Gott hat schon alles im Voraus geplant …

Ihr Lieben, eine der wundervollsten Wahrheiten, die uns Gott durch die Bibel offenbart, ist, dass das Ende schon von Anfang an feststeht. Ich meine damit, dass Gott das Ende von Anfang an sieht und ER hatte von Anfang an einen Plan für dein Leben.

Erinnere dich daran, was Gott in Jeremia 1,5 zu Jeremia sagte:
»Ehe ich dich im Mutterschoß bildete, habe ich dich erkannt und ehe du aus dem Mutterleib hervorkamst, habe ich dich geheiligt: zum Propheten für die Nationen habe ich dich eingesetzt.«

Schon bevor Jeremia geboren wurde, hatte Gott seine Bestimmung, den Plan für sein Leben durchdacht und festgelegt. Diese Wahrheit gilt auch für DICH und mich. Ist es nicht wunderbar und beruhigend zu wissen, dass wir uns nicht über alles den Kopf zerbrechen müssen, weil unser allmächtiger, liebevoller Gott und Vater schon jedes Detail geplant hat?

Auch wenn wir auf unserem Weg nicht immer alles überblicken können – Gott hat den vollen Überblick 🙂

Wusstest du, dass du vor Grundlegung der Welt von Gott auserwählt wurdest?
Gott kannte dich schon lange, bevor du überhaupt geboren wurdest und noch genialer ist – Gott kannte dich schon, bevor es die Welt gab – Wow … Gott kannte DICH!!!

Besonders im achten und neunten Kapitel des Römerbriefs erklärt Paulus, wie unser himmlischer Vater für jedes seiner Kinder einen Plan hat, und wie er sie nicht nur durch seinen Sohn Jesus Christus zum Glauben ruft, sondern wie er seine Kinder auch im Glauben erhält – komme, was wolle. Ja, Gott handelt auch bei uns persönlich ganz und gar „planmäßig“.

Wer sich hier vertiefen will, dem will ich dieses achte und neunte Kapitel wärmstens empfehlen, nachzulesen. ツ

Allerdings liebe Geschwister – nicht immer sind Gottes Pläne auch unsere Pläne, auch nicht in unserem persönlichen Leben. Nicht immer mag es uns gefallen, die Art und Weise, wie der Herr uns im Glauben erhält und stärkt. Und so manche Lebensführung mag kommen, gegen die wir uns zuerst mit Händen und Füßen sträuben,  aber wenn Gott seinen Plan mit uns durchführt, dann muss er uns auch manchmal einen dicken Strich durch unsere eigenen Pläne machen. Damit wir uns nicht verrennen und auf unserem Lebensweg „abstürzen“. Er tut das, weil er uns liebt, und weil er uns in unserem Glauben stärken will. Er tut das, weil er der Gott ist, „der allein weise ist„, und der in viel größerem Maße den Überblick behält, als wir es je könnten.

Das ist es, was Paulus mit seinem berühmten Satz aus dem achten Kapitel des Römerbriefs meint: »Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluß berufen sind.«
Römer 8,28

Und so, gestärkt in unserem Glauben, gehalten von Gottes Plänen, können wir auch heute, voller Vertrauen an das Werk gehen, zu dem der Herr uns berufen hat. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag!
Sei überfließend gesegnet und herzlich umarmt 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞



Gott hat schon alles geplant ... Andreas Keiper #täglicheImpulse #erlebeGott

Teilen mit

Genieße jeden Tag in der Gegenwart Gottes …

Ihr Lieben, nichts behindert unsere Glaubensleben mehr und raubt uns unsere Freude und unseren Frieden, als Sorgen.

Heute will ich dich ermutigen, dir keine Sorgen zu machen. Nicht, weil ich es sage, sondern weil es uns die Bibel empfhielt: „Wirf dein Anliegen auf den Herrn; der wird dich versorgen.“ (Psalm 55,23)

Wirf deine Sorgen auf Jesus, vertraue und empfange es im Glauben – dein Gott und Vater, hat alles unter Kontrolle. Herausforderungen und Probleme kommen und gehen, aber sich Sorgen zu machen, wird dir nicht weiterhelfen. Wir müssen lernen die Sorgen loszulassen und nicht ständig versuchen Dinge ändern zu wollen – die nur Gott ändern kann. Deine Aufgabe ist es, zu vertrauen – einfach loszulassen und Gott zu erlauben, dich aufzufangen. Natürlich passieren täglich schlimme Dinge in der Welt. Und JA, wir dürfen auch Bedenken haben, auf jeden Fall. Bedenken zu haben, spielt sich außerhalb des Körpers ab, aber Sorgen sind innerhalb des Körpers und Sorgen sind wie eine Sucht die uns krank machen!

