Unser Weg ist kein leichter …

Unser Glaubensweg ist kein leichter – wir laufen auf dem schmalen Weg zum Ziel, der voller Stolperteine, Gegenwind und Anfechtungen ist. Jesus hat auch nie gesagt, dass es leicht werden wird, IHM nachzufolgen – aber ER sagt, dass es sich lohnt durchzuhalten bis zum Ziel. Unser Herr sagt: „Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren … .” – Offenbarung 3,10

Eines der Ziele der Prüfung in geduldigem Ausharren ist, dass wir „stark im Herrn” sind!

Ihr Lieben, unsere Zukunft ist kein offenes Buch, Gott hat unseren Weg bereits geplant, wir sind Schritt für Schritt unterwegs und Gott sei Dank, sind wir nicht mehr da, wo wir einmal waren. Jesus ist unser Weg! (Johannes 14,6) Auf Ihn zu blicken, gibt uns neue Kraft!

Darauf ist Verlass. Mit seiner Person bürgt Jesus dafür, dass wir bei Gott zu Hause sind. So nimmt er uns in die Wahrheit Gottes hinein, die stärker ist als Krankheit, Sorgen, Ängste und alle Herausforderungen, die uns umgeben und bedrängen. So ist ER, ganz egal was die Umstände in unserem Leben auch sagen – unser WEG die WAHRHEIT und unser LEBEN.

Jakobus sagt in der Bibel:
„Betrachtet es als besonderen Grund zur Freude, wenn euer Glaube immer wieder hart auf die Probe gestellt wird. Ihr wisst doch, dass er durch solche Bewährungsproben fest und unerschütterlich wird.“ Jakobus 1, 2-3

Lässt Gott Stürme zu, dann eigentlich nur, um dich stärker zu machen und dich weiter voranzubringen.

Liebe Geschwister, wir alle müssen unseren eigenen Glaubensweg gehen und für niemanden mag dies ein leichter Weg sein. Aber ich will euch heute ermutigen, wir können den Weg, mit all seinen Herausforderungen, mutig gehen, weil unsere Herr Jesus diesen Weg selbst gegangen ist, weil ER uns auf unserem Weg begleitet und weil ER uns an seinem Tisch, im Angesicht unserer Feinde, immer wieder stärkende Wegzehrung schenkt (Psalm 23,4-6).

So gehen wir unseren Weg des Glaubens – gefährlich und doch sicheren Fußes, anstrengend und doch überwindend. Halleluja, preist den Herrn. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Unser Weg ist kein leichter ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Im Schneckentempo durchs Ziel 🐌

Als ich vor einiger Zeit im Feld spazieren war, und meine stille Zeit mit Gott hatte, kreuzte eine kleine Schnecke meinen Weg. Es ist faszinierend wie langsam sich diese kleinen Wesen mit Häuschen vorwärts bewegen, eben im Schneckentempo.

Als ich sie so eine Weile beobachtete, kam mir der Geddanke: Auch wenn diese kleine Schnecke nur sehr langsam vorwärts kommt – auch sie kommt zu ihrem Ziel und eine Tugend hat sie, die uns manchmal fehlt: Geduld.

Der große Prediger Charles Spurgeon, bemerkte einmal: „Mit Geduld erreicht auch die Schnecke die Arche“.

Auch für Paulus war Geduld ein Hauptelement der Charakterbildung. In der Bibel lesen wir in Römer 5,3-4:

„Wir freuen uns auch dann, wenn uns Sorgen und Probleme bedrängen, denn wir wissen, dass wir dadurch lernen, geduldig zu werden. Geduld aber macht uns innerlich stark, und das wiederum macht uns zuversichtlich in der Hoffnung auf die Erlösung.“

„Wir freuen uns auch dann, wenn uns Sorgen und Probleme bedrängen“ 🤔
Kann man das wirklich so sagen?

Ihr Lieben, Paulus begründet seine Aussage folgendermaßen: „Bedrängnis bringt Geduld, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden.“ Wer die Bedrängnisse im Glauben aus Gottes Hand nimmt, erfährt hier also: Sie dienen zur Befestigung der Hoffnung, sie machen den Glauben letztlich stärker und richten den Blick auf das wunderbare Ziel, das keine Vertröstung darstellt, sondern wirklich auf uns wartet: „Hoffnung lässt nicht zuschanden werden.“

Geduld = „Ausharren, Ertragen, Dulden.“

Kommt es dir manchmal so vor, dass Du auf deinem Glaubensweg nur sehr langsam voran kommst?

Dann will ich dich heute ermutigen, Gott hat nie etwas von Stress oder Hektig gesagt und Er erwartet auch nicht, dass Du durch’s Ziel rennst. Aber Er erwartet, dass du geduldig und Schritt für Schritt vorwärts gehst auf deinem Weg zum Ziel. Große Dinge erfordern Geduld und Weisheit. Öffne dich für Gott, tue was er dir vor deine Füße legt, bleib treu und Gott wird dich Schritt für Schritt an den Ort deines Lebens führen, wo du mit deinen Gaben und Talenten für ihn und sein Reich einen echten Unterschied machen kannst und wirst. Gott steht zu seinem Wort; er hält, was er verspricht. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Im Schneckentempo durchs Ziel ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Du bist nicht, was andere über dich sagen …

Du bist ein geliebtes Kind Gottes und deine Identität ist in Jesus Christus!

