancen, Aufgaben, Berufungen, vielleicht aber auch Prüfungen und wie oft stehen wir vor solch einer Tür und probieren, ob sie sich öffnen lässt.

Wenn ja, machen wir sie ganz vorsichtig einen Spalt weit auf und schauen, was uns dahinter erwartet. Wenn nicht, sehen wir nach, ob wir den passenden Schlüssel haben. Hast du auch schon vor verschlossenen Türen gestanden und keinen passenden Schlüssel dafür gefunden? Hast du die Türklinke heruntergedrückt nur um festzustellen, ob du hier wirklich nicht weiterkommen wirst? Was tun?

Dann heißt es: Zurück auf den Weg den Gott dir gezeigt hat und weitergehen. Bloß nicht stehen bleiben und entmutigen lassen, oder verzweifeln und gib nicht einer lähmenden Enttäuschung Raum.

In Römer 5,5 lesen wir: „Und diese Hoffnung geht nicht ins Leere. Denn uns ist der Heilige Geist geschenkt, und durch ihn hat Gott unsere Herzen mit seiner Liebe erfüllt.“

Wichtig ist jetzt: Dranzubleiben, weitergehen und geduldig abzuwarten, dass es vielleicht die nächste Tür ist … oder die übernächste …, die Gott für dich öffnet. Bleib zuversichtlich, Gott ist auf deiner Seite.

Ich will dich heute ermutigen, deine Situation in Gottes Hände zu legen und Ihm in allem zu vertrauen und geduldig zu warten, bis er dir die richtige Tür öffnet, durch die du hindurchgehen kannst. Während du alles in seine Hände legst, entscheidest du dich, zu glauben, dass Gott den Überblick und die Kontrolle hat. ER hat den richtigen Zeitpunkt für das Wunder, für deinen langersehnten Durchbruch oder für deine Heilung in seiner Hand. Du kannst es ruhig Ihm überlassen. Er weiß am besten, wann er welches Wunder tun, welche Tür öffnen oder welche Menschen in dein Leben bringen wird. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Wenn Gott eine Tür verschließt, wird ER immer eine andere öffnen ... #erlebeGott #täglicheImpulse
Teilen mit

Du bist Sieger und nicht Opfer!

Ihr Lieben, Glaube heißt – sich nicht von den Umständen, sondern von der Wahrheit Gottes leiten zu lassen. Ich will dich heute ermutigen, am Plan Gottes für dein Leben festzuhalten und lasse dir den Mut, die Freude und den Glauben trotz deiner Umstände nicht rauben. Gott ist immer mit dir und ER wird alles, was nicht zu deiner Zukunft passt, verändern.

In Josua 1,5 heißt es:
„Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.“ Auch Josua hatte einen starken Glauben an den Herrn. Das hatte er beim Erkunden des Landes Kanaan bewiesen (4. Mose 14,6-9). Denn als Josua die Führungsrolle übernahm, erinnerte Gott ihn in seiner Gnade daran, dass er nur deshalb mutig sein konnte, weil Gott mit ihm war.

Und genau dasselbe verspricht Gott, dir und auch mir HEUTD noch (siehe Hebräer 13,5-6).

Meine lieben Glaubensgeschwister, liebe Gemeinde, unser Gott kennt jedes Problem und jeden Kampf, den wir kämpfen müssen, ER sieht jede Herausforderung, in der wir stehen und jede Situation, die uns zu erdrücken scheint. Hören wir also auf zu sagen: „Die Herausforderung ist zu groß, ich kann mit dieser Situation nicht mehr umgehen.“ Die größte Kraft des ganzen Universums ist auf unserer Seite und zusammen mit Gott kommen wir aus jeder Situation siegreich heraus.

Darum will ich dich heute ermutigen und dir zurufen, wenn du an Gott festhältst, den Glauben nicht aufgibst, werden diese Zeiten trotz allem zu sehr wertvollen und oftmals auch zu wegweisenden Zeiten. Du bist Sieger und nicht Opfer durch die Gnade Gottes! Gott hat dir bis hierher geholfen und ER wird dir auch weiterhin helfen.

Gott ist ein Wiederholungstäter ツ denn was Gott schon einmal getan hat, wird ER bestimmt wieder tun! AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Lasst uns diesen Corona Lockdown, als einen Boxenstopp, für unser schnelllebiges Leben sehen!

Als Boxenstopp bezeichnet man im Motorsport das kurzfristige Stoppen eines Fahrzeugs in der Box, um aufzutanken zu können oder kleinere Reparaturen vorzunehmen. Es gilt, die Box so schnell wie möglich wieder zu verlassen um auf die Rennstrecke zurückzukehren um als Erster ins Ziel zu kommen.

Auch wir können solch einen Boxenstopp auf unser Leben übertragen, wie ist das in deinem Leben?

Bist du ständig mit Vollgas unterwegs, lässt dich von deiner Todo Liste und den weltlichen Dingen antreiben und gönnst dir keine Ruhe? Immer auf Achse, immer mit Vollgas auf der Überholspur unterwegs und immer musst du funktionieren – dein Lebensauto darf bloß keine Panne haben – und wenn doch, was dann?

Gottes Wort ruft dir heute neu zu: Denn so spricht der Herr, HERR, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. Im Stillsein und im Vertrauen ist eure Stärke.
Jesaja 30,15

Meine lieben Glaubensgeschwister, liebe Gemeinde, Jesus Christus ermutigt uns, dass wir, wenn wir mit Mühsal und Elend beladen sind, einfach zu Ihm kommen können. Er kann unsere Seelen zur Ruhe bringen, hier können wir sein, wie wir sind. Ihm können wir unsere Lasten übergeben. In einer Zeit, die immer schneller und hektischer wird, scheint es mir, dass Corona mit seinem Lockdown eine Chance für uns ist.

Darum möchte ich uns heute ermutigen, halten wir doch mal an, um uns zu Jesu Füßen zu setzen und zu hören, was der Herr uns zu sagen hat! Wir müssen lernen, Jesus zu Füßen zu sitzen, selbst wenn das bedeutet, dass wir ein paar Gänge zurückschalten müssen, denn nur zu Füßen Jesu finden wir diese himmlische Liebe, dieses göttliche Ja zu uns, Frieden mit uns selbst und Freude, die kein Halten mehr kennt. Wenn wir zu Jesus kommen, erleben wir all das Gute, das Gott uns schenken möchte. Denn Gott hat Segnungen für dich bereit, die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Verbringe Zeit mit Gott und erlebe wie ER dich immer wieder mit all dem Segen überrascht, den ER schon lange für dich bereit hat. AMEN!

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🤗

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Gott sucht die Gemeinschaft mit uns…

Gott will Gemeinschaft mit uns haben! Ist das nicht ein befreiendes Gefühl?!

Bei IHM können wir uns so geben, wie wir sind. Wir können uns Ihm ganz anvertrauen und uns von Ihm Schritt für Schritt verändern lassen, damit ER uns zu dem Menschen macht, wie ER es sich gedacht hat ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Es gibt keine Grenzen – für Gottes übernatürliche Macht!

Als Menschen sind uns oft Grenzen gesetzt, ob es in der Schule, im Haushalt oder auf der Arbeit ist, überall stoßen wir irgendwann an unsere Grenzen. Auf allen Gebieten, ob geistig oder körperlich, kommt jeder Mensch an den Punkt, wo er sagt, es geht hier nicht mehr weiter. 

In Markus 10 Vers 27 steht geschrieben:
„Jesus aber blickte sie an und sprach: Bei den Menschen ist es unmöglich, aber nicht bei Gott; denn bei Gott sind alle Dinge möglich.“

Ihr Lieben, wie gut ist es, dass wir einen Gott und Vater haben, dem keine Grenzen gesetzt sind. Egal was es ist, ER kann es machen. Für Ihn spielt Zeit, Gewicht, Intelligenz, Kraft keine Rolle, da Er einfach allmächtig ist. Und wir als Kinder Gottes dürfen jetzt schon, ein Stück davon abhaben. Sein Wort sagt: Der Herr ist in den Schwachen mächtig. Da wo unsere Kraft aufhört, da fängt Gottes Kraft an, übernatürlich zu wirken.

„Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“
2. Korinther 12,9

Das heißt nichts anderes, als dass es im Kern gar nicht um unser Engagement geht und dass Erfolg nicht wirklich machbar ist. Im Kern geht es darum, dass die Kraft Gottes in und durch mich wirkt. Es kommt gar nicht auf meine Stärke an, sondern darauf, dass ich mich „in meiner Schwachheit“ Gott zur Verfügung stelle. Dann kann und wird ER durch mich wirken.