 
Ich will dich heute herausfordern: Freue dich an jedem neuen Tag und trete den Herausforderungen mit Mut entgegen. Gib nicht auf – hab Glauben, vertraue deinem allmächtigen Vater, denn ER wird dich hindurch tragen und lass deinen Tag von deiner Hoffnung gestalten, nicht von deinen Ängsten. Strecke Gott einfach deine Arme entgegen und glaube – dass dein Vater dich auffangen wird.
„Sich Sorgen machen, halten die schlimmen Dinge nicht davon ab, zu passieren. Sie halten dich nur davon ab, die guten Dinge in deinem Leben (den Segen Gottes) zu genießen.“

Gott hat dein und auch mein Leben unter Kontrolle und wie in jeder Geschichte gibt es immer ein Ende (Happy End) und da sind wir noch nicht. Wir sind noch nicht da. Es gibt ein Ende und das Ende ist für dich und für mich und für alle, die auf Jesus Christus vertrauen, wirklich sehr, sehr gut! Sind das nicht gute und hoffnungsvolle Nachrichten?

Du kannst heute lächeln, weil alles letztlich gut sein wird. Das ist das Wort Gottes – das ist Seine Verheißung für dein Leben!

Gott wischt alle Tränen ab, Gott trocknet deine Tränen ab. Gott wischt alle Tränen ab, hier im Land der Herrlichkeit (aus dem Songtext von Johannes Falk).

Das Abwischen der Tränen ist ein zärtliches Bild. Es beschreibt Zärtlichkeit, Nähe und Geborgenheit. Tränen abwischen, das bedeutet eine ganz persönliche Zuwendung.

Im letzten Buch der Bibel wird dies nun von Gott gesagt: „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.“ (Offenbarung 21, 4) Gott wendet sich uns zu. Er hat jeden von uns ganz persönlich im Blick. Und er nimmt immer wieder persönlich Anteil an unseren Herausforderungen. So ist das Bild vom Abwischen der Tränen ein Bild für die Nähe und Geborgenheit, die Gott uns im Glauben schenkt. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Gott wischt alle Tränen ab, Gott trocknet deine Tränen ab ... erlebe Gott #erlebeGott

#erlebeGott und gehe mit Ihm in etwas Neues!

Teilen mit

Mut beginnt mit einem Glaubensschritt …

Manchmal scheinen die Dinge in unserem Leben nicht immer Sinn zu ergeben.
Teilweise kann es so verwirrend sein, wenn uns Schlechtes widerfährt, dass wir uns fragen: Wo ist Gott in dem allen?
Die gute Nachricht ist aber, Gott hat uns Glauben geschenkt und wir glauben, dass ER uns durch das hindurchbringt, was wir auch durchmachen.
Das Leben als Nachfolger Jesu erfordert Mut, denn es ist kein leichter Weg und Jesus hat uns auch nie versprochen, dass es leicht wird Ihm nazufolgen – aber das es sich lohnt!

Wir stecken mitten im Krieg, damit meine ich keinen buchstäblichen Krieg, sondern einen geistlichen Krieg. Es tobt ein geistlicher Krieg über deine Seele und über das Schicksal dieser Welt und wir wissen, dass Jesus schon gewonnen hat – und gewinnen wird. Trotzdem stecken wir noch in einem echten geistlichen Kampf. Wir kämpfen auf der Seite des Lichts gegen die Finsternis, da heißt es, Vertrauen zu haben, in Erkenntnis zu wachsen und mutige Schritte zu gehen.

Was immer du Gott heute bringst, trete der Sache, vor der du Angst hast, mutig entgegen – nicht von ihr weg. Mut heißt, das zu tun, wovor du Angst hast. Mut sagt: „Ich flüchte nicht, sondern trete der Sache entgegen, vor der ich mich fürchte.“ Was kommt heute auf dich zu? Eine Operation? Ein unangenehmer Termin? Hast du ein krankes Kind? … Vielleicht ist es aber auch der mutige Schritt, vor dem du dich diese Woche fürchtest, mit einem bestimmten Menschen ein Gespräch zu führen, das schon lange überfällig ist 🤔

Was immer es ist, ich weiß eines: Ein außergewöhnliches Leben erfordert außergewöhnlich viel Mut!