Wir müssen begreifen und glauben, dass Gott uns so liebt, wie wir im Augenblick sind. Seine Liebe zu uns wird niemals nachlassen.

Wenn wir uns dazu entscheiden, von Gott in jedem Bereich verändern zu lassen, dann wird ER unsere Schwächen in Stärke verwandeln, die wir so gerne verstecken möchten. ER wird uns immer mehr in sein Ebenbild umgestalten und wenn du ihm genug vertraust, wirst du erleben, dass du Schritt für Schritt in sein Ebenbild verwandelt wirst.

Ich will dich heute ermutigen, auch wenn wir noch nicht so sind wie Gott uns haben will, wir sind auf dem Weg und Gott hat nicht nur Potenzial und Träume in uns hineingelegt, sondern auch die Kraft und den Durchhaltewillen, den wir benötigen, um Seine Ziele mit uns zu erreichen. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Veränderung ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Dein Reich komme …

Wir beten im Vater unser, dass hier auf der Erde Gottes Wille geschieht, genau so wie jetzt schon im Himmel. Sein Reich, Seine Herrschaft komme! (Matthäus 6,10)

Ihr Lieben, wenn wir hier Gottes Reich bauen wollen, wo Sein Wille geschieht, so müssen wir zuerst bei uns anfangen. Sein Wille geschehe in mir, an mir und durch mich und je mehr ich in Seinem Willen lebe, desto ähnlicher werde ich Ihm und erlebe echte Freiheit und Erfüllung mit Friede und Freude. In Jesus Christus wohnt das Reich Gottes bereits in uns und wir erleben täglich, wie der Herr schon jetzt aus Altem und Krankem wunderbares neues Leben entstehen lässt, dass die Schönheit des zukünftigen Reiches Gottes schon jetzt widerspiegelt.

Wir leben in der Perspektive Ewigkeit, denn wir warten auf das endgültige Wiederkommen unseres Herrn Jesus und die Aufrichtung seines zukünftigen Reiches.

Wenn wir „Dein Reich komme …“ beten, dann bitten wir damit: Vater, brich meinen Widerstand gegen deine Herrschaft, und räume in meinem Leben alles beiseite, was das Kommen deines Reiches behindert und lehre mich, als Kind deines Reiches zu leben. Natürlich, kommt „Gottes Reich“ auch ohne unser Gebet von selbst, aber wir bitten in diesem Gebet, dass es auch zu uns komme. Gott zwingt uns sein Reich nicht auf; es will erbeten sein und im Gebet bitten wir darum, dass Gottes Reich möglichst viele erreicht, dass möglichst viele von seiner Liebe ergriffen werden und zum Glauben kommen.

Wir merken, wie wenig wir auch auf diesem Gebiet mit unserer eigenen Kraft ausrichten können; eigentlich gar nichts.

Desto mehr sind wir zum Gebet gerufen, denn nichts ist wichtiger, nichts ist effektiver, als dass wir unserm Gott und Vater im Himmel im Blick auf uns selbst und im Blick auf andere Menschen immer wieder in den Ohren liegen: „Dein Reich komme.“

Darum will ich dich heute ermutigen, höre nicht auf zu beten, zu glauben und dein Leben nach göttlichen Werten zu leben, denn was du säest, wird früher oder später aufgehen und sich in deinem Leben oder einer nächsten Generation zeigen. Amen

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Dein Reich komme ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Gott liebt dich!

Hast du dich schon einmal gefragt, ob du gut genug bist, damit Gott dich lieben kann?

Gott liebt dich und er will, dass du das im Glauben annimmst – auch wenn du Fehler machst. Anstatt uns auf unsere Fehler zu fokussieren, sollten wir uns viel mehr auf unseren Gott im Himmel fokussieren und die Freude Gottes kann wieder durch unser Leben fließen ツ

Gott liebt dich ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Schwierige Zeiten, stärken dich und deinen Glauben …

Ihr Lieben, die Bibel geht aber noch einen Schritt weiter, Jakobus fordert uns mit folgenden Worten heraus: „Erachtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen fallt“ (Jakobus 1,2).

Wir sollen uns mitten in schweren Zeiten freuen 🤔

Wir sind alle auf unserer eigenen Reise des Lernens in unserem Glaubensleben und jeder steht an einem anderen Punkt, Gott in herausfordernden Umständen zu vertrauen. Die Art der Freude, von der Jakobus hier schreibt, kommt, indem wir erkennen lernen, dass Gott Anfechtungen nutzen kann, um unseren Glauben wachsen zu lassen.