Meine lieben Glaubensgeschwister, liebe Gemeinde, Gott will uns gebrauchen – ER kennt unsere Kraft und auch unsere Grenzen und ER kennt sogar unsere Schwachheit! Darum will ich dich heute ermutigen und dir zurufen: Vertraue, ganz egal, aus welchem Grund du gerade an deine Grenzen gekommen bist, Gott will und wird daraus etwas wunderbares machen.

Denn, wer aus tiefstem Herzen weiss, dass er schwach ist, der ist insofern auch stark, weil er viel eher um die Leitung und die Kraft Gottes bittet.

Ich wünsche dir von Herzen und bete, dass du freudig bekennen kannst: Der HERR ist meines Lebens Kraft geworden und ich will dich ermutigen, trotz allem standhaft zu bleiben, nicht auf die Umstände zu schauen, sondern auf Gott und seine unbegrenzten Möglichkeiten, halte an IHM fest und du wirst erleben, wie neue Stärke und Freude in dir aufkommen werden und dich Schritt für Schritt zum Ziel deines Lebens und zu Seiner Ehre bringen werden. Halleluja, preist den HERRN! 

Brauchst du Kraft für dein tägliches Leben? Der Herr will deine Kraft sein – auch Heute! AMEN

Ich wünsche dir einen kraftvollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞

Teilen mit

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu …

Die besinnlichen Weihnachtstage und der bevorstehende Jahreswechsel, sind oft ruhige Zeiten, in denen wir das Jahr bedenken und die Weichen für das Neue Jahr 2021 stellen können. Es ist die beste Zeit um uns von Gott neu aus- und zurüsten zu lassen, damit wir eine neue Perspektive bekommen, nämlich Gottes Perspektive für unseren weiteren Glaubensweg.

Gott will uns Mut machen und ER ruft uns heute neu zu: Hängt nicht wehmütig diesen Wundern nach! Bleibt nicht bei der Vergangenheit stehen!
Schaut nach vorne, denn ich will etwas Neues tun! [aus Jesaja 43] Ja, unser Gott hat Großes mit uns und unserem Volk vor! – merken wir es denn nicht? ER wartet auf uns; – wann werden wir aufstehen und den Platz einnehmen, den ER uns gegeben hat? ER wartet darauf, Seine Gnade über unser Leben auszuschütten; – merken wir es denn nicht?

Ihr Lieben, welch eine wunderbare und hoffnungsvolle Verheißung: Das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden! Darum will ich uns heute ermutigen, ganz egal was wir in diesem Jahr alles an nicht so schönen Dingen erlebt haben, es muss nicht so bleiben, wie es ist; – unser HERR will etwas Neues machen – Gott denkt groß und ER hat Großes vor! In und durch unser Leben, schafft Gott Neues, Mensch um Mensch, nach seinem Timing und nach Seinem Willen.

ER ist längst dabei und hat alles schon vor langer Zeit vorbereitet und geplant, wir rufen IHN nicht erst jetzt auf den Plan, nein, ER ruft uns zum Aufbruch – jetzt kommen wir ins Spiel.“  ER scheint uns zu sagen: Nun schaut doch mal hin, ich habe doch schon angefangen, warum steht ihr denn nicht endlich auf? Nicht was Ihr jetzt seht und erlebt, zählt, sondern das, was ich wieder und wieder getan habe und auch HEUTE mit Euch wieder neu beginne … Meine lieben Glaubensgeschwister, liebe Gemeinde, wo ist die offene Tür, die wir bisher nicht sahen, weil wir vor Türen standen, die einmal offen waren und es heute nicht mehr sind? 

Lasst uns unsere Komfortzone mutig für unseren Herrn Jesus verlassen und einen Glaubensschritt aufs Wasser – auf IHN zu machen. Denn ER kümmert sich um alles, was wir brauchen werden. Seid hoffnungsvoll, zur rechten Zeit wird alles da sein. Unser Gott ist doch nicht der Gott der Vergangenheit, ER ist der HERR und König aller Zeiten, der Treue und der Stärke. Halleluja, preist den HERRN. AMEM!

Wir beten dich an HERR, denn DU bist es wert! Wir stellen uns Dir zur Verfügung, bitte, gieße das lebendige Wasser auf unser Leben und unser Land aus! AMEN

Ich wünsche euch schöne, besinnliche und überfließend gesegnete Weihnachtstage in der Gegenwart Gottes ❤

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden! ...  Andreas Keiper
Teilen mit