Gott, der HERR, ist heute bei uns …

ER herrscht mit starkem Arm – darum haben wir keine Angst vor der Zukunft. Ihr Lieben, egal was gerade in dieser Welt passiert oder wie die Umstände in deinem Leben aussehen – JESUS ist der Sieger, ER herrscht mit starkem Arm, ER hat alle Macht (Jesaja 40,9-11)! Amen

Der Herr kennt unsere Herausforderung, dass wir sie nicht fassen können, ER ist da stärkt uns und trägt uns durch unsere Schwierigkeiten, Unfall, Krankheit und sogar Tod. ER ist da! Das einzige, was wir tun müssen, ist: Kindlich auf Seine Gegenwart zu vertrauen. ER ruft uns auch heute zu: Fürchte Dich nicht! Denn Ich, der HERR, habe das erste und das letzte Wort (Offenbarung 1,8). ER ist das A und das O, der Erste und der Letzte, ER ist der Lebendige, ER ist der Herr!

Ich will dich heute ermutigen, auf den Herrn zu schauen – auch Heute ist ER der Anfang des Tages, die Mitte und das Ende. Wovor solltest du dich fürchten? Nicht der Feind und nicht die Umstände und auch nicht der Corona – Virus haben das letzte Wort, sondern unser geliebter Herr.

Und lasst uns immer vor Augen halten, dass Gott dich und auch mich segnet, damit wir zum Segen für andere werden. Unsere Fürbitte und Hilfe für andere verändert unser Denken, unsere Perspektive und Handeln ihnen gegenüber. Wir fangen an, das Positive zu sehen und wir überlegen, wie wir ihnen Gutes tun können. Und je mehr wir uns um andere kümmern, desto mehr kümmert sich Gott um uns. Gott segnet mich, damit ich zum Segen für andere werde.

Lassen wir uns auf dieses Abenteuer des Segnens immer mehr ein! Suchen wir aktiv das Wohl des anderen! ER ist der Gott, der Gebete erhört, und ER ist der Handelnde. Wir wollen Sein Reich bauen, Ihn erleben und Sein Handeln sehen! Möchtest du dazu ein freudiges „AMEN“ sagen?

Halte fest an dem, was Gott in dich hineingelegt hat und bleib dran. Entwickle dich weiter, trainiere deine Gaben, bleib lernbereit und Gott wird dich Schritt für Schritt vorwärts bringen. So wie ER in der Wüste einen Platz machen kann wo du trotz aller Unwegsamkeiten und Schwierigkeiten speisen kannst (Psalm 23,5), genauso kann ER dir einen sicheren Halt geben. Komm und vertraue IHM! Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Suchen wir aktiv das Wohl des anderen! Family & Friends
Teilen mit

Gott & Du

Heute morgen darfst Du entscheiden, wie der Tag wird. Du kannst Dich für Streß entscheiden oder aber dafür, aus Seiner Ruhe heraus zu leben und Dich mit der Hoffnung Gottes füllen lassen.

Danke Herr, Du bist bei mir, ich fürchte kein Unheil, Dein Stecken und Stab geben mir Zuversicht. Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du salbst mein Haupt mit Öl, Du füllst mir reichlich den Becher. Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang, und im Hause des Herrn darf ich wohnen allezeit. AMEN!

Gott & Du ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott sei Dank …

Gott sei Dank …

Ihr Lieben, wir können für so viele Dinge in unserem Leben dankbar sein, zum Beispiel für unsere Familie, unsere Ehe, unsere Kinder, dankbar für die Natur sowie für die vielen kleinen oder großen Wunder, die Gott jeden Tag aufs Neue in unserem Alltag tut.

Gottes Frieden euch!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Suche die größtmögliche Nähe zu Gott …

Jeden Tag von neuem will Gott uns nahe sein, zu uns sprechen und auch in den kleinsten und alltäglichsten Momenten unseres Lebens ein Teil davon sein. Unser Vater im Himmel steht uns bei, ER ist uns immer nah, ER sieht unsere Kämpfe, unsere Fragen und Ängste und sein Wunsch ist es, dass wir Gemeinschaft mit Ihm haben.

Wenn du in deinem Alltag immer wieder Seine Gegenwart suchst, wirst du erleben, wie ER dich inmitten deines Alltages abholt, zu dir spricht, dich führt und dich segnet.

Gottes Wort lehrt uns in Psalmen 105 Vers 4:
Fragt nach dem Herrn und nach seiner Macht, sucht sein Angesicht allezeit!

Ich darf in meinen Fragen Gott begegnen um von ihm zu wissen, wie ER mein Reden und Handeln sieht, ob ER zustimmt oder ablehnt und ich kann durch mein Fragen einfach den Kontakt zu Ihm aufrecht erhalten.

Ihr Lieben, es gibt unzählige Möglichkeiten der Kommunikation mit unserem Gott. Ich kann Gott in seinem Wort, in der Bibel befragen, oder in der Stille beten und mit Ihm reden und Zeit verbringen. Die Antworten auf unsere Fragen kommen manchmal gleich, manchmal mit Verzögerung, manchmal deutlich und eindeutig, aber manchmal auch rätselhaft und zunächst unklar. Und manchmal vernehme ich auch gar keine Antwort.

Im zweiten Teil des heutigen Verses steht: „sucht sein Angesicht allezeit!“ Damit ist gemeint, wenn ich Gottes Angesicht suche, dann muss ich mich in Seine unmittelbare Nähe begeben und
wenn wir es zulassen und uns Gott gegenüber ganz öffnen, ist ER uns ganz nah – entscheidend ist nur, dass wir uns dieser Nähe bewusst werden.

Ich will dich heute ermutigen, schon morgens die Gegenwart Gottes zu suchen, ER ist an deiner Seite – jeden Tag. Ja, sogar in jedem Moment deines Lebens, auch wenn es dir manchmal nicht so vorkommt. Lass dich heute voll und ganz auf Gott ein, lass dich von Ihm inspirieren und erlebe, wie ER dir auch heute wundervolle Lösungen und Ideen für deine Probleme schenken wird. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit

Gott erwartet, dass wir aktiv nach seinem Wort leben …

Wir selbst sind verantwortlich dafür, wohin unser Leben steuert und wir lenken das Ruder durch das, was wir tun und sagen. Und weil die meisten Menschen glauben, dass Worte ohne Bedeutung sind und nur die Taten zählen, will ich mich heute darauf konzentrieren, was die Bibel über den Einfluß unseres Redens sagt.

Im Jakobusbrief Kapitel 3 im Vers 2 steht folgendes: „Und machen wir nicht alle immer wieder Fehler? Wem es freilich gelingt, nie ein verkehrtes Wort zu sagen, den kann man als vollkommen bezeichnen. Denn wer seine Zunge im Zaum hält, der kann auch seinen ganzen Körper beherrschen.“

Ihr Lieben, ist das nicht interessant?
Wenn wir unsere Zunge unter Kontrolle bekommen, dann bekommen wir auch die Herrschaft über unseren ganzen Körper – ja noch mehr, dann bekommen wir sogar die Herrschaft über den Verlauf unseres gesamten Lebens. So wie wir mit einem kleinen Ruder den Kurs eines riesigen Schiffes lenken können, so bestimmen wir den Kurs unseres Lebens durch das, was wir sagen und über unserem Leben aussprechen!

Im Buch der Sprüche, Kapitel 18 die Verse 20-21 lesen wir folgendes: „Was einmal ausgesprochen ist, fällt auf dich zurück – sei es nun gut oder schlecht. Worte haben Macht: Sie können über Leben und Tod entscheiden. Wer sich gerne reden hört, muss mit den Folgen leben.“

Gott will, dass wir Positives aus unserem Mund hervorbringen und nicht, dass uns unser Reden Schaden einbringt. Vieleicht fragst du dich jetzt – aber was heißt das nun, die Zunge zu bewahren? Es heißt, dafür zu sorgen, dass das, was der Teufel Dir und auch mir einflüstert, – das Negative, nicht mehr aus deinem Munde kommt, sondern nur noch, das Gute, was Gott sagt.

Wie oft bekennen wir folgende Dinge: „Ich kann nicht“ – Gottes Wahrheit ist: „Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht, Christus.“ (Philipper 4,13)

Oder „Ich bin so schwach“ – die Wahrheit aber ist: „Der HERR ist meines Lebens Kraft;“ (Psalm 27,1)

… Nie wieder will ich Sorgen und Enttäuschungen bekennen, denn „Alle Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch.“ (1.Petrus 5,7)

… Nie wieder will ich Gebundenheit bekennen, denn „wo aber der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit.“ (2.Korinther 3,17)

… Nie wieder will ich Krankheit bekennen, denn „durch seine Wunden sind wir geheilt.“ (Jesaja 53,5) und unser Herr Jesus „hat unsere Schwachheiten auf sich genommen, und unsere Seuchen hat ER getragen.“ (Matthäus 8,7) uvm. …

Meine lieben Geschwister, hören wir damit auf, das Negative zu reden!
Die Bibel ist voll von Verheißungen, dass Gott uns auch im Alltag schützen will und so will ich dich heute ermutigen, zum Beispiel 5. Mose 28, 3. Mose 26 oder Psalm 91 zu lesen, dort steht geschrieben: Es wird Dir kein Übel begegnen und keine Plage wird sich Deinem Hause nahen und Fallen auch Tausend zu deiner Seite und dir zur Rechten zehn mal tausend, so wird es dich nicht treffen … Selbst wenn die Umstände noch so schlecht aussehen, du wirst bekommen was Gott für Dich vorgesehen hat – vorausgesetzt, du weißt dieses nicht alles „NUR,“ sondern DU glaubst das und nimmst es in Anspruch. Sprich Gottes Wort und Seine Wahrheiten aus über deine Situation und über deinem Leben und Du wirst erleben, wie sich das erfüllt, was Du im Glauben gesät hast. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott erwartet, dass wir aktiv nach seinem Wort leben ... Andreas Keiper
Teilen mit

Wer in deinem Leben braucht heute eine Ermutigung?

Gott sagt jeden Tag von Neuem zu uns: Sei dankbar, Du bist reich gesegnet um ein Segen für andere zu sein. Ich möchte dich heute ermutigen und auch herausfordern, jeden Tag mindestens einem Menschen ein ermutigendes Wort zu sagen oder in Zeiten der Corona Krise – zu schreiben ツ

Viel Spaß!

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Wer in deinem Leben braucht heute eine Ermutigung? ... Andreas Keiper
Teilen mit

Ich werde bei dir sein und dich niemals mehr verlassen …

Fühlst du dich in diesem Moment allein gelassen? Oder bist du traurig, weil niemand zu dir hält, du scheinbar allein dastehst – bist du entmutigt, weil scheinbar niemand bei dir ist?

Vielleicht haben Dich Familie, Freunde, Gemeindemitglieder oder Verwandte verlassen, weil Du treu am Wort Gottes festgehalten hast oder vielleicht will Dich niemand verstehen weil Du nicht mit den anderen Kompromisse in Glaubensdingen machst?

Dann will ich dich heute ermutigen und dir zurufen, Du bist auf dem richtigen Weg, weil genau das Gottes Wort sagt: Dass wir von Vielen verlassen werden, viele Feinde haben werden, sogar Verfolgung leiden müssen. Weil es ein sogenanntes „Wohlstands- und Wohlfühlevangelium“ nicht gibt!

Meine lieben Geschwister, wir – Du und auch ich, sind in einen Kampf gestellt, von dem Moment an, als wir unseren Herrn Jesus in unser Leben eingeladen haben und das jeden Tag. JA, Du kannst das nicht alleine durchstehen und deshalb höre das wunderbare und ermutigende Wort unseres Herrn JESUS aus Johannes 14 Vers 18: „ICH werde euch nicht als Waisen (Eig. verwaist) lassen, ich komme zu euch.“

Ihr Lieben, JESUS unser wunderbarer Hirte gab uns eine Verheißung, ER gab dir eine Verheißung: „Ich will dich nicht allein lassen, ich werde zurückkommen! Ich werde bei Euch sein alle Tage bis an der Welt Ende!“

Der Herr ruft uns heute erneut zu: „An jenem Tage werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin, und IHR in MIR und ICH in EUCH (Johannes 14,20).“

Der Herr, will uns nicht allein zurücklassen, sondern ER will zu uns kommen um immer bei UNS zu sein! Ist das nicht eine herrliche Verheißung eine ermutigende und hoffnungsvolle Botschaft? Du bist nicht allein, nein Du bist eine neue Schöpfung, Gottes Schöpfung, die ER in der Hand hält und nie mehr los lässt und der Wunsch des Mose: „Laß mich deine Herrlichkeit sehen!“ – kann auch in Dir erfüllt werden, wenn Du bereit bist Gott in dein Herz einziehen und dich wie Mose allezeit von dem Willen Gottes, auf Seinen Wegen leiten zu lassen.

Vertraue, Gott ist da! Jeden Tag, steht ER uns bei, ER ist uns nah, ER sieht unsere Kämpfe, unsere Fragen und Ängste. Der Herr ist da und sucht immer wieder unser Bestes – jeden Tag von Neuem. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Ich werde bei dir sein und dich niemals mehr verlassen ... Andreas Keiper
Teilen mit

Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens …

Ihr Lieben, es ist gut, wenn wir mit offenen Augen durch diese Welt gehen und unser Gott schenkte uns ja auch die Augen, damit wir sie öffnen und die wunderbare Schöpfung des Herrn sehen können ツ

Paulus aber, schreibt in unserem heutigen Bibeltext aus Epheser 1 Verse 18-20 nicht von unseren natürlichen Augen, sondern von den Augen unseres Herzens! Er schreibt: Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von IHM berufen seid und wie überschwenglich groß Seine Kraft an uns ist, die wir glauben, weil die Macht Seiner Stärke bei uns wirksam wurde, mit der ER in Christus gewirkt hat.

Bei den Ephesern damals zur Zeit des Apostel Paulus gab es Menschen in der Gemeinde, die schon nicht mehr sahen, was sie eigentlich sehen sollten. Die Augen ihres Herzens waren blind geworden und auch heute noch, ist dies den meisten Menschen unmöglich – mit den Augen ihrer Herzen zu sehen.

Und das ist der Grund, warum Paulus sagt: Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens …

Dieser Blick des Herzens lässt dich und auch mich, verschiedene Dinge die Gott uns offenbaren möchte einfach erkennen. So erkennen wir zum Beispiel, zu welcher wunderbaren Hoffnung wir berufen sind, berufen von unserem Herrn JESUS. Gott möchte dir offene Augen des Herzens geben, dass du erkennst wie über alle Vorstellungkraft hinaus Seine übernatürliche Kraft mächtig an und durch dich wirkt. Halte dir immer vor Augen: Gottes Kraft ist überschwenglich, über die Vorstellungskraft hinaus, GROß! Gott möchte dir heute erleuchtete Augen des Herzens schenken, dass du SEINE Kraft in deinem Leben erkennst! Nichts braucht dir Angst einzuflößen, wenn du diese übernatürliche, mächtige Kraft erkennst.

Ihr Lieben, erkennen wir Gottes Güte in unserem Leben – ER will uns auf dem Weg zum Ziel überfließend beschenken und was für eine Hoffnung und Freude, dass wir solch ein großes Ziel vor uns haben – oder müssen uns die Augen dafür noch geöffnet werden?

Oder hat es unser Herz getroffen und löst Vorfreude und Dankbarkeit aus? Ich habe ein Ziel … ein großes, ein wunderbares Ziel! Gottes Herrlichkeit ღ

Ich will dich heute ermutigen und dir zurufen, VERTRAUE mit ganzem Herzen, gerade jetzt in dieser herausfordernden Zeit, die wir alle erleben, will der Herr dir erleuchtete Augen des Herzens geben … damit du diese Dinge erkennst und froh und fröhlich, voller Freude und Hoffnung im Herrn durch diesen neuen Tag und durch dein ganzes Leben, bis zum Ziel gehst!

Meine lieben Glaubensgeschwister, unser Gott und Vater im Himmel schenkt uns das Leben in Fülle, damit wir leben uns selbst zur Freude, anderen Menschen zur Hilfe und Bereicherung und vor allem – unserem Gott zur Ehre. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott gebe euch  erleuchtete Augen des Herzens ... Andreas Keiper
Teilen mit