Vielleicht fragst du dich jetzt: Aber warum lässt Gott denn diese schweren Zeiten zu 🤔

Gott möchte, dass du in deinem Vertrauen auf Ihn gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgehst, also immer auf die Bewährung ausgerichtet, nicht auf das Scheitern. Er möchte dein Vertrauen und deine Geduld stärken und nicht zerstören.

Jakobus 1,12 lehrt uns weiter:
Gerade derjenige, der in Anfechtung besteht, ist zu beglückwünschen und wird ewiges Leben empfangen.

Krisen, Krankheiten und Anfechtungen, haben für uns weniger mit Selbstverschulden oder Strafe Gottes zu tun. Wie Jesus selbst, sind wir als seine Nachfolger Anfechtung, Ablehnung und Hass ausgeliefert, weil wir zu IHM gehören.

Aber ich will dich heute ermutigen, wir stehen in einer Anfechtung niemals alleine da, wie es Paulus schreibt: „Genauso nämlich, wie wir in ganz besonderem Maß an den Leiden von Christus teilhaben, erleben wir durch Christus auch Trost und Ermutigung in ganz besonderem Maß.“ (2. Korinther 1, 5). Halleluja 🙂

Im Wissen, dass schwierige Zeiten in unserem Glaubensleben also völlig normal sind, kannst du dich in der Gegenwart Gottes entspannen. Glaube und vertraue Ihm, Er weiß sehr wohl damit umzugehen und wie ER dir dabei helfen kann und wird. Er wird Dich mit Seinen liebenden Augen anschauen und wird Dir zurufen: „Dir geschehe wie Du geglaubt hast!“ Egal, wo du gerade stehst, mit was für Fragen und Umständen du auch konfrontiert bist und mit was für Herausforderungen du kämpfst, Gott ist da und ER will dir begegnen, deinen Glauben stärken und dein Leben berühren und verändern. AMEN

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Schwierige Zeiten, stärken dich und deinen Glauben ... erlebe Gott #erlebeGott
Teilen mit

Jesus ist die Quelle unseres Lebens …

ER ist es wert, dass ich mich Ihm ganz hingebe und Ihm in jeder Hinsicht vertraue, ER ist ein wunderbarer Herr und König.

Manchmal möchte Gott, dass wir bestimmte Dinge tun, oder seinen Weg gehen. So wie ER Abraham rief, in ein anderes, unbekanntes Land zu gehen. Abraham gehorchte, weil er Gott kannte und vertraute und so konnte Gott ihn über die Maße segnen.

Und das alles, weil er einen kleinen ersten Schritt – einen Glaubensschritt wagte. Ihr Lieben, vertrauen wir Ihm auch in konkreten Fragen und wagen kleine erste Schritte mit Ihm! Erlebe gerade heute wie Gott dich führt, dir neue Kraft schenkt und dir mit seiner Gunst und seinen Wundern auf deinem Weg begegnen wird! Amen

Teilen mit

Unser Friede kommt aus dem Vertrauen, dass Gott uns liebt und die Kontrolle hat …

Ihr Lieben, manchmal sieht es in unserem Leben so aus, als seien wir von den Umständen oder den Entscheidungen anderer abhängig – aber das ist eine Lüge!

Die Wahrheit ist, dass wir abhängig von unserem Herrn Jesus sind und ER über allen Dingen steht ( Punkt)! ER ist unser Herr und Friedefürst, der Urheber und Vollender unseres Glaubens.

Wer an Jesus glaubt, kann mitten in der Unsicherheit Frieden haben, weil wir die Gewissheit haben, dass unser himmlischer Vater seine Kinder liebt und uns gibt, was wir brauchen (Matthäus 6,25-34).

Ihr Lieben, egal wie es gerade in unserem Leben auch aussehen mag, wir können in einer Haltung der Dankbarkeit alle unsere Bedenken und Fragen zu ihm bringen und darauf vertrauen, dass er uns versorgt und uns Seinen tiefen Frieden schenkt, wie Ihn Die Welt nicht kennt  (Philipper 4,6-7) – glaubst du das?

Paulus schreibt hier „Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft“, „bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus“ (Vers 7).

Wenn wir daran glauben und sagen, dass Gottes Friede höher ist als unsere Vernunft, dann bekennen wir, dass wir seinen Frieden nicht erklären können, aber meine lieben Geschwister im Herrn, wir können ihn erleben, wie er unsere Herzen und Sinne bewahrt, denn sein übernatürlicher Friede allein, kann uns den Trost und die Zuversicht geben, selbst angesichts großer Herausforderungen entspannt zu bleiben.

Gott will dich segnen und ich wünsche dir seinen tiefen Frieden, seine Vergebung und seine Freiheit, die er für dich bereit hat! Amen – Halleluja, preist den Herrn 🤗

Ich wünsche dir einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag, an der Hand dessen, der dir jeden Tag deines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag deines Lebens macht ツ

In Jesu Liebe verbunden, Andreas ღ

Teilen mit