Ich ermutige dich, in die Richtung zu gehen, vor der du Angst hast, hab Mut, zwischen dir und jeder Herausforderung steht immer Jesus! Sein Name gibt dir Kraft und macht dich kühn. Ein Nachfolger Jesu zu sein erfordert Mut. Das heißt nicht, dass du furchtlos bist, es heißt vielmehr, dass du im Vertrauen in die Richtung gehst, vor der du Angst hast – obwohl du Furcht verspürst. Gott wird dich zu vielem auffordern, was dir vielleicht Angst macht, aber du kannst mutig sein und gemeinsam mit Ihm da durchkommen. Mut fängt mit einem einzigen Schritt an – mit deinem Glaubenschritt!

»Der HERR aber, der selber vor euch hergeht, der wird mit dir sein und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht!«
5. Mose 31,8

»Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt? Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.«
Josua 1,9

»Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.«
2. Timotheus 1,7

»Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!«
1. Korinther 16,13

So ist Mut – Es heißt, das anzupacken, wovor du Angst hast. Geh diesen einen Schritt auf das zu, wovor du Angst hast, dann schenkt Gott dir den Erfolg. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



#erlebeGott und gehe mit IHM in etwas Neues!

Teilen mit

Dein Gebet öffnet die Tür für Gottes Handeln …

Dein Gebet ist deshalb so kraftvoll, weil es dein Herz mit dem Herzen Gottes im Himmel vereint. Gebet ist etwas, das wir hier auf der Erde tun können, wenn wir die Hilfe von himmlischen Mächten in unserem Leben brauchen, um uns Weisheit, Führung, Ermutigung oder ein Wunder für einen Durchbruch zu bringen. Das Gebet verbindet uns mit der Kraft Gottes – und deshalb hat es mehr Macht als alles, was wir uns vorstellen können. Sogar Jesus musste beten und diese Kraft empfangen, als er auf der Erde war.

Gott öffnet dir im Gebet eine Tür

In Matthäus lesen wir:
Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!
Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden.

Diese Tür wird sich für dich öffnen:
– wenn du bittest – dann wird sie dir gegeben
– wenn du suchst – dann wirst du sie finden
– wenn du anklopfst – dann wird sie dir aufgetan.

Wenn du Gott anbetest – kommst du auf eine andere EBENE, es verbindet dich mit dem Himmel.

Gott öffnet in unserem Leben Türen damit wir hindurchgehen. Das Gefängnis ist offen, der Feind ist gebunden, du bist FREI – doch aufstehen und hindurchgehen musst du selbst!

„Ich vermag alles durch den der mich mächtig macht – Jesu!“
Philipper 4,13

Jesus ist die offene Türe für dich
– in Jesus hast du die Freiheit vor Gott zu treten
– in Jesus hast du die Freiheit Dämonen zu vertreiben
– in Jesus hast du die Freiheit auf Kranke die Hände zu legen
– in Jesus hast du die Freiheit in neuen Sprachen zu reden
– in Jesus hast du die Freiheit – Angstfrei zu leben
– frei von Menschenfurcht zu sein

In Jesus hast du die Freiheit Sorgen abzugeben
– Sorgen auf IHN zu werfen
– Sorgen keinen Raum zu geben

Viele scheitern beim wichtigsten Schritt, den Glaubenschritt – Gott öffnet die Türen und sie gehen nicht hindurch, sie nutzen es nicht.

Der Glaubenschritt ist es:

  • der von dir was will
  • der dich weitergehen lässt

In Hebräer 5,7 steht geschrieben: Als Jesus unter uns Menschen lebte, schrie er unter Tränen zu Gott, der ihn allein vom Tod retten konnte. Und Gott erhörte sein Gebet, weil Jesus den Vater ehrte und ihm gehorsam war.

Ich will dich ermutigen, dem Gebet in deinem Leben viel Raum zu geben. Im Gebet empfängst du Gottes Kraft, es wird dir Frieden bringen, Freude schenken, Weisheit vermitteln, Selbstwertgefühl und Sinn geben und alle möglichen Wunder in deinem Leben bewirken. Möchtest du diese Kraft in deinem eigenen Leben erfahren? Dann gib dem Gebet viel Raum. Öffne Deine Ohren und Dein Herz weit, so dass Gottes Reden an Dir wirken kann! AMEN!

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas





#erlebeGott und gehe mit IHM in etwas Neues!

Teilen mit

»Hast du keine Kraft mehr!«

Kraft für alle Tage unseres Lebens kommt nicht aus der Veränderung unserer Umstände, sondern allein von Gott. Er hat allen, die sich an ihn wenden, eindeutige Zusagen gegeben. Allerdings gelten diese denen nicht, die meinen, sich selbst am Schopf aus dem Sumpf ziehen zu können.

Nur wer seine eigene Kraftlosigkeit und Ohnmacht vor Gott erkennt und bekennt und Ihn um Hilfe anruft, wird das frohmachende Erlebnis haben, dass ihm echte Kraft zuwächst, nämlich die Kraft, die von Gott kommt.

Ihr Lieben, Gott kennt unsere persönliche Situation und will, dass wir weder in Selbstmitleid versinken, noch uns selbst zu wichtig nehmen und für den Rest wird er uns Kraft schenken.

Er gibt dem Müden Kraft
und dem Ohnmächtigen mehrt er die Stärke.

Jesaja 40,29

ER, der Schöpfer des Universums, ist meine Kraft, vor wem sollte ich mich fürchten?

Und wie ist es mit Dir? Bist Du im Dunkeln, Jesus will Dein Licht sein. Brauchst Du Gnade? Der Herr hat genug davon! Brauchst Du Kraft für Dein tägliches Leben? Jesus will Deine Kraft sein!

Die Gunst Gottes ist über dir, Seine göttliche Kraft stärkt deinen Rücken, so dass du aufrecht deinen Weg gehen kannst. Öffne dich jeden Tag von neuem für die Gunst Gottes in deinem Leben und erlebe wie er dein Leben prägt, dich stärkt und vorwärtsbringt. Gott will auch heute mit dir zusammen in der Welt einen Unterschied, verändern und sie durch seine Liebe bereichern. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Definiere dich nicht durch deine Grenzen und Schwächen ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Lass dir deine Freude nicht rauben …

Lass dir deine Freude nicht rauben, sondern gehe heute fröhlich mit Jesus vorwärts in diesen neuen Tag.

Ganz gleich was gerade in deinem Leben passiert, bewahre deine Freude 

In Philipper 4,4 heißt es:
„Freut euch, was auch immer geschieht; freut euch darüber, dass ihr mit dem Herrn verbunden seid. Und noch einmal sage ich: Freut euch!“ 

Freut euch! Ihr Lieben, egal was passiert und was wir erleben, wir sollen uns freuen, so der Ratschlag des Schreibers vom Philipper, einem Buch in der Bibel. Doch so oft ist es gar nicht so einfach, sich zu freuen. Es gibt so viele Dinge, die wir täglich erleben, die uns unsere Freude rauben wollen. Da gibt es Ziele, die wir uns gesetzt haben, die wir aber nicht erreichen, oder wir geben Schwächen nach, machen Fehler oder haben mit vielen anderen Herausforderungen zu kämpfen.

Doch wenn wir in die Bibel schauen, sehen wir, dass es eigentlich keinen Grund zur Selbstanklage gibt. Wir alle, egal ob du schon 1 Jahr oder länger Christ bist, befinden uns in einem Prozess und unsere Fehler und Schwächen sind für unseren Gott und Vater keine Überraschung. Gott schaut uns an und sagt: „Ich sehe deine Probleme, Kämpfe, Nöte und dein Versagen, doch ich möchte dir sagen, gib nicht auf, ich glaube trotzdem an dich. Statt uns auf unsere Fehler und Herausforderungen zu fokussieren, sollten wir uns viel mehr auf unseren Herrn Jesus fokussieren und Seine Freude kann wieder durch unser Leben fließen.

Ich will dich ermutigen: Freue dich, auch wenn es in einer bestimmten Situation, scheinbar keinen Grund gibt. Ändere deine Perspektive – schau nicht auf deine Fehler oder Umstände, schau auf Jesus, auf Seine Kraft und Seine Möglichkieten. Freue dich an dem, was schon gut läuft und dass du nicht mehr da bist wo du einmal warst. Mit jedem neuen Schritt den du gehst, kommst du näher ans Ziel.

Das Erfreuliche ist, dass Satan keine Macht hat, dir das zu rauben, was Gott dir gegeben hat, weil Gott auf deiner Seite ist. Satan hat nur eine Chance, wenn du ihm Raum gibst. Darum will ich dich ermutigen, fokussiere dich auf den Himmel, auf Gott und Sein Reich – lebe ein Leben mit der Ewigkeitsperspektive und die Freude Gottes kann wieder durch dein Leben fließen. Amen

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas



Mach dir heute keine Sorgen, denn die Freude am Herrn ist deine Stärke! erